Ungewöhnlich

Graue Haare

Unsere Haarpracht ist nicht nur unser wichtigstes Beauty-Accessoire, sie sagt außerdem aus, wer wir sind! Graue Haare passen da gar nicht in unseren Plan, schließlich sind sie Symbol für das Altern. Doch warum eigentlich sind graue Haare unser schlimmster Albtraum? Wo uns die Hollywoddstars doch zeigen, dass auch graue Strähnen edel und gepflegt aussehen können. Von wegen „alt und grau“ – von jetzt an heißt es „sexy und grau“! Wir verraten Dir, wie Du graue Haare richtig stylst!

Durchschnittlich zeigen sich die ersten grauen Haare etwa im Alter von 39 auf den Schöpfen der Deutschen. Dabei variiert die Spannbreite, in der das berühmt berüchtigte erste graue Haar auftreten kann, allerdings stark – auch nach Geschlecht: Frauen ergrauen nämlich oft erst später als Männer. Doch das ist noch kein Grund, sich auf seinen schönen blonden, braunen, roten oder schwarzen Haaren auszuruhen. Irgendwann sprießen graue Haare bei uns allen. Weil es sich beim Ergrauen um einen natürlichen Prozess handelt, gegen den bislang kein Pflegewundermittel gefunden wurde, müssen wir uns über kurz oder lang mit der Farbe Grau auseinandersetzen. Dann stellt sich die Frage: Überfärben oder stylen? Wir verraten Dir, wie graue Haare zum Hingucker werden.

Warum bekommen wir überhaupt graue Haare?

Wann Dir aller Wahrscheinlichkeit nach das erste graue Haar wachsen wird, kannst Du unter anderem auf den Köpfen Deiner Eltern und Großeltern ablesen. Doch graue Haare sind nur zu einem gewissen Teil Veranlagung – irgendwann findet jeder die unliebsamen Strähnen auf seinem Haarschopf vor. Dabei gibt es graue Haare genau genommen gar nicht! Diese sind nämlich eigentlich komplett farblos und wirken nur für unser Auge grau. Jedes einzelne Haar enthält eine Wurzel, in der die so genannten Melanozyten verborgen sind. Diese Pigmentzellen sorgen für die individuelle Färbung unserer Haare. Altert der Körper, produziert er immer weniger Aminosäuren, die für die Produktion des Pigmentes zuständig sind. So kommt es zur Depigmentierung unserer Haare. Doch nicht nur im Alter bescheren uns graue Haare erste Sorgenfalten – auch in jungen Jahren können sie auftreten. In diesem Fall können Stress oder die falsche Ernährung für graue Haare verantwortlich sein. Seit Jahren suchen Forscher nach einem „Jungbrunnen für die Haare“ – bis heute ist dieser aber nicht gefunden worden. Also kannst Du Dich nur mit Deinen grauen Haaren anfreunden oder Du greifst zur Coloration!

Graue Haare überfärben

Wer das erste graue Haar auf seinem Kopf entdeckt, rennt meist Hals über Kopf in die nächstbeste Drogerie, um dieser unliebsamen Alterserscheinung schnellstmöglich entgegen zu wirken. Schließlich sollen nur so wenige Menschen wie möglich merken, dass auch wir nicht vor dem Altern gefeit sind. Zum Überfärben grauer Haare gibt es mittlerweile zahlreiche Colorationen, die speziell auf die Bedürfnisse von reifem Haar abgestimmt sind. Diese tragen oft den Hinweis „zur 100 %-igen Grauhaarabdeckung“ auf ihrer Verpackung. Bei grauen Haaren empfiehlt sich in jedem Fall eine dauerhafte Färbung, da softe Tönungen weniger Intensität aufweisen und graue Haare oft nicht zuverlässig abdecken. Außerdem raten Experten: Finger weg von schwarzen Colorationen! Diese sind nicht dazu geeignet, graue Haare abzudecken. Hast Du hingegen blondes, rotes oder braunes Haar – ob von Natur aus oder gefärbt – können schon neue Strähnchen zu einem jugendlicheren Gesamtbild beitragen. Wenn Du Dir unsicher bist, lass Dich von einem Profi beraten. Nach und vor der Färbung solltest Du auf silikonhaltige Shampoos und Spülungen verzichten, da Silikone sich wie ein Film um Dein Haar legen und das Farbergebnis abschwächen können. Du möchtest optisch noch nicht zum alten Eisen gehören und willst Dich als „Silversurfer“ nicht geschlagen geben? Dann ist der Griff zur Coloration die richtige Wahl!

Repigmentierung grauer Haare

Neben der Möglichkeit, graue Haare zu überfärben, bieten diverse Beautymarken auch Produkte zur so genannten „Repigmentierung“ an. Anhand einer speziellen Creme, die zwischen fünf und zwanzig Minuten einwirken muss, soll Deine Naturhaarharbe zurückgewonnen werden. Diese Naturtoncremes sollen die körpereigene Produktion von Farbpigmenten wieder ankurbeln, so dass sich die natürliche Haarfarbe nach und nach wieder zurückentwickeln kann. Jedoch ist beim Gebrauch von Produkten zur Repigmentierung grauer Haare Geduld gefragt: Es kann mehrere Färbedurchgänge brauchen, bis die gewünschte Farbintensität erreicht wird.

Graue Haare stylen

Auch wenn graue Haare noch immer ein Grund für Verzweiflung sind, verpflichten sie nicht zu einem Dasein als graue Maus. Denn auch mit grauen Haaren kann man sexy und gepflegt auftreten. Kelly Osbourne, Pink und Dascha Polanco machen es vor: Grau muss nicht immer auch trostlos bedeuten, sondern kann auch glamourös und jugendlich aussehen! Ganz egal, ob Du vorzeitig oder erst in fortgeschrittenem Alter ergraut bist: Richtig frisiert – als Pixie, Bobfrisur oder halblanger Stufenschnitt – sorgen auch graue Haare für einen echten Wow-Effekt. Nimm Dir ein Beispiel an Helen Mirren, Jamie Lee Curtis und Linda Fargo und stehe selbstbewusst zu Deinem natürlichen Grau. Kaum zu glauben, aber Kelly Osbourne und Co. werden Dich glatt darum beneiden – schließlich färben sich die Hollywood-Youngsters ihre Haare sogar Grau, um den neuen Trend mitmachen zu können. Verkehrte Welt? Na und!

Graue Haare richtig pflegen

Solltest Du Dich dazu entscheiden, zu Deinen grauen Strähnen zu stehen, musst Du trotzdem auf besondere Pflege achten. Denn graues Haar ist meist nicht nur dicker als normales Haar, sondern auch trockener und spröder. Regelmäßige Intensiv-Treatments sind also Pflicht, wenn Du auch mit grauen Haaren gepflegt und hip aussehen möchtest. Spezielle Silbershampoos sorgen außerdem dafür, dass der typische Gelbstich ausbleibt und graue Haare hell schimmern. Shampoos und Conditioner für koloriertes, weißes oder platinblondes Haar sorgen zusätzlich für eine Extraportion Glanz und tragen ebenfalls dazu bei, den unerwünschten Gelbstich, den graue Haare gerne annehmen, zu verhindern.

Die Hollywoodstars zeigen, dass graue Haare zu Unrecht noch immer ein Hairstyling-No-Go sind. Warum nicht zu reifer Haut und reifen Haaren stehen – wenn sie dank richtiger Pflege und einem flippigen, modernen Schnitt sexy aussehen können? Graue Haare sind der neue Farbtrend aus Hollywood, der sich hoffentlich auch bald hierzulande größerer Akzeptanz erfreut. Altern gehört schließlich zum Leben dazu!

Kommentare


Mehr zu Haarstyling