Colorista Erfahrungen
Katja Gajekam 07.07.2017

Pastel-Hair, Unicorn-Hair – bunte Haare sind voll im Trend! Mit Colorista von L’Oréal Paris kannst du dir im Handumdrehen deine Lieblingsfarbe in die Haare zaubern. Ich habe Colorista Washout getestet und teile euch hier meine Erfahrungen mit.

Was ist Colorista?

Ganz sicher hast du in den letzten Monaten mal den farbenfrohen TV-Spot von L’Oréal Paris gesehen, in denen junge Mädels ihre rosafarbenen, violetten oder blauen Mähnen in die Kamera halten. Auch bei dm kommt man derzeit nicht um die Konsole mit den Colorista-Produkten drum herum.

  • Es gibt das Spray, welches sich nach dem ersten Haarewaschen wieder auswäscht
  • Die Washouts für bis zu zwei Wochen Farbe
  • Die Permanent-Paint-Nuancen für dauerhaften Halt

Ich habe mich für den Test von Colorista Washout in „Purple Hair“, also tiefstem Lila entschieden, um ein wenig Abwechslung in meine blond-braunen Ombré-Haare zu bringen.

So beautiful colours 😥😣😍😍

A post shared by L'OREAL COLORISTA (@lorealcolorista) on

Colorista vorher

Meine Ausgangshaarfarbe.

Anwendung: Colorista Washout

Eines vorweg: Die Washouts eignen sich wirklich nur, wenn deine Haare zumindest Dunkelblond sind. Denn dunklere Haare nehmen die Pigmente keinesfalls auf, wie ich selbst festgestellt habe. Wenn du also unbedingt bunte Haare möchtest, solltest du deine Haare vorher blondieren. Meine Haare sind am Ansatz eher straßenköterbraun (ja, damit bin ich von Natur aus „gesegnet“) und laufen schließlich in den Spitzen ins Hellblond. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich immer sehr viel Farbe für meine etwas dickeren Haare brauche, deshalb habe ich mir gleich zwei Packungen (für den stolzen Preis von jeweils 7,95 Euro) „Purple Hair“ gekauft.

  1. Laut Anleitung soll man sich vor der Anwendung zuerst die Haare waschen, ich habe die Farbe jedoch ganz normal auf dem trockenen Haar aufgetragen, weil es mir ansonsten zu viel Arbeit gewesen wäre und ich sie bereits am Vortag gewaschen habe. Meiner Meinung nach hat diese Entscheidung keinen Unterschied gemacht.
  2. Eingearbeitet habe ich die knallige lila Farbe fast überall, außer am dunklen Ansatz, um einen fleckigen Look zu vermeiden. Außerdem wollte ich sehen, bis zu welcher Helligkeit meine Haare die Tönung aufnehmen. Die zwei Packungen haben genau gereicht.
  3. Ich habe die vorgeschriebene Einwirkzeit ein wenig überschritten und die Farbe etwa eine Stunde einwirken lassen, um einen möglichst auffälligen Effekt zu erzielen.
  4. Anschließend habe ich die Haare wenige Minuten unter der Dusche wieder ausgespült, bis das Wasser klar wurde. Bereits jetzt im nassen Haar war das Lila deutlich zu erkennen, trocken geföhnt war die Farbe der Hammer!
Colorista Purplehair danach

Tadaaa: Purple Hair.

Colorista Washout: Das Ergebnis

Nach dem Trocknen war ich definitiv mit dem Ergebnis zufrieden und (nach dem Lesen vieler „Das funktioniert gar nicht“-Kritiken) auch positiv überrascht. Meine Haare waren richtig knallig und fühlten sich dazu noch unheimlich weich an. Die gewünschte Abwechslung auf dem Kopf war auf jeden Fall da. Das einzige, was mich störte, war, dass das recht warme Braun im oberen Bereich meiner Haare nichts von der Farbe angenommen hatte (was auch verständlich ist), und irgendwie einen merkwürdigen Kontrast zu dem Lila bildete. Ein kalter Ton wäre hier wohl passender gewesen. Naja, ich bin bei sowas sehr kleinlich, und mein Umfeld störte sich nicht daran. Ein Hingucker waren die Haare so oder so.

Colorista Purplehair nach dem Waschen

Purple Hair nach drei Haarwäschen.

Colorista Washout: Wie lange hält die Farbe?

Laut Hersteller soll die Farbe etwa fünf bis zehn Haarwäschen im Haar bleiben; bei mir waren nach sechs Wäschen alle Spuren des Lilas herausgewaschen. Knallig blieben die Haare wirklich nur bis zur zweiten Wäsche, danach war es eher ein etwas traurig ausgewaschenes Violett, welches schließlich zum Ende hin in ein wunderschönes und zartes Pastell-Lila überging, was in manchen Lichtverhältnissen sogar ein wenig rosa wirkte. Dieser Ton hat mir richtig gut gefallen und ich war etwas enttäuscht, dass er nur wenige Tage hielt.

Mein Fazit zum Colorista Washout Test:

Nach meiner ersten Erfahrung mit dem L’Oréal-Produkt bin ich ziemlich begeistert. In den zwei Wochen mit lila Haaren wurde ich sogar ein paar Mal von fremden Leuten darauf angesprochen, irgendwie ganz schön witzig. Für ein bestimmtes Event (Party, Festival, Urlaub) oder die Abwechslung zwischendurch ist die auswaschbare Farbe auf jeden Fall geeignet. Denn für dauerhaftes Experimentieren ist sie definitiv zu teuer, meiner Meinung nach. Ich bin jetzt jedoch ganz schön angefixt und werde es bald mal mit Rosa in den Haaren probieren! 😉

Nachtrag vom August 2017: Leider habe ich mit den Tönen „Pink Hair“ und „Dirtypink Hair“ (habe beide miteinander vermischt) keine guten Erfahrungen gemacht. Zwar sah das Ergebnis sehr schön aus, jedoch war das Rosa bereits nach zwei Haarwäschen (!) komplett wieder aus den Haaren verschwunden. Ein großer Unterschied zur Haltbarkeit des Lilas! Da habe ich ehrlich gesagt bessere, und auch günstigere Erfahrungen mit Directions (Nuance „Carnation Pink“ mit viiiel Spülung zu einem Pastellton vermischt) gemacht. Anscheinend kommt es bei der Haltbarkeit der Colorista Washouts also auf den gewählten Farbton an…!

Bildquellen: privat, instagram

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?