Graue Haare blond färben

Von grau zu blond

Graue Haare blond färben: 6 hilfreiche Tipps

Judith Heineam 25.07.2017 um 17:55 Uhr

Du möchtest graue Haare blond färben? Dabei gibt es einige Dinge zu beachten. Welche Tipps du beim Färben unbedingt beherzigen solltest, verraten wir dir hier.

So kannst du graue Haare blond färben

Graue Haare blondieren

Wie kann man graue Haare blond färben?

Ob graue Haare mit 30, 40 oder in jedem anderen Alter: Wenn du der Natur und deiner ergrauten Mähne nicht ihren Lauf nehmen lassen möchtest, hast du mehrere Möglichkeiten deinem grauen Schopf den Garaus zu machen. Sind allerdings mehr als 50 Prozent deines Haars bereits mit grauen Strähnchen durchsetzt, bleibt für eine makellose Grauhaarabdeckung nur noch der Griff zur dauerhaften Haarfarbe. Solange du dein graues Haar dunkel färben willst, ist das Kolorieren damit kein Problem. Wenn du jedoch graue Haare blond färben möchtest, solltest du die folgenden Tipps zuvor besser gelesen haben.

#1 Blondierung funktioniert nicht

Blondierungsmittel enthalten in der Regel Stoffe, die dunkles Haar bleichen und basierend auf der im Haar verbleibenden Restfarbe zu dem Farbton Blond gelangen. Da graue Haare ohnehin keine Farbpigmente haben, wirst du keine sichtbaren Erfolge verbuchen können, wenn du glaubst, graue Haare blondieren zu können.

#2 Henna-Haarfarbe ist auch keine Lösung

Graue Haare ändern sich meistens auch in der Oberflächenstruktur. Aus diesem Grund haften Farben oft nur schlecht an grauen Haaren bzw. dringen nicht richtig ein. Naturfarben wie Henna nehmen sie zwar sehr gut an, der Farbton Blond kann bei grauen Haaren aber grün oder türkis werden.

#3 Verwende Haarfarben aus dem Friseurbedarf

Haarfarben aus dem Friseurbedarf sind deutlich besser geeignet, wenn du graue Haare blond färben möchtest. Die Farbe Hell-Lichtblond, eventuell in Kombination mit dem Ton Gold, ergibt meist einen schönen Blondton. Folgende Nuancen sind ebenfalls geeignet:

  • Mittelblond
  • Goldblond
  • Honigblond
  • Aschblond
  • Rötliche Farbtöne

#4 Verzichte auf Bleichmittel

Greife am besten auf schonende Produkte zurück, die eine Vorbehandlung mit Bleichmitteln oder Aufhellern empfehlen. Solche enthalten in der Regel keine Bleichmittel, sondern Farbpigmente, die sehr helles Blond in die in #3 genannten Blondtöne umfärben und graue Haare aufhellen, ohne sie zusätzlich zu schädigen.

#5 Strähnchen sind möglich

Wenn du einen noch recht großen Anteil an Haaren hast, der deinem Naturton entspricht, kannst du mit den in #3 genannten Farben in der Regel sogar stilvolle Strähnchen in dein Haar zaubern – vorausgesetzt, du bleichst zuvor nicht.

#6 Tönung ist einen Versuch wert

Wenn du besonders poröses graues Haar hast, solltest du dieses nicht noch zusätzlich durch die Anwendung einer Haarfarbe belasten. Wie gut, dass poröses Haar aber auch gleichzeitig aufnahmefähiger ist und so mitunter auch mit schonenderen, auswaschbaren Tönungen bzw. Intensivtönungen positive Effekte erzielt werden können. Helles Braun oder Dunkelblond ergibt in diesem Fall häufig den gewünschten hellen Blondton auf grauen Haaren. Probier es doch einfach mal aus – graue Haare tönen, ist einfacher!

Video: Vom Profi graue Haare blond färben lassen

Wie das Ergebnis vom Profi aussehen kann, siehst du im nachfolgenden Video.

Wenn du graue Haare blond färben möchtest, dir bei deiner Farbwahl aber nicht sicher bist, kannst du zunächst nur eine kleine Menge der Farbe anrühren und lediglich eine Strähne damit färben. Warte dann etwa drei Haarwäschen, um festzustellen, wie die Farbe auf deinen Haaren wirkt, bevor du sie dir mit dem Produkt komplett blond färbst.

Bildquellen: iStock/IZorina, iStock/JPrescott

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare