Graue Haare tönen

Tipps zur Tönung

Graue Haare tönen: 7 Tipps zur perfekten Tönung

Judith Heineam 24.07.2017 um 17:24 Uhr

Wenn du graue Haare tönen möchtest, gibt es einiges zu beachten. Die 7 wichtigsten Tipps für eine perfekte Tönung von grauem Haar bekommst du hier.

7 Tipps, wenn du graue Haare tönen möchtest

Schaumtönung für graues Haar

Probiere dich zunächst mit einer Schaumtönung, wenn du dir bei der Farbwahl unsicher bist.

Es gibt einige Möglichkeiten, graue Haare loszuwerden. Eine davon ist die Tönung des farblosen Haars. Doch nicht immer lassen sich graue Haare tönen. Was du wissen solltest, bevor du zu einer Tönung für graues Haar greifst oder ob du es lieber gleich lassen solltest, erklären wir dir jetzt.

Tipp: Wenn du wissen willst, warum Haare eigentlich grau werden, kannst du dich im verlinkten Artikel schlau machen.

#1 Tönung geht nicht immer

Eine Haartönung ist im Vergleich zu einer Haarfarbe weniger intensiv. Deshalb eignet sich eine Tönung nur für Haare, die nur gering grau durchsetzt sind. Bis zu einem Grau-Anteil von 50 Prozent lassen sich die Haare in der Regel mit einer Intensivtönung abdecken und ein befriedigendes Tönungsergebnis erreichen.

Hinweis: Sind deine Haare bereits vollständig ergraut, empfiehlt sich eine Komplettfärbung in einem Ton, der etwas heller als dein Naturton ist. Das wirkt harmonischer und lässt beim Nachwachsen einen weniger harten Ansatz entstehen.

#2 Tönung ist nicht von Dauer

Weil die natürlichen Farbpigmente der Haare beim Tönen erhalten bleiben und die Farbe nicht tief in die Haarstruktur eindringt, wird die Farbe der Tönung bei jedem Waschen der Haare teilweise wieder entfernt. Eine Tönung für graues Haar hält, wie bei jeder anderen Ausgangsfarbe auch, deshalb maximal sechs bis acht Wochen. Nach diesem Zeitraum ist die Farbe wieder restlos verschwunden. Bei täglicher Haarwäsche hält die Tönung wahrscheinlich keine sechs Wochen, sondern erheblich kürzer.

#3 Nicht jede Tönung hält, was sie verspricht

Was bei Farben der Fall ist, sieht bei Tönungen meist nicht anders aus. So kann es sein, dass einige Tönungen in deinen Haaren besser halten als andere. Neben der Produktqualität spielt dabei vor allem die Beschaffenheit deiner Haare eine nicht unerhebliche Rolle. Am besten probierst du noch ein, maximal zwei weitere Produkte aus, wenn die erste Tönung nicht wirklich deckt, ehe du zu einer Haarfarbe greifst.

Hinweis: Haartönungen sind immer mit einer Haltbarkeit von „6 bis 8 Wochen“ gekennzeichnet, Haarfarben hingegen mit der Aufschrift „dauerhaft haltbar“.

#4 Heller tönen funktioniert nicht

Graue Haare aufhellen

Graue Haare lässt du am besten beim Friseur aufhellen.

Graue Haare blond färben, kannst du mit einer Tönung nicht. Die Auswahl einer helleren Farbe als der Naturton hätte bei den noch mit Farbpigmenten ausgestatteten Haare keinerlei Ergebnis zur Folge. Lediglich bei den grauen Haaren tritt die Tönung tatsächlich in Erscheinung. Wähle deshalb eine Tönung, die deinem natürlichen Haarton entspricht oder leicht dunkler ist. Bei einem noch geringem Grauhaar-Anteil lassen sich mit Tönungen interessante Nuancen erreichen, wie etwa Bronze-, Gold- oder Rottöne.

Hinweis: Wähle einen Farbton heller als du es üblicherweise tun würdest, sobald du dich für eine Intensiv-Tönung entscheidest. Sie fällt ihrem Namen entsprechend intensiver bzw. stärker pigmentiert und somit dunkler aus. Zugleich bleibt sie länger im Haar als üblich.

#5 Schaumtönungen eignen sich gut zum Testen

Wenn du zum ersten Mal graue Haare tönen möchtest, sind Produkte mit ammoniakfreien Schaumformeln eine gute Wahl für das Selbertönen zu Hause.

#6 Haartönungen haben einige Vorteile

Tönungen bringen gegenüber einer Haarfarbe so einige Vorteile mit sich:

  • Bei getönten Haare fällt der ungetönte neue Haaransatz nicht so stark auf.
  • Tönungen sind verträglicher, es kommt weniger zu allergischen Reaktionen.
  • Haartönungen sind bereits fertig gemischt und somit leichter in der Handhabung.

#7 Tönungen haben nicht nur Vorteile

Wenn du graue Haare tönen möchtest, solltest du auch die Nachteile kennen:

  • Eine Tönung haftet an den Hornschuppen der Haare. Bei unregelmäßiger Schuppenstruktur fällt die Färbung sehr unterschiedlich aus, es kann zu scheckigen Ergebnissen kommen. Bei Spliss haben die Spitzen meist eine andere Färbung.
  • Manche grauen Haare nehmen keine oder nur unbefriedigend Tönungen an.

Graue Haare tönen ist nicht schwer! Wenn du all unsere Hinweise befolgst, kannst auch du beim Tönen deiner grauen Haare mit einem perfekten Farbergebnis rechnen. Übrigens: Warum du unbedingt handeln solltest, wenn deine grauen Haare wieder Farbe bekommen, erfährst du im verlinkten Artikel.

Bildquellen: iStock/seiki14, iStock/ValuaVitaly, iStock/Wavebreakmedia

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare