Helles Vergnügen

Haare aufhellen – So gelingt es Dir

Giftgrün, Pommesgelb, Samsorange – Unfälle beim Haare aufhellen zählen zu den schlimmsten Szenarien im Beauty-Kosmos! Wir zeigen Dir, was Du beim Haare aufhellen beachten musst, damit Du auf schonende Weise genau die Nuance erzielst, die Du Dir wünschst!

Schon in der Antike zählte Blond zu den begehrtesten Haarfarben, da Blond als die Haarfarbe der Götter galt. Während die antiken Griechinnen jedoch nur von der göttlichen Haarfarbe träumen konnten, kannst Du heute ganz einfach – zu Hause oder beim Friseur – Deine Haare aufhellen! Du wünschst Dir eine haarige Erleuchtung? Dann bist Du nicht alleine: Haare aufhellen ist schon lange eines der beliebtesten Treatments. Bevor Du jedoch zum Friseur gehst oder in der Drogerie vor dem riesigen Angebot an Blondnuancen stehst, solltest Du genau wissen, was Du künftig gerne sein möchtest: Ein unschuldiges Goldlöckchen, eine sexy Beach-Blondine oder doch eine kühle Platinblonde?

Was Du beim Haare aufhellen beachten solltest

Haare aufhellen: Die Do`s und Dont`s

Haare aufhellen – wie weit kannst Du gehen?

Prominente Ladies wie Kate Hudson, Gwen Stefani und Gisele Bündchen zeigen, auf welch unterschiedliche Weise Du Deine Haare aufhellen kannst. Für ein natürliches Ergebnis empfehlen Experten jedoch, nicht mehr als zwei Nuancen heller als die Naturhaarfarbe zu färben – andernfalls kann das Ergebnis vom Haare aufhellen leicht unnatürlich wirken. Wenn Du also gerne ein warmes Goldblond wie Kate Hudson hättest, solltest Du von Natur aus dunkelblonde Haare haben. Den dunkelblonden Schopf von Topmodel Gisele Bündchen kannst Du auch mit mittel- oder dunkelbraunen Haaren erzielen. Die platinblonde Haarpracht von Sängerin Gwen Stefani solltest Du Dir aber zum Beispiel nur färben, wenn Du von Natur aus bereits helle Haare hast. Der Profi schafft es zwar auch, dunkle Haare platinblond zu färben – empfohlen wird diese extreme Veränderung jedoch nicht, da dafür mehrere chemische Aufhellschritte nötig sind!

Haare aufhellen – Dont’s

Beim Haare aufhellen kann so einiges schief laufen – besonders dann, wenn Du bereits coloriertes Haar hast oder wenn Deine Haare von Natur aus rötlich schimmern. Wenn Du rote Pigmente in Deiner Mähne hast, müssen diese beim Haare aufhellen entzogen werden. Hast Du bereits gefärbtes Haar, muss darauf geachtet werden, welche Blondierung auf welche Farbe wie wirkt, da sich auf veränderten Haarstrukturen die Farben in unvorhergesehener Weise entwickeln können. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dass das Resultat nicht grünlich oder mit einem Gelbschimmer ist, solltest Du zu einem Fachmann gehen – Hairstylisten wissen, auf welche Weise beim Haare aufhellen die jeweiligen Haarfarben reagieren. Friseure lernen in ihrer Ausbildung auch, Haarfarben zu mischen und zusammenzustellen. Für rötliche Naturhaarfarben gibt es mittlerweile auch spezielle Blondierungen mit Pigmentmischungen, die dazu entwickelt sind, den unschönen Gelbstich zu neutralisieren.

Haare aufhellen – Do’s

Wenn Du bereits blondiertes Haar hast, solltest Du beim Haare aufhellen nur die Ansätze blondieren und die Längen aussparen – auch wenn dies auf der Anleitung anders beschrieben ist. Sind Deine Haare gesund und Du wünschst Dir eine extrem helle Nuance, solltest Du die Blondierung nicht länger als 45 Minuten einwirken lassen. Falls beim Haare aufhellen doch mal was schief geht, musst Du nicht direkt zum Mützenträger werden: Shampoos, die speziell für graue Haare entwickelt wurden, können den Gelbstich aus Deinen Haaren herausziehen. Falls Du nach dem Haare aufhellen einen unerwünschten Grünstich hast, geh einfach zum Friseur – der wird Dir eine schöne Nuance zaubern. Der Friseur kann Dir auch raten, mit dem Haare aufhellen noch etwas zu warten, falls Deine Haare zu strapaziert sind. Vor dem Haare aufhellen ist es auch wichtig, dass Du einen Allergietest machst: Hierfür musst Du einfach etwas von der Blondierung auf eine kleine Stelle auf Deiner Hand auftragen und einen Tag abwarten. Reagiert deine Haut nicht allergisch, kannst Du die Blondierung bedenkenlos auf Deinem Kopf verteilen.

Haare aufhellen – müssen es denn gleich alle sein?

Es gibt mittlerweile eine Reihe von Trendfrisuren, die einheitlichem Haare aufhellen Konkurrenz machen. Bei Dip Dye Hair beispielsweise werden nur die Haarspitzen in einer anderen Nuance gefärbt – häufig in einem helleren Blond. Für den angesagten Ombré Hair Look werden ebenfalls die Haarspitzen mit einer anderen Farbe versehen. Bei diesem Trendlook ist der Farbverlauf jedoch fließender als bei Dip Dye. Blonett wiederum ist eine Variante, bei der nicht die gesamten Haare blondiert, sondern lediglich mit hellen Highlights in Blond versehen werden. Wie Schauspielerin Jennifer Aniston beweist, sorgt diese Technik auch bei brünettem Haar für eine natürliche Blondnuance. Die Klassiker beim partiellen Haare aufhellen sind jedoch Strähnchen. Mit Strähnchen kannst Du Dir schöne Glanzlichter ins Haar zaubern und so einen facettenreichen und natürlichen Look erreichen. Zu Hause klappt das am besten mit Haubensträhnen oder Highlights, die Du Dir mit einem Pinsel aufträgst. Ganz besonders wirkungsvoll sind Strähnchen in verschiedenen Nuancen. Wenn Du Dir im Sommer einen stylishen Sun-kissed-Look wünschst, kannst Du einfach ein Blondspray zum Haare aufhellen verwenden. Aufhellspray verleiht auf schonende Weise einen coolen Beach-Blond-Effekt.

Haare aufhellen – die richtige Pflege

Nach dem Haare aufhellen ist die richtige Pflege besonders wichtig, da Blondierungen die Haare extrem strapazieren. Besonders wenn Du regelmäßig Deine Haare aufhellen lässt, solltest Du Deinem Haar pflegende Treatments zukommen lassen. Am besten verwendest Du stets spezielle Pflegeserien für strapaziertes Haar, die wertvolle Vitamine, Öle und Feuchtigkeitsspender enthalten. Falls Du feines und kraftloses Haar hast, kannst Du die Pflegespülung auch einfach nur in die Längen kneten. Einmal die Woche solltest Du zudem eine Haarmaske oder eine Intensiv-Kur anwenden. Im Sommer ist ein UV-Spray Pflicht, da direkte Sonneneinstrahlung Deinen Haaren fast ebenso schadet wie das Haare aufhellen.

Du möchtest eine blonde Versuchung werden und Deine Haare aufhellen? Dann wähle eine passende Nuance aus und halte Dich an unsere einfachen Tipps! Eine Extraportion Pflege verleiht Deiner Mähne auch nach dem Haare aufhellen einen schönen Glow. Willst Du Deine Haare schonender bleichen? Dann versuch doch mal, Deine Haare natürlich aufzuhellen.

Bildquelle: Dreamstime / Puhhha

Kommentare (2)

  • selena3435 am 22.04.2014 um 10:07 Uhr

    Ich wusste gar nicht, dass Haare aufhellen auch mit Hausmittelchen funktioniert.

  • DonnaPinziotty am 15.11.2013 um 08:41 Uhr

    Haare aufhellen mit Zitrone habe ich füher mal versucht^^


Mehr zu Haare färben