Eiskalter Engel

Haare grau färben – So bekommst Du DEN Look!

Katja Gajekam 16.11.2016 um 15:14 Uhr

Wurde der Granny Look zu Beginn seiner Trendwelle Anfang 2015 noch skeptisch betrachtet, so ist er heute mittlerweile salonfähig. Zugegeben, es ist schon etwas paradox, sich mit Absicht die Haarfarbe einer alten Frau zu verpassen, wo wir doch sonst immer so vehement gegen die Zeichen der Zeit ankämpfen. Exzentrische Promis wie Lady Gaga oder Kelly Osbourne haben es vorgemacht, viele Frauen und Mädels machen es mittlerweile nach.

Haare grau färben - Look

Graue Haare liegen schwer im Trend.

Wenn auch Du Dich dazu entschieden hast, Deine Haare grau zu färben, haben wir hier ein paar Tipps für Dich. Dabei hast Du die Wahl, Dir den Trendlook entweder beim Frisör verpassen zu lassen oder ihn ganz mutig zu Hause auszuprobieren.

Bevor Du Deine Haare grau färbst …

Die Haare grau zu färben ist ein krasser Schritt, aber wenn Frau sich etwas in den Kopf setzt, will sie es meist auch durchsetzen. Granny Hair ist besonders geeignet, wenn Du eine besondere Haarfarbe willst, die jedoch nicht zu knallig sein soll. Dabei sollte Dir allerdings bewusst sein, dass sich graues Haar nicht mit einem Mal erreichen lässt; Das Färben ist ein strapaziöser Prozess, denn Deine Haare müssen zuerst hellblond oder sogar weiß sein. Ansonsten kommt das Grau später so gut wie gar nicht zur Geltung. Hast Du also diese Ausgangsfarbe nicht, kommst Du um ein Bleaching nicht drum herum. Wenn Du Pech hast, kommt es dann beim Aufhellen auch noch zu einem unerwünschten Gelbstich, der sich aber oft später durch das Grau gut neutralisieren lässt.

Haare grau färben - weiße Haare

Die beste Basis für graue Haare ist Weiß oder Hellblond.

Vorsicht bei strapaziertem Haar

Sind Deine Haare bereits stark geschädigt, kannst Du es auch langsam angehen und sie alle paar Wochen Schritt für Schritt mehr aufhellen. Rechne aber damit, dass Du Dich mit hoher Wahrscheinlichkeit von ein paar Zentimetern Deiner Haarpracht verabschieden musst, denn Haarbruch oder in seltenen Fällen auch Haarausfall können die Folge sein. Die Geduld dafür solltest Du unbedingt haben! Überlege Dir also vorher genau, ob Du Deinen Haaren diese Prozedur antun willst oder geh am besten zum Frisör Deines Vertrauens und lass Dich dort beraten.

Der Prozess des „Grauwerdens“

Haben Deine Haare die benötigte Helligkeit erreicht, bist Du deinem Ziel Granny Hair schon ganz nah. Nun fehlt nur noch die passende Tönung, um grau zu werden. Das bedeutet, die Haare werden nicht grau gefärbt, sondern abmattiert. Dafür wird ein Toner mit Entwicklercreme gemischt und auf das gesamte Haar aufgetragen. Nun wirkt er 30 bis 60 Minuten ein und wird anschließend ausgespült. Toner für graue Haare findest Du im Frisörladen oder online. Das Ergebnis kann je nach Haarstruktur variieren und beim Selbstversuch auch mal ungleichmäßig oder lilastichig werden, aber wenn Du Dir selbst graue Haare färbst, musst Du dieses Risiko wohl eingehen.

Pflege und Styling sind das A & O

Eine graue Tönung hält nicht ewig, was einerseits nervig sein kann, aber irgendwie auch eine gute Voraussetzung darstellt, um einfach mal experimentierfreudig zu sein, ohne es später zu stark zu bereuen. Möchtest Du das Grau jedoch so lange wie möglich erhalten, benutze regelmäßig Silbershampoo. Dieses hilft übrigens auch bei blondem Haar mit gelbem Unterton. Töne Deine Haare nach einigen Wochen ruhig nochmal, so können sich mehr Pigmente im Haar einlagern und es bleibt länger grau. Außerdem brauchen Deine Haare jetzt sehr viel Pflege, nachdem sie so viele chemische Prozesse durchgemacht haben. Auf Kuren, Haaröle und Masken solltest Du jetzt eine ganze Zeit lang nicht mehr verzichten.

Haare grau färben - richtiges Styling

Achte bei grauen Haaren auf einen ausdrucksstarken Look.

Willst Du nicht alle paar Wochen den Ansatz nachfärben, probiere es mit dem Balayage- oder Ombré-Look, dann kannst Du Dein natürliches Haar rauswachsen lassen. Ohnehin ist Styling jetzt besonders wichtig: Die Haare sollten nicht nur lasch herunterhängen, sondern über einen guten Schnitt verfügen. Stufen oder Wellen geben dem ganzen Look zusätzlich Textur. Achte zudem auf das richtige Make-up, sonst wirkst Du schnell krank und müde. Rouge, auffälliger Lippenstift oder kräftiger Lidschatten runden das Ganze ab.

Die Haare grau färben, ist also gar nicht so einfach, doch wenn Du unbedingt diese Farbe ausprobieren willst, solltest Du es auch tun. Denn wer wartet schon gern ein paar Jahrzehnte, bis der Haarschopf von ganz allein so aussieht, wie man ihn gern hätte?

Bildquellen: iStock/soup__studio, iStock/max-kegfire, iStock/zhobla91

Kommentare


Mehr zu Haare färben