Gefärbte Haarspitzen
Susanne Falleram 19.07.2017

Willst du deine Haarspitzen färben, um deinen Schopf in angesagtes Ombré-Hair zu verwandeln? Nichts einfacher als das! Wir haben eine Anleitung für dich, wie du den zweifarbigen Look schnell und stylisch hinbekommst. Frisuren sollen schließlich ein Hingucker sein…

Video: Tipps gegen trockene Haare

Bekommst du vom Haarefärben auch immer so trockenes, sprödes Haar? Dann helfen dir diese drei Tipps sicher weiter, um deinem Schopf wieder zu altem Glanz zu verhelfen:

Die zweifarbige Frisur ist unter verschiedenen Namen bekannt:

  • „Ombré“ (wobei hier ein etwas natürlicherer Look gemeint ist)
  • Dip Dye“ (mit leuchtend bunt gefärbten Spitzen)
  • Two-Tone-Hair“ (kann auch mal extrem aussehen, zum Beispiel durch einen Mix aus dunkelbraun und blond)

Warum unter so vielen Namen? Weil sie alle paar Jahre herausgekramt und unter einem neuen Namen – und einer kleinen Abänderung in Sachen Farben – als Trend zelebriert wird. Das mag zwar etwas irreführend sein, beweist aber: Willst du dir deine Haarspitzen bzw. die Längen färben und den Ansatz in seiner Farbe belassen, dann liegst du damit garantiert goldrichtig. Denn der Look wird einfach nie alt!

Two tone hair

Haarspitzen färben heißt nicht, dass der Farbunterschied besonders auffällig sein muss. Auch dezent kann der Ombré-Look gut aussehen!

Haarspitzen färben: Das brauchst du zur Vorbereitung

Welche Farbe du genau brauchst, hängt natürlich ganz davon ab, welchen Look du dir wünschst: Willst du es etwas natürlicher haben und deiner dunklen Mähne hellere Längen verpassen? Dann greifst du am besten zu einer sanften Blondierung, welche die Haare leicht aufhellt.

Willst du dagegen einen farbigen Hingucker und deine Frisur zu Rainbow Hair (oder Hidden Rainbow Hair?) machen? Dann brauchst du natürlich einen leuchtenden Ton deiner Wahl: Pink, Türkis, Waldgrün, was darf es sein? Solche bunten Haarfarben bekommst du zum Beispiel von Directions, Manic Panic oder Colorista. Sie halten in der Regel nur ein paar Haarwäschen, bis sie verblassen, sind aber sehr simpel anzuwenden und aufzufrischen. Hast du von Natur aus blondes Haar, dann kannst du die Farben einfach so auf deine Haarspitzen geben. Hast du dagegen braunes oder gar schwarzes Haar, benötigst du auch für den farbenfrohen Hairstyle zuvor eine Blondierung.

Neben der Haarfarbe benötigst du noch weitere Utensilien zum Färben der Haarspitzen:

  • Ein altes T-Shirt
  • Eine Bürste bzw. einen Kamm
  • Haarklammern
  • Färbehandschuhe
  • Färbepinsel
  • Alufolie

Alles bereit? Los geht’s!

Blaue Haarlängen

Haarspitzen färben und dazu gleich noch ein Stück die Längen? Kann auch ziemlich cool aussehen!

Haarspitzen selber färben: Anleitung

Bedenke, dass du dir für das DIY-Projekt genügend Zeit nehmen solltest. Färbeunfälle sollen schließlich vermieden werden! Apropos: Bevor du loslegst, ziehst du dir das alte T-Shirt an, falls etwas von der Haarfarbe daneben geht. Positioniere dich im Bad vorm Spiegel und gehe dann wie folgt vor:

  1. Schritt: Falls du dir die Haarspitzen aufhellen willst, mischst du zunächst das Bleichmittel nach Anleitung in der Packung an.
  2. Schritt: Stecke dein Deckhaar nach oben, um erst mal die unteren Haarschichten bzw. -spitzen einzufärben. Kämme den Rest deiner Haare durch und teile sie in einzelne, dicke Strähnen auf.
  3. Bunte Haarspitzen

    Definitiv ein Eyecatcher: Bunte Haarspitzen zu dunklen Haaren.

    Schritt: Zieh dir nun die Färbehandschuhe an und verstreiche die Farbmischung mit dem Pinsel auf deinen Spitzen. Wie hoch du die Farbe haben willst, kannst du jetzt festlegen, solltest dann aber natürlich bei der gewählten Länge bleiben.

  4. Schritt: So gehst du nun Strähne für Strähne und Haarschicht für Haarschicht vor. Streiche die Farbe nach oben sanft aus, damit ein fließender Übergang entsteht. Achtung: Wenn du am Hinterkopf Probleme hast, dann hol dir eine Freundin zur Hilfe! Abschließend umwickelst du deine Spitzen mit Alufolie, damit das Bleichmittel feucht bleibt und besser einwirken kann.
  5. Schritt: Wasche die Blondierung nach der angegebenen Zeit aus. Überprüfe vorher das Ergebnis, ob die Farbe bereits hell genug für deinen Geschmack ist. Hallo, Ombré-Hair!
  6. Schritt (Hier steigen alle Ladys mit hellem Haar ein, die einen knallig-bunten Dip Dye wollen!): Nachdem die Grundlage geschaffen ist – helles Haar – geht es an die farbenfrohe Krönung. Trage die Farbe entweder pur oder gemischt mit einem walnussgroßen Klecks Conditioner auf und lass sie so lange, wie auf der Packungsbeilage angegeben, einwirken.
  7. Schritt: Überprüfe die Tönung von Zeit zu Zeit. Sobald dir das Ergebnis gefällt, wäschst du die Haare aus. Fertig!

Übrigens: Haarspitzen färben klappt nicht nur bei langen Haaren. Auch kurze Haare kannst du zum Hingucker machen, wenn du wirklich nur einen kleinen Teil der Spitzen einfärbst.

Eine weitere Möglichkeit, wie du deine Haarspitzen zu Hause färben kannst, siehst du in diesem Video-Tutorial:

Haarspitzen färben? Kein Problem! Hast du es selber schon mal ausprobiert und deiner Frisur einen bunten Anstrich verpasst? Berichte uns gerne von deinen Erfahrungen und zeig uns auch gern ein paar Bilder von deinem bunten Hairstyle in den Kommentaren.

Bildquellen: iStock/sundrawalex, iStock/max-kegfire, iStock/Electra-K-Vasileiadou, iStock/photominus

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?