Bewährtes Mittel

Silbershampoo: Retter für blond gefärbtes Haar

Diana Heuschkelam 08.04.2016 um 15:57 Uhr

Besonders (unechte) Blondinen wissen die Fähigkeiten von Silbershampoo sehr zu schätzen. Das bewährte lila-gräuliche Haarwaschmittel bekämpft nämlich einen unerwünschten Gelbstich im Haar wie kaum ein anderes Hilfsmittel! Doch auch bei Trendsettern ist Silbershampoo gerade total angesagt. Wir sagen Dir, wie Silbershampoo wirkt und wie Du es anwenden musst!

Silbershampoos kommen häufig nach einem Haarfärbe-Malheur zum Einsatz, wenn die Blondierung nicht wirkungsvoll genug war und so in dunklerem oder rotstichigem Haar eine gelbliche oder orange Verfärbung hinterlässt. Aber auch bereits erfolgreich blondierte Frauen nutzen das Haarwaschmittel, um ihrem Hellblond noch eine kühlere Nuance zu verleihen. Und gerade momentan, wo der Granny Hair-Trend Frauen reihenweise dazu inspiriert, sich einen Grauschleier in ihr Platinblond zu färben, finden Silbershampoos eine ganz neu Art der Anwendungsmöglichkeit.

hair washing at a hairdressing salon, young caucasian girl

Silbershampoo kannst Du bei jeder Haarwäsche anwenden, bis der Gelbstich verschwunden ist

Wie wirkt Silbershampoo?

Silbershampoo müsste dem Aussehen nach eher Lilashampoo heißen, denn so sieht es aus, wenn es aus der Flasche kommt. Es enthält nämlich einen großen Anteil lilafarbener Pigmente. Die Farbpigmente des Haarwaschmittels legen sich um den Haarschaft und verändern so die Ausgangsfarbe des Haars. Das geschieht, weil Gelb und Lila komplementäre Farben sind und sich dadurch gegenseitig ausgleichen, wenn sie miteinander vermischt werden. Hochpigmentierte Silbershampoos haben außerdem genug Power, um Deinen Haaren einen Graustich zu verliehen. Hast Du es also nicht auf einen Aschton oder eine gräuliche Färbung Deines blonden oder braunen Haars abgesehen, lass lieber die Finger von Silbershampoos.

Für welche Haarfarben ist Silbershampoo geeignet?

Hauptsächlich wird Silbershampoo von Frauen mit naturblonden oder blondgefärbten Haaren genutzt. Aber auch bereits ergraute Damen können von der Anwendung des Pigmentshampoos profitieren, denn das Haarwaschmittel verleiht stumpfem Grau einen schönen, gesunden Glanz. Brünette können ihr Braun bei regelmäßigem Waschen mit Silbershampoo, wenn gewünscht, in ein Aschbraun verwandeln.

Wie wendest Du Silbershampoo an?

Silbershampoo wird wie ein ganz normales Shampoo bei der Haarwäsche angewendet. Massiere es gründlich ins Haar ein und lasse es eine Weile auf Deiner Mähne wirken. Der Effekt des Shampoos verstärkt sich, je länger man es einwirken lässt. Von vielen Herstellern wird zu einer Mindesteinwirkzeit von zwei bis drei Minuten geraten. Je nachdem, wie schlimm der Gelbstich in Deinem Haar ist, solltest Du das Shampoo zweimal hintereinander anwenden und die Anwendung über einige Wochen hinweg fortsetzen.

Wird das Haar dabei geschädigt?

Die Silberpigmente schaden Deinen Haaren nicht, sondern legen sich nur um sie herum. Sollte Dein Haar allerdings durch die vorherige Blondierung bereits strapaziert sein, solltest Du darauf achten, dass Du ein Silbershampoo mit pflegenden und aufbauenden Inhaltsstoffen kaufst.

Wie viel kostet Silbershampoo?

Wer ein Silbershampoo kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. In der Drogerie (oder bei Amazon) gibt es zum Beispiel das „Vital Silberglanz Shampoo Silberweide“ von Guhl für etwa 6€ je 200 ml, das Swiss O Par „Silver Shampoo“ für um die 4€ je 250 ml, Lush-Fans finden das Silbershampoo „Daddy-O“ im Geschäft oder Online-Shop für 7,95€ für 100 ml. Wer ein besonders stark pigmentiertes Silberkonzentrat möchte, findet ein solches beispielsweise bei Basler Haar-Kosmetik für 4,95€ pro 200 ml.

Silbershampoo hat sich schon vor Jahren als Wunderwaffe dafür bewährt, einen fiesen Gelbstich aus dem Haar zu bekommen, ohne das Haar durch abermaliges Färben weiter belasten zu müssen. Und seitdem es Granny Hair gibt, ist das Pigmentshampoo außerdem zum perfekten Helferlein für grauhaarige Trendsetterinnen geworden.

Bildquelle: iStock/Andriy Petrenko

Kommentare


Mehr zu Haare färben