Der Ton machts

Steht mir Blond? Das liegt doch auf der Hand!

Judith Heineam 21.11.2016 um 10:24 Uhr

Irgendwann kommt auch die letzte brünette Schönheit auf den Trichter, ihre Haare mal blondieren zu wollen. Und schon drängt sich ihr die haarige Frage auf: Steht mir blond überhaupt? Ich habe mir diese Frage bereits mehrfach gestellt und die Antwort jedes Mal wenig später für jedermann sichtbar auf meinem Kopf getragen. Ein klares „Ja“ war das nicht immer. Wieso steht mir Blond also mal mehr und mal weniger? Wenn auch Du darauf eine Antwort suchst, dann geh der Sache jetzt mit mir gemeinsam auf den Grund.

Das erste Mal griff ich mit 14 in einem Selbstversuch zu einer Blondierung aus der Drogerie. Als Kind noch ein heller Blondschopf, hatte sich meine natürliche Haarfabe mittlerweile zum typischen Straßenköterblond gewandelt. Das sollte sich ändern und zwar – wie sollte es anders sein – möglichst kostengünstig. Sogar beim Drogerie-Produkt musste es noch die günstigste Marke sein. Auf Anraten meiner Mutter verzichtete ich wehleidig auf einen zu krassen Blondton, um meinem Haar nicht allzu sehr zu schaden. Im Nachhinein war ich mehr als froh, ihren Rat befolgt zu haben. Denn das gewählte Goldblond fiel sicherlich so aus wie auf der Verpackung angegeben und stand mir überraschenderweise auch noch recht gut. Doch die Farbintensität scheint sich auf dem Kopf optisch grundsätzlich zu multiplizieren: Der Vorher-Nachher-Effekt war definitiv gegeben, die Veränderung groß.

Nun muss man wissen, dass wir beim Färben auf eine laienhafte Strähnchentechnik unsererseits verzichteten und stattdessen natürlich gleich mein komplettes Haar mit Blondierung tränkten. Klar war das Farbergebnis keinesfalls gleichmäßig, allerdings konnte es sich für den ersten Versuch tatsächlich sehen lassen. Es dauerte nicht lange bis ich, wegen des nervigen Nachfärbens am Ansatz, wieder auf Brünett umstieg. Ein paar Jahre später packte mich die Lust auf eine Typveränderung erneut. Mir stand Blond schon einmal, warum sollte es das nicht auch ein zweites Mal, so dachte ich. Allerdings wurde ich nach meinem Friseurbesuch schnell eines Besseren belehrt und musste die Frage „Steht mit Blond?“ mehr übel als wohl mit „Nein“ beantworten. Aber wieso?

Haare blondieren

Steht mir blond? Mit der Wahl des richtigen Farbtons steht auch Dir Blond!

Steht mir blond? – Eine Frage des Farbtons!

Wenn Du Lust auf einen Farbwechsel hast, dann solltest Du ihn auch durchziehen. Denn wenn Du Dich nicht an den Farbtopf wagst, wirst Du Dich auf ewig fragen, ob Dir blond steht! Genau genommen ist die Frage so allerdings falsch formuliert. Denn mit der richtigen Farbtonwahl steht Blond einfach jedem – auch Dir. Wichtig ist aber, dass Du Dich zuvor unbedingt mit der Wahl des richtigen Blondtons auseinandersetzt. Denn mit dem falschen Farbton kann Dein Blond-Experiment ganz schnell in die Hose gehen, Deine Haut fahl wirken und Dein Look unnatürlich aussehen. Die folgenden drei Tipps können Dir helfen, den perfekten Blondton zu finden:

  1. Orientiere Dich an Deinem Teint! Du hast einen hellen Teint? Dann kannst Du Dir Deine Haare gut mit einem hellen Farbton blondieren. Ist die Farbe Deiner Haut eher kühl, wähle ein kühles Blond wie Platinblond, Silberblond oder Aschblond. Eine warme Hautfarbe harmoniert besser mit einer warmen Haarfarbe wie Honigblond, Goldblond oder Cremeblond. Dunklere Hauttypen sollten sich im Gegenzug für einen dunkleren Blondton wie Blondbraun oder Dunkelblond entscheiden.
  2. Orientiere Dich an Deiner Persönlichkeit! Bist Du eher natürlich, unkompliziert und praktisch veranlagt? Dann sollte der Blondton nicht zu weit von Deiner Naturhaarfarbe entfernt sein. Bist Du jedoch ein unkonventioneller, flippiger Typ, kann auch ein starker Kontrast wie Platinblond zu dunklen Augenbrauen oder dunklem Teint zu Dir passen.
  3. Orientiere Dich an Deinem Handgelenk! Ob Dir eher kalte oder warme Blondtöne stehen, kannst Du an Deinem Handgelenk ablesen. Sind die Adern auf Deiner Handinnenfläche blau, steht Dir eher ein kühles Blond. Sind sie grün, solltest Du es besser mit einem warmen Blond versuchen.

Bei meiner zweiten Erfahrung mit Blond hat sich mein Friseur schlichtweg in der Farbwahl vertan. Das Blond war viel zu kühl, dazu noch ein wenig gelbstichig und ich wirkte äußerst blass. Bedenke also gut, wem Du Dein Haar zum Blondieren in die Hände gibst und wähle Deinen Friseur mit Bedacht. Du hast bereits einen Friseur Deines Vertrauens? Wenn er Dich bis hierhin nicht enttäuscht hat, stehen Die Chancen gut, dass er das auch bei dieser Typveränderung nicht zulassen wird. Lass Dich zusätzlich von ihm beraten!

Wenn Du Dir bei der Wahl des richtigen Blondtons unsicher bist, dann solltest Du Dich zunächst lieber mit helleren Strähnchen an Deine neue Haarfarbe herantasten. Auch unser Test kann Dir helfen, herauszufinden welcher Blonton zu Dir passt! Du hast das perfekte Blond für Dich bereits gefunden und bist auf der Suche nach der idealen Frisur? Hier findest Du Hairstyles für kurze und lange blonde Haare.

Bildquellen: iStock/VladimirFLoyd, iStock/Alex_Doubovitsky

Kommentare


Mehr zu Haare färben