Haarausfall

5 Tipps gegen dünnes Haar

Diana Heuschkelam 04.04.2016 um 16:07 Uhr

Es ist doch manchmal zum Haareausreißen! Es gibt Phasen, da entdeckt man von Tag zu Tag mehr Haare im Abfluss, in der Bürste und auf der Kleidung. Wenn einem der Blick in den Spiegel dann auch noch bestätigt, dass das Haar langsam aber sicher an Volumen verliert, wird es Zeit zu handeln. Wir haben 5 einfache Tipps für Dich, mit denen Du Dein dünnes Haar zu neuem Volumen bringst.

Worried Woman Suffering From Hairloss Looking At Comb

1. Gesunde Ernährung

Man kann es gar nicht oft genug betonen: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist die Basis für einen gesunden Körper – und das wiederum führt zu einem gesund und schön aussehenden Erscheinungsbild. Auf dünnes Haar bezogen heißt das, dass Du – natürlich nur bis zu einem gewissen Grat – mit der Wahl Deiner Lebensmittel beeinflussen kannst, wie gesund und kräftig Deine Haare sprießen. Setze deshalb auf Lebensmittel mit haarwachstumsfördernden Nährstoffen wie Eisen, Biotin, Zink und den Vitaminen A, D und E. Viel Eiweiß und gesunde Fette wirken ebenfalls von innen heraus gegen dünnes Haar.

2. Durchblutung der Kopfhaut fördern

Ist die Kopfhaut gut durchblutet, funktioniert sie auch besser. Und das ist besonders wichtig für das Wachstum der Haar, denn schließlich sind hier ihre Wurzeln verankert. Um die Durchblutung der Kopfhaut zu fördern, helfen sanfte Massagen. Massiere Deine Kopfhaut also entweder mit den Fingern – zum Beispiel beim Einshampoonieren unter der Dusche – oder eine Bürste für die Massage. Gut eigenen sich dafür vor allem Bürsten mit Naturborsten, denn diese sind besonders weich. Und apropos: Bürsten! Übertreibe es besser nicht mit Kämmen und Co.! Besonders die Vertreter aus Plastik und Metall reißen beim Frisieren gerne mal mehr Haare aus, als Dir und Deinem dünnen Haar lieb ist.

3. Die richtige Pflege

Natürlich hat sich die Beautybranche auch schon längst dem Problem angenommen und Produkte entwickelt, die die Kopfhaut stärken und gezielt gegen dünnes Haar angehen. Das „Elexir Anti-Chute“ von La Biosthetique, beispielsweise, versprich nach drei Monaten täglicher Anwendung eine Steigerung des Haarwachstums um 9 Prozent. Das „Nioxin Diaboost Hair Thickening Treatment“ von Wella (gibt es z.B. bei Amazon)will mit Wirkstoffen wie Panthenol und Koffein den Umfang der einzelnen Haare vergrößern und so für volleres Haar sorgen.

4. Hausmittel gegen dünnes Haar

Wer statt teuerer Beautyprodukte lieber auf natürliche Hausmittel setzt, kann seinem Haar mit einer regelmäßigen Maske mit nativem Kokos- oder Arganöl etwas Gutes tun. Auch ein Salbei-Sud soll beruhigend auf die Kopfhaut wirken und das Haar gesund halten. Dazu etwa 50 g Salbei in einem halben Liter Wasser zum kochen bringen und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Den Sud nach dem Abkühlen sanft in die Kopfhaut einmassieren.

5. Hitze vermeiden

Sicher, es kann je nach Haarstruktur sehr schwierig sein, die Haare ohne Glätteisen, Föhn und Co. so zu stylen, wie man es gerne hätte. Trotzdem: Wenn Du über Dein dünnes Haar verzweifelst, gönne Deiner Mähne – besonders in den warmen Sommermonaten – ein bis zwei Tage Hitzfrei pro Woche. Deine Mühen werden sich auszahlen – versprochen! Denn dadurch verlieren Deine Haare weniger Feuchtigkeit, werden seltener brüchig und können somit wieder voller wachsen. An den anderen Tagen ist der Einsatz von Hitzeschutz-Spray absolut unabdingbar.
Mit diesen Tipps solltest Du Dein feines Haar motivieren können, wieder voller zu sprießen. Allerdings können auch Krankheiten und emotionaler Stress zu Haarausfall führen. Solltest Du also beobachten, dass Dein dünnes Haar aus unerklärlichen Gründen immer dünner wird, kann ein Besuch beim Arzt ebenfalls eine gute Idee sein.

Bildquelle: iStock/AndreyPopov

Kommentare


Mehr zu Haarpflege