Mit dem Strich

Bürsten – Finde das passende Modell!

Shampoos, Spülungen und Haarkuren versprechen seidig glänzendes und gesund aussehendes Haar, aber ein entscheidender Faktor bei der Haarpflege wird dabei oft vernachlässigt: Die richtige Bürste macht den Unterschied! Erfahre, welche Bürste für Deinen Haartyp geeignet ist und woran Du eine wirklich gute Bürste erkennst!

Bürste ist nicht gleich Bürste: Die eine Bürste ist eine Wohltat für Kopfhaut und Haare, die andere sorgt für Spliss, Haarbruch und somit auch für jede Menge Haarfrust. Welche Bürste ist für lockiges Haar geeignet, welche für glattes und gibt es vielleicht sogar Bürsten, die statisch aufgeladenen Haaren entgegenwirken? Muss eine gute Bürste auch automatisch eine teure Bürste sein? Fragen über Fragen – wir verraten Dir, worauf Du beim Bürstenkauf unbedingt achten solltest. Denn mit der richtigen Bürste kannst Du Deine Haare vor lästigen Knötchen schützen, sie von Staub befreien und abgestorbene Hautschüppchen aus den Haaren bürsten. Du hast trockene Spitzen? Dann sollten Bürsten Deine besten Freunde sein, denn durch das Pflegeprogramm verteilst Du den Talg aus den Haarwurzeln im ganzen Haar – ein kostenloses Verwöhnprogramm für Deine Haare!

Welche Bürsten für welchen Haartyp?

Nicht ohne Grund gibt es viele verschiedene Bürsten: Damit Du Deinen Haaren das passende Beauty-Treatment verpassen kannst, solltest Du wissen, welche Bürsten für Deine Mähne geeignet ist – und welche ihr mehr schadet als sie zu pflegen! Egal, für welche Bürsten Du Dich entscheidest, es gibt eine goldene Regel, die Du immer beachten solltest: Gute Haarbürsten haben immer Naturborsten. Finger weg von Metall- und Plastikborsten, sie rauen die Haare auf, brechen sie ab und sorgen für Spliss.

Zusätzlich laden sie Deine Haare elektrisch auf, sodass sie Dir buchstäblich die Haare zu Berge stehen. Außerdem sind Metall- und Plastikborsten auch für Deine Kopfhaut nicht sonderlich angenehm. Am besten sind Bürsten mit Wildschweinborsten oder Holzborsten. Wildschweinborsten sind der Struktur von Menschenhaar sehr ähnlich, besonders lang und machen die tägliche Pflegeroutine lange mit. Die Borstenbüschel sollten dabei möglichst aus unterschiedlich langen Borsten bestehen, damit sie das Haar beim Bürsten besser durchdringen können. Abgerundete Holzborsten massieren Deine Kopfhaut und sorgen so für eine gute Durchblutung. Das wirkt entspannend, fördert die Konzentration und fühlt sich darüber hinaus noch fabelhaft an. Für eine gute Naturhaarbürste kannst Du zwischen 15 und 200 Euro ausgeben. Teurer muss dabei aber nicht immer besser bedeuten. Bevor Du aber so viel Geld ausgibst, solltest Du erst einmal die richtige Bürsten für Deine Haare finden:

1. Bürsten für langes, glattes Haar

Für langes glattes Haar eignen sich sogenannte Paddel-Bürsten aufgrund ihrer breiten relativ geraden Bürstenfläche am besten. Hier solltest Du eine Bürste mit abgerundeten Holzborsten wählen. Diese schonen die Haare und massieren sanft die Kopfhaut.

2. Bürsten für mehr Volumen

Mit Volumen- oder Kugel-Bürsten zauberst Du Fülle in dünnes und müdes Haar. Der Kopf dieser Bürsten ist rundum von Löchern durchsetzt. So kann die heiße Luft beim Föhnen durch die Bürste dringen und Dein Haar mit jeder Menge Volumen beglücken. Aber Vorsicht: Zu heißes Föhnen trocknet die Haare aus und schädigt ihre Struktur. Lieber eine Weile länger, dafür aber kühler Föhnen.

3. Bürsten für mehr Glanz

Mit großen Flachbürsten, die sowohl Naturborsten, als auch Borstenspitzen mit kleinen Gumminoppen besitzt, wird die Kopfhaut besonders intensiv massiert und der körpereigene Talg optimal im Haar verteilt. So kann er für einen glänzenden Auftritt sorgen und die Haare vor Gesundheit nur so strahlen lassen.

4. Bürsten gegen aufgeladene Haare

Sollten Deine Haare regelmäßig so aussehen, als hätte jemand einen Luftballon an Deinem Kopf gerieben, können Dir sogenannte Ionen-Bürsten weiterhelfen. Diese Bürsten setzen beim Kämmen positiv geladene Teilchen frei, die die statische Aufladung der Haare neutralisieren. So stehen sie Dir garantiert nicht mehr zu Berge.

5. Bürsten für Locken

Locken kämmst Du am besten mit einem Locken-Kamm, der wenige breite und weit auseinander stehende Holzzinken hat. So lassen sich Locken schonend und ohne große Schmerzen entwirren. Auch für das Bürsten nasser Haare eignet sich solch ein Locken-Kamm optimal, da sie besonders empfindlich sind und schneller abbrechen als trockene Haare.

Deine Bürste pflegt Dein Haar und Du pflegst Deine Bürste

Auch Bürsten brauchen hin und wieder ein bisschen Pflege, damit sie ihren Job optimal erfüllen können. Befreie Deine Bürsten regelmäßig von Haaren und wasche sie immer mal wieder mit einem milden Shampoo. So entfernst Du alte Hautschuppen, die sonst beim bürsten ihren Weg zurück auf Deinen Kopf finden würden. Wichtig hierbei: Lass Deine Bürsten nur an der Luft und nie auf der Heizung trocknen, das ist schonender für die Struktur der Borsten. Pflegst Du Deine Bürsten immer gut, werden auch sie Dein Haar zuverlässig pflegen.

Die Wahl der richtigen Bürste ist entscheidend für eine gesunden Haarpracht und einen glücklichen Kopf. Beim Bürstenkauf kann eine Menge schief gehen und die falsche Bürste kann Dein Haar nachhaltig schädigen. Umso wichtiger ist es also, die optimale Bürste zu finden, die Dein Haar geschmeidig und glänzend macht, anstatt für Spliss und Haarbruch zu sorgen!

Kommentare (10)

  • sallysunshine am 03.11.2014 um 16:24 Uhr

    Ich hätte auch nicht gedacht, dass es bei der Haarpflege so sehr auf die richtigen Bürsten ankommt. Aber seitdem ich mir eine feine Massagebürste gekauft habe, kann das Bürsten meinen Haarspitzen nicht mehr so viel anhaben.

  • Brombeerchen25 am 28.10.2014 um 09:52 Uhr

    Habe mir gestern eine neue Bürste bei DM gekauft, nachdem ich hier erfahren habe, welche Haarbürste für mich geeignet ist. Danke für die tollen Tipps ;)

  • turida am 29.04.2014 um 11:30 Uhr

    Ich wusste gar nicht, dass es auch extra Bürsten für Locken gibt. Ich glaube ich gucke demnächst mal beim Friseur nach richtigen Bürsten. Die müssten doch auch Bürsten verkaufen, oder?

  • helloerdbeere am 29.04.2014 um 11:21 Uhr

    Mit Bürsten kann man doch echt nicht viel falsch machen. Ich habe eine zum Föhnen und eine zum täglichen Kämmen, so eine Massagebürste. Beide Bürsten waren nicht teuer.

  • beautygirl46 am 28.04.2014 um 13:13 Uhr

    Ich wusste auch nicht, dass man mit oder beim Bürsten so viel falsch machen kann. Danke für die Tipps. Ich glaub ich gehe mir gleich mal eine oder zwei neue Bürsten kaufen. Sind ja zum Glück nicht so teuer.

  • Kaendi am 28.02.2014 um 16:05 Uhr

    Ich hätte gar nicht gedacht, dass die Bürste so viel Einfluss hat! Bis jetzt komme ich mit meiner aber sehr gut aus und meine Haare sind auch sehr gesund :)

  • Erdbeercookie1 am 21.08.2013 um 15:39 Uhr

    Super! Ich werde mir auch eine Bürste mit Echthaar zulegen. Ich hatte mit meiner Bürste immer solche Probleme. Danke!

  • Waffenmeisterin am 10.08.2013 um 19:13 Uhr

    Cool! Ich will mir jetzt mal eine Bürste mit Echthaar kaufen. Es gibt sogar Rundbürsten mit Echthaar! Nicht schlecht. Ich stell mir das schön weich vor ^^

  • bluepancake am 30.07.2013 um 16:02 Uhr

    ich habe auch lange gesucht, bis ich endlich die beste Bürste für mein Haar gefunden hab! aber es lohnt sich echt, zu suchen!

  • sunnyangel91 am 11.07.2013 um 07:12 Uhr

    ich mag auch lieber bürsten als kämme


Mehr zu Haarpflege