Anti-Frizz-Hilfe

Frizz Haare – Tipps gegen sprödes Haar

Schon wieder entdeckst Du beim täglichen Check-up im Spiegel nichts als abstehende Haare und kaputte Spitzen? Ganz egal, wie oft Du auch zum Frisör gehst, Deine Haare wollen einfach nicht so, wie Du willst. Alle Zeichen stehen auf Frizz. Doch anstatt entnervt zur Schere zu greifen, versprechen so genannte Anti-Frizz-Produkte Besserung. Doch was sind Frizz Haare eigentlich genau?

In der Welt von Haircare- und Stylingprofis reden alle von Frizz. Aber was steckt eigentlich hinter diesem kleinen, aber gemeinen Wörtchen? Der Begriff „Frizz“ kommt aus dem englischen Sprachgebrauch und bedeutet übersetzt „kräuseln“. Wenn auch Du Frizz Haare hast, meint es also nichts anderes, als dass Deine Haarsträhnen sich in alle Richtungen recken, strecken und sich unkontrolliert kräuseln, anstatt sich so bändigen zu lassen, wie Du es gern hättest. Eine wilde Löwenmähne ist ja schön und gut, aber sie eignet sich nicht unbedingt optimal fürs Büro oder einen glamourösen Auftritt am Abend. Wenn Du anstatt einer wilden Haarpracht eher eine wilde Partynacht bevorzugst, hilft nur noch der Griff zum Anti-Frizz-Produkt. Wir haben fünf ultimative Tipps für Dich, wie Du Dich gegen Frizz Haare wehren kannst.

Frizz macht Dein Haar spröde und stumpf

Frizz Haare sind ein unliebsamer Styling-Störenfried

Hilfe, Frizz-Alarm!

„Frizz“ ist der Überbegriff für abstehende Haarspitzen sowie kaputte und verfilzte Haare. Es gibt also kaum jemanden, der nicht darunter leidet. Kein Wunder, schließlich müssen unsere Haare gegen jedes denkbare Szenario gewappnet sein: trockene Heizungsluft im Winter, hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer oder eben die Vielzahl an Styling-, Pflege- und Färbeprodukten, die allesamt in Deinem Badezimmer Platz finden. Zudem hantierst Du zusätzlich noch mit Glätteisen und Co. und heißes Fönen steht bei Dir ebenfalls auf der Styling-Tagesordnung. Du merkst: Deine Haare müssen so einiges mitmachen. Da sollte es keine große Überraschung sein, dass sie mit Frizz gegen die tägliche Tortur rebellieren. Wenn Du dennoch möchtest, dass Deine Frizz Haare stets perfekt liegen, fallen oder stehen, solltest Du schleunigst unsere Anti-Frizz-Tipps befolgen.

Wie funktionieren Frizz-Produkte?

Frizz Haare oder Anti-Frizz, das ist hier die Frage! Vermutlich letzteres, aber wie wirken eigentlich Produkte, dank derer sich Frizz Haare wieder in gesunde Haare verwandeln sollen, und worin liegen die Ursachen und Schäden von Frizz? Die am weitesten verbreitete Ursache von Frizz Haaren ist der Mangel an Feuchtigkeit im Haar. Anti-Frizz-Produkte sollen diese Feuchtigkeit wieder herstellen sowie Deine Haarpracht vor dem Austrocknen schützen. Durch die Anreicherung oder den Verlust von chemischen Wasserstoffbrücken im Haar verändert sich die Struktur der gesamten Haarmähne, wenn sich beispielsweise die Wetterverhältnisse ändern. So kann es bei zu viel Feuchtigkeit etwa dazu kommen, dass Deine Haare aufquellen und Wellen schlagen, andersherum kommt es bei Austrocknung ebenfalls zum unerwünschten Kräusel-Effekt. Auch elektrostatische Aufladung, beispielsweise beim Überstreifen Deines synthetischen Lieblingspullovers, kann Ursache für Frizz Haare sein. Wenn also akuter Frizz-Alarm auf Deinem Kopf herrscht, sollten Deine Frizz Haare gegen Feuchtigkeitsschwankungen sozusagen immun werden. Anti-Frizz-Produkte versprechen, den Wasserstoffhaushalt Deiner Mähne wieder ins Gleichgewicht zu bringen und lang-Frizz-tig zu stabilisieren.

Gegen Frizz Haare hilft nur Anti-Frizz

Mit den richtigen Anti-Frizz-Tipps gehst Du gegen raue, trockene, struppige und krause Frizz Haare vor, die Dir jede noch so stylische Frisur verderben. Hier bekommst Du fünf wichtige Tipps, die Dich effektiv und langfristig von Frizz befreien und Deine Haare wieder seidig und glatt schimmern lassen!

1) Bürsten gegen Frizz Haare

Schon beim Bürsten kannst Du einiges falsch machen. Du kämmst jeden Abend Dein trockenes Haar und bleibst in jeder Strähne stecken? Kein Wunder, dass Du unter Haarbruch und Frizz leidest. Bürste am besten nur Dein nasses Haar, damit die empfindliche Schuppenschicht Deiner Haarsträhnen unversehrt bleibt und die Frizz Haare sichtbar reduziert werden. Noch schonender als mit der harten Bürste kämmt es sich mit den Fingern!

2) Shampoo gegen Frizz Haare

Auch beim Shampookauf und dem anschließenden Waschgang kannst Du einiges beachten, um Frizz vorzubeugen. Anti-Frizz Haare-Shampoos enthalten nicht selten Öle wie das Vitamin-E-reiche Arganöl, das sich wie ein Schutzfilm um jedes einzelne Haar legt, um es vor dem Austrocknen zu schützen. Solltest Du zu Frizz neigen, kann es nicht schaden, ein- oder zweimal wöchentlich zusätzlich zum Frizz-Shampoo eine Spülung aufzutragen, die Deinem Haar seinen ursprünglichen Glanz zurückgibt.

3) Spülung gegen Frizz Haare

Mit einer Anti-Frizz-Pflegespülung bekämpfst Du das lästige Kräuselhaar langfristig. Damit Deine Spülung auch wirklich hilft, solltest Du auf die Inhaltsstoffe des Pflegeproduktes achten. Enthält die Spülung viele Proteine und natürliche Öle? Diese bändigen wilde Frizz Haare, die außer Kontrolle geraten sind. Verzichten solltest Du bei Deiner Haarpflege hingegen auf schädlichen Alkohol, der Deine Mähne zusätzlich angreift und weiter austrocknet.

4) Fönen gegen Frizz Haare

Mit der richtigen Föntechnik bläst Du den Frizz sprichwörtlich davon. Verwende beim Fönen Deiner Frizz Haare immer einen Diffusionsaufsatz und trockne Deine Haare ja nicht zu heiß. Ansonsten büßt Deine Mähne wieder an Feuchtigkeit ein und Deine Haare feiern ohne Dich eine wilde Party. Am besten massierst Du noch vor dem Fönen eine Anti-Frizz-Lotion in Deine Haarlängen ein, die Deine Haarpracht vor Feuchtigkeitsverlust schützt. Wenn Du Deine Strähnen im Zaum halten möchtest, richte Deinen Fön nur auf Deinen Haaransatz und verschone Deine Haarlängen von der heißen Luft.

5) Styling ohne Frizz

Ohne Styling geht es nicht, aber auch hier solltest Du einiges beachten, damit der Frizz Dir nicht auf dem Kopf herumtanzt. Falls Du partout nicht auf Glätteisen, Lockenstab und Co. verzichten möchtest, trage vor dem Styling ein Hitzeschutzspray auf, das Deine Frizz Haare vor der starken Hitze der Stylinghelfer schützt. Noch dazu sorgst Du mit einem Haarspray mit Anti-Frizz-Effekt für ausreichend Schutz vor Wind und Wetter. Soweit es Dir möglich ist, solltest Du jedoch gänzlich auf zu starke Hitzeeinwirkung mit den Haarglättern verzichten, um Frizz, Spliss und Co. vorzubeugen.

Frizz ist eines der haarigen Probleme, vor die uns die Wetterwechsel der vier Jahreszeiten immer wieder stellen. Doch Probleme sind da, um sie zu lösen! Mit unseren fünf Anti-Frizz-Tipps zähmst Du Deine widerspenstigen Frizz Haare ein für alle Mal. Damit Du wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben hast…

Bildquelle: Thinkstock/Remlen

Kommentare (10)

  • beautygirl46 am 27.10.2014 um 16:26 Uhr

    Frizz ist scheinbar ein großes Problem bei vielen, ich denke, dass es vor allem vom Haareglätten kommt. Ich glätte mir meine Haare selten, habe aber trotzdem kaputte Spitzen und Frizz. Ich versuche es jetzt erstmal mit einem Conditioner. Und wenn das nicht hilft, dann muss der Frizz halt ab.

  • BellaNini am 07.10.2014 um 06:25 Uhr

    Also ich kann Euch wirklich nur eine Creme von Glynt empfehlen, die ist so super gegen Frizz. Seitdem ich diese Creme benutze, hab ich meine Haare wieder im Griff :)

  • kreisel1988 am 30.07.2014 um 11:20 Uhr

    Hallo, ich habe auch immer mit Frizz zu kämpfen. Ich habe Naturlocken, die ich allerdings ganz und gar nicht mag. Ich glätte mir die Haare fast täglich, da bleibt Frizz nicht aus!

  • HolidayPerle am 30.06.2014 um 13:28 Uhr

    Gegen Frizz hilft auch Olivenöl in die Haarspitzen einmassieren.

  • helloerdbeere am 20.06.2014 um 15:34 Uhr

    Ich hab auch ein bisschen Frizz, aber nich so extrem, weil ich von Natur aus eher glatte Haare habe. Wenn man den Frizz aber von Anfang an bekämpft, dann klappt das eigentlich auch ganz gut ohne Schere.

  • fairystel am 11.06.2014 um 16:53 Uhr

    Ich leide oft unter frizz (habe aber auch sehr starke Naturkrausse) und ich bekomme sie durch kaum buersten/kaemmen und mit 3-4x monatlich mit einer Haarmaske (mit vielen oelen) gebaendigt. Im nassen Zustand kaemmen? Habe ich in der Vergangenheit oft getan, da ich halt starke Locken hab. Meine Friseurin meinte ich wuerde mir mein Haar nur ausreissen und erstrecht frizz provozieren. Seit ich sie nur mit den Fingern leicht (ohne zerren) durchfahre habe ich eine sichtbar bessere Haarstruktur und null Haarbruch. Wenn sie trocken sind kaemme ich sie mit einem ganz grobzinkigem Kamm durch (und nur fuer Pferdeschwanz/zopf/hochsteck)

  • selena3435 am 11.06.2014 um 15:19 Uhr

    ich kämme meine haare gar nicht. das verhindert auch frizz

  • sylvie am 10.06.2014 um 19:42 Uhr

    haare niemals nass bürsten dann sind sie viel empfindlicher, immer nur trocken. und am besten kämmen!

  • TheFallenAngel am 08.06.2014 um 16:56 Uhr

    Ich habe zum Glück nur sehr wenig Frizz, vielleicht liegt es daran, dass ich meine Haare immer selber schneide. Ich föhne sie nie, benutze kein Glätteisen o.ä. und habe sie auch noch nie gefärbt. Außerdem kämme ich sie nur abends, wenn sie nass sind und morgens nochmal im trockenen Zustand.

  • naschmausi55 am 06.06.2014 um 15:26 Uhr

    Frizz ist wirklich nervig, aber bei mir hilft auch ne ganz normale Spülung gegen Frizz... Da muss man nicht extra ein teures Ant-Frizz-Treatment kaufen.


Mehr zu Haarpflege