Glossing
Katja Gajekam 22.08.2017

Deine Haare sind stumpf und du wünschst dir mehr Glanz? Sie sind spröde und du kannst das ganze Frizz-Unkraut nicht mehr sehen? Oder möchtest du vielleicht einfach deine Haarfarbe auffrischen oder einen Gelbstich in deinen blonden Haaren loswerden? Für all diese Probleme gibt es eine gemeinsame einfache Lösung: Glossing! Was ist das, was kann das, wo bekomme ich das? Alle Antworten gibt’s hier!

Was genau ist Glossing eigentlich?

Glossing ist keine besonders neue Technik, sondern wird bereits seit ein paar Jahren von Friseuren angewandt. Allerdings kommt es erst jetzt langsam auch im letzten Salon um die Ecke an und wird daher immer bekannter und beliebter. Denn mit einem Glossing bringst du deine Haare zum Glänzen und Schimmern, und das für mindestens sechs Wochen. Das Gloss wird nach dem Waschen auf die nassen Haare aufgetragen und wirkt wie eine schwach pigmentierte Tönung, kann jedoch auch ohne Pigmente angewandt werden. Es besteht aus einer Farbcreme, einer Kur und einem Entwickler mit maximal 1,9 Prozent Wasserstoffperoxid, ist daher sehr schonend zu den Haaren und greift sie nicht an. Die Anwendung kann auf gefärbtem oder unbehandeltem Haar erfolgen.

Sehr glänzende Haare

Ein Glossing verwandelt deine Haare in einen Spiegel.

Wann ist ein Glossing genau das Richtige?

Ein Glossing zaubert nicht nur glänzendes Haar, sondern kann auch viele andere tolle Sachen. Äußere den Wunsch nach dem Glanz-Finish bei deinem Friseur, wenn:

  1. …deine Haare stumpf und strapaziert sind
    Vor allem im Sommerurlaub kann die Mähne sehr leiden (dem kannst du übrigens mit Sonnenschutz fürs Haar vorbeugen), doch auch Hitzestylings und diverse Färbeprozesse rauben ihm den Glanz. Ein Glossing überzieht die Haaroberfläche mit pflegenden Ölen und lässt sie so das Licht besser reflektieren.
  2. …du Frizz und krisselige Haare loswerden willst
    Durch die Glättung der Haaroberfläche stehen die kleinen ungeliebten Härchen auf deinem Kopf auch nicht mehr so sehr ab. Alles wirkt geschmeidiger und gepflegter
  3. …du deine Haarfarbe auffrischen willst
    Ein Glossing enthält meist eine kleine Menge an Farbpigmenten. Alle möglichen Töne können hier miteinander vermischt werden, um genau den bei dir benötigten Farbton zu treffen. Sieht besonders schön bei roten oder dunkelgefärbten Haaren aus, wenn der nächste Färbetermin noch etwas hin ist. Diese Farbveredlung zaubert dann wieder mehr Reflexe und eine stärkere Tontiefe in deine Haare.
  4. …du deine Naturhaarfarbe aufpeppen willst
    Du „leidest“ unter Straßenköterblond oder etwas fahlen, braunen Haaren, Färben ist dir aber zu aggressiv? Dann kann das Gloss dir einen schönen, natürlichen und leichten Farbschimmer verleihen.
  5. …du Gelbstich in den Haaren loswerden willst
    Ähnlich wie beim Abmattieren, wobei der gewünschte Blondton nach dem Färben mithilfe eines Toners erreicht wird, sind es auch beim Glossing die kühlen Pigmente, die ein schöneres Blond ohne Gelbstich schaffen.
  6. …du einen fließenden Übergang zwischen zwei Haartönen möchtest
    Beim Ombré-, Balayage-Look und allen weiteren ähnlichen Techniken fließen zwei Farbtöne in den Haaren ineinander. Damit ein besonders natürlicher Übergang entsteht, wird hier die Technik des Gloss-Smudging angewandt.
Junges Mädchen mit glatten Haaren

Mit einem Glossing kannst du deiner Naturhaarfarbe mehr Reflexe verleihen.

Glossing beim Friseur und zu Hause

Am einfachsten bekommst du ein Glossing natürlich beim Friseur. Es dauert nur etwa zehn Minuten und kostet dich circa 20 Euro. Es gibt spezielle Friseurketten wie AVEDA (lies hier unseren Testbericht mit Fotos), Wella oder La Biosthetique-Salons, die Glossing Services und Treatments anbieten. Du kannst sie zusätzlich zum Färben oder auch einfach nur zum Haarschnitt dazu buchen. Um möglichst lange etwas von dem Effekt zu haben, solltest du die nächsten Wochen Colorations-Shampoos und jede Woche eine Haarkur anwenden.

Um ein Glossing für die Haare zu Hause selbst zu machen, gibt es leider auf dem deutschen Markt noch keine passenden Artikel. In den USA gibt es jedoch von der Marke Clairol Professional zwei Produkte, mit denen du selbst ein Glossing machen kannst. Das ist zum einen das Radiance Color Gloss und zum anderen der Radiance Color Infuser, welche du miteinander vermischen musst. Denselben Effekt erzielen jedoch auch Shampoos, Kuren oder Sprays, die dir einen tollen Glanz auf die Haare zaubern. Damit glättest du die Haaroberfläche bei jeder Wäsche und kannst dir nach dem Stylen nochmal eine Extraportion Glanz auf die Haare sprühen.

Vorher-Nachher-Bilder

Damit du mal siehst, welchen Effekt ein Glossing beim Friseur auf die Haare haben kann, sind hier ein paar Vorher-Nachher-Fotos für dich.

#vorhernachher#beforeandafter#nofilter#aveda#avedacolor#glossing#wella#magma#balayage#haircolor ♥️

A post shared by Elif Franjicevic 🇩🇪 (@eliffranjicevic) on

Hast du vor, dir bald ein Glossing beim Friseur zu gönnen oder hast du es vielleicht sogar bereits ausprobiert? Dann kannst du uns ja in den Kommentaren von deinen Erfahrungen mit dem Treatment berichten!

Bildquellen: iStock/sorali/puhhha/bblaze22, instagram

*Partner-Links

Hat Dir "Glossing: So gelingt der Spiegel-Look im Haar!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?