Hausmittel gegen Haarausfall
Christina Tobiasam 16.08.2017

Es ist buchstäblich zum Haare raufen: Statt als volle Mähne auf deinem Kopf zu bleiben, finden immer mehr Haare den Weg in deine Bürste. Das führt nicht nur zu kahlen Stellen, sondern kann auch wirklich gefährlich sein. Wir erklären dir mögliche Ursachen und verraten, welche Hausmittel gegen Haarausfall wirklich helfen.

Haarausfall: Was sind mögliche Ursachen?

Erst einmal vorweg: 80 bis 100 Haare verliert jeder Mensch pro Tag. Der Haar-Teppich auf deinem Wollpulli muss dich also nicht sofort in Angst und Schrecken versetzen. Hast du aber plötzlich regelmäßig dicke Büschel in der Hand und bemerkst lichte Stellen an den Schläfen und am Scheitel, kann das verschiedene Gründe haben. Falls du nicht unter erblichem Haarausfall leidest, löst wahrscheinlich Stress deine Probleme aus. Aber auch ein Mineralstoffmangel oder ein veränderter Hormonhaushalt durch die Einnahme der Pille oder die Wechseljahre können im Verlust der Haarpracht enden.

Haarausfall mit Hausmitteln bekämpfen

Wenn du feststellst, dass du immer mehr Haare verlierst, solltest du dich untersuchen lassen.

11 Hausmittel gegen Haarausfall, die wirklich helfen!

#1 Aloe Vera

Aloe Vera ist eine wahre Wunderwaffe der Natur. Sie hilft gegen Pickel, pflegt deine Haut und ist natürlich auch ein effektives Hausmittel gegen Haarausfall, da die Pflanze das Haarwachstum anregt. Dreimal die Woche solltest du Aloe-Vera-Saft oder -Gel in deine Kopfhaut einmassieren und das Ganze mindestens 3 Stunden auf deiner Kopfhaut lassen. Danach spülst du es einfach mit lauwarmem Wasser ab. Du kannst Aloe Vera auch von innen anwenden, indem du täglich einen Teelöffel zu dir nimmst.

#2 Apfelessig

Apfelessig macht deine Haare widerstandsfähiger. Um einen positiven Effekt zu erzielen solltest du ihn verdünnt auf deine Kopfhaut geben. Das Mischverhältnis sollte dabei 5:1 sein, also fünf Teile Wasser zu einem Teil Apfelessig. Für langes Haar brauchst du mindestens 200 Milliliter Essig und einen Liter Wasser.

#3 Arganöl

In Sachen Haarpflege ist Arganöl immer eine gute Wahl. Massiere es einfach in die Kopfhaut ein und lass es die ganze Nacht lang einwirken. Sei aber nicht übermütig und wiederhole das Prozedere immer nur einmal in der Woche, sonst wird deine Kopfhaut vom Öl ausgetrocknet.

Arganöl

Mit Arganöl pflegst du dein Haar und regst gleichzeitig das Wachstum an.

#4 Bier

Bier? Ja, du liest richtig. Allerdings reden wir dieses Mal nicht von der inneren Anwendung, sondern der äußeren. Wasch deine Haare einfach mal nicht mit Shampoo, sondern mit dem beliebten Gerstensaft. 15 Minuten soll es einwirken, dann spüle es wieder gründlich ab.

#5 Birkenblätter

Birkenblätter sind ein toller Nährstofflieferant und schützen dich vor Mangelerscheinungen, die Haarausfall begünstigen. 200 Milliliter Birkenwasser täglich solltest du am besten direkt zum Frühstück trinken. Auch eine Kopfhautmassage kannst du mit Birkentee oder -wasser durchführen. Alternativ kannst du Birkenextrakt als Shampoo benutzen.

#6 Brennnessel

Bei Brennnesseln denkt so mancher an schmerzhafte Berührungen aus der Kindheit. Für das Haarwachstum sind sie aber absolut förderlich. Zwei Esslöffel Brennnesselsamen täglich kannst du entweder pur genießen, oder zum Beispiel als Zusatz für deine Suppe oder deinen Salat nutzen. Außerdem kannst du deine Kopfhaut dreimal wöchentlich mit einer Brennnessel-Tinktur massieren.

#7 Franzbranntwein und Zwiebeln

Franzbranntwein und Zwiebel sind als Hausmittel gegen Haarausfall ein unschlagbares Team. Als Haarwasser selbst zusammengemischt, benötigen sie aber eine verhältnismäßig lange Ziehzeit von zwei Wochen. Hier das Rezept inklusive Anwendung:

  1. Zerkleinere zwei Zwiebeln und gib sie in 100 bis 200 Milliliter Franzbranntwein.
  2. Lass die Mischung zwei Wochen unangetastet, siebe dann die Zwiebelstücke heraus und verdünne das Ganze mit vier Tassen Wasser.
  3. Das entstandene Franzbranntwein-Zwiebelwasser kann nun vor jeder Haarwäsche in die Kopfhaut einmassiert werden. Nach 30 Minuten Einwirkzeit sollte es gründlich ausgewaschen werden.

#8 Huflattichblüten

Zugegeben: Nicht jeder hat Huflattichblüten einfach im Haushalt herumzuliegen, aber ein echter Geheimtipp gegen den Haarverlust sind sie trotzdem.Koche einfach einen halben Liter Wasser mit einer Handvoll der Blüten auf, lass das Gemisch ruhen, bis es abgekühlt ist und wende es dann als Haarspülung an.

Huflattichblüten als Hausmittel gegen Haarverlust

Huflattichblüten sind aufgekocht ein tolles Mittel, um dem Haarverlust entgegenzuwirken.

#9 Jojobaöl

Jojobaöl ist als Hausmittel gegen Haarausfall ebenfalls gut geeignet. Massiere es einfach in die Kopfhaut und lasse es über Nacht in deinen Haaren. Du kannst es auch mit Arganöl mischen und verstärkst so die Wirkkraft.

#10 Kaffee

Wenn du dir das nächste Mal ein Käffchen kochst, darf es gerne ein bisschen mehr sein. Lauwarmer Kaffee wirkt in die Kopfhaut einmassiert nämlich Wunder gegen deinen Haarverlust. Durch das Koffein wird die Durchblutung angeregt. Lass den Kaffee wenige Minuten einwirken und wasch ihn dann mit Wasser wieder gründlich aus.

#11 Zitronensaft

Mit Olivenöl verdünnter Zitronensaft schützt deine Haare vorm Ausfallen, wenn du das Gemisch für 30 Minuten auf deiner Kopfhaut lässt und anschließend auswäschst. Grund hierfür: Zitrone reguliert den pH-Wert des Haares und hilft ihm, tote Zellen zu eliminieren. Toller Nebeneffekt: Deine Mähne erhält einen gesunden Glanz!

Gesunde Lebensweise für volleres Haar

Da Stress, eine ungesunde Ernährung und Diäten den Haarausfall auslösen können, kannst du natürlich mit gesundem Essen und Ruhe wunderbar entgegenwirken. Wenn du also den Konsum von Zucker, Weißmehl und Co. eindämmst, tust du Hüften UND Haaren etwas Gutes. Zusätzlich hilft die Einnahme von Zink, Eisen und B-Vitaminen. Diese findet man zum Beispiel in Nüssen, Haferflocken und Weizenkleie. Der Verzicht auf Nikotin wirkt sich ebenfalls positiv auf deine Mähne aus. Zu guter Letzt kann eine Basenkur dir helfen, den Stress abzubauen und deine Haarpracht wiederherzustellen.

Wann muss ich zum Arzt?

Um ehrlich zu sein, je früher desto besser. Hier solltest du keine falsche Scheu an den Tag legen und deinen Hausarzt sofort aufsuchen. Nur er kann klären, was genau deine Probleme verursacht und ob vielleicht sogar eine kritische Erkrankung zugrunde liegt. Oft stimmt etwas mit deinem Hormonhaushalt nicht. Vielleicht musst du deine Anti-Baby-Pille wechseln. Schildere einfach deine Probleme und rede mit dem Arzt über deine Essgewohnheiten, dein Stresslevel, Laster und Co. Lass dich checken – sicher ist sicher!

Bei der Haarpflege kann man einiges falsch machen. Klick dich durch unsere Bildergalerie und erfahre alle Do’s and Dont’s!

Diese 11 Fehler machen viele bei der Haarpflege!

Hausmittel gegen Haarausfall einzusetzen hilft meistens nur bedingt. Suche am besten schnellstmöglich einen Arzt auf, um die Ursache abklären zu lassen. Hattest du schon einmal Probleme mit Haarausfall? Wie hast du ihn bekämpft? Berichte uns deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquelle: iStock/Kwangmoozaa, SIphotography, luisapuccini, OlgaMiltsova

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?