Ohne Kratzen

Juckende Kopfhaut bekämpfen: Tipps & Tricks

Susanne Falleram 21.11.2016 um 09:21 Uhr

Es zwickt, es juckt, es brennt, manchmal bilden sich sogar Pickel und oft schuppt es leider auch – juckende Kopfhaut ist einfach nur unangenehm. So schnell wie sie kommt, verschwindet sie bei vielen auch wieder, aber manchmal quält ein Juckreiz den Kopf auch auf Dauer. Was sind die Ursachen für juckende, trockene Kopfhaut und was noch viel wichtiger ist: Wie wirst Du juckende Kopfhaut schnell wieder los? Hier gibt’s die Antworten!

Du leidest unter juckender Kopfhaut, musst Dich ständig kratzen und befürchtest, dass Dir ein Fremder demnächst eine Banane zusteckt, weil er Dich mit einem kleinen Äffchen verwechselt? Dann solltest Du schnellstmöglich den Kampf gegen Deine juckende Kopfhaut aufnehmen. Schließlich sind auch Itchy und Scratchy nur bei den Simpsons lustig!

Kopfhaut juckt

Eine juckende Kopfhaut kann zur puren Qual werden.

Ursachen für juckende Kopfhaut

Juckende Kopfhaut kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Zu unterscheiden ist zwischen inneren und äußeren Ursachen von juckender Kopfhaut.

1. Innere Ursachen für juckende Kopfhaut

Zu den inneren Einflüssen, die zu juckender Kopfhaut führen können, zählen:

  • Verschiedene Hauterkrankungen wie zum Beispiel atopische Dermatitis, auch Neurodermitis genannt.
  • Außerdem könnten Hautpilzerkrankungen oder Psoriasis, zu Deutsch Schuppenflechte, Schuld sein, wenn die Kopfhaut juckt.
  • Auch der Alterungsprozess kann eine Ursache für die juckende Kopfhaut sein, da die Haut mit dem Alter immer trockener wird.
  • Körperlicher oder seelischer Stress kann ebenso zu juckender Kopfhaut führen wie genetische Faktoren oder hormonelle Veränderungen, wie zum Beispiel das Absetzen der Pille.
  • Auch Haarausfall kann eine juckende Kopfhaut als Begleiterscheinung mit sich bringen.
  • Läuse, Milben oder andere Parasiten verursachen ebenfalls juckende Kopfhaut und kommen leider nicht nur im Kindergartenalter vor, sondern auch bei durch und durch gepflegten Menschen. Mit fehlender Hygiene haben Parasiten meist gar nichts zu tun. Ein Besuch beim Arzt oder in der Apotheke muss Dir also nicht peinlich sein, sollten unerwünschte Gäste auf Deinem Kopf eine Party feiern.

Neben diesen inneren Einflüssen gibt es aber noch eine ganze Menge weiterer Dinge, die dafür sorgen, dass der Kopf juckt.

2. Äußere Ursachen für juckende Kopfhaut

Juckende Kopfhaut: Was Du dagegen tun kannst

Juckende Kopfhaut muss nicht sein!

Äußere Einflüsse, die zu juckender Kopfhaut führen können, sind zum Beispiel Temperaturveränderungen oder der Wechsel der Jahreszeiten. Kalte Winterluft und trockene Heizungsluft, die sich abwechseln, können Deiner Kopfhaut beispielsweise zu schaffen machen. Ein ungesunder Lebensstil, schlechte Ernährung und Rauchen verursachen bei vielen Menschen ebenfalls juckende Kopfhaut. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann bei manchen Menschen das Kribbeln am Kopf zur Folge haben.

Umweltverschmutzung sowie das Leben in Großstädten verursachen bei empfindlichen Hauttypen ebenfalls gereizte und bisweilen juckende Kopfhaut. Eine weitere, häufige Ursache für das Jucken auf dem Kopf ist die falsche Haarpflege mit aggressiven Shampoos, Seifen oder der ständigen Verwendung von Stylingprodukten wie Haarspray, Gel und Schaumfestiger mit austrocknenden, chemischen Inhaltsstoffen. Eine allergische Reaktion auf ein Haarfärbemittel kann das lästige Jucken ebenso hervorrufen, weshalb Du Haare färben mit Vorsicht angehen solltest.

Auch das Tragen von Hüten, Helmen oder Mützen und die dadurch entstehende Reibung kann die Kopfhaut reizen. Andere mechanische Einflüsse, die die Kopfhaut verletzen und dadurch zu juckender Kopfhaut führen können, sind Bürsten und Kämme aus Metall oder mit scharfkantigen Borsten. Diese verletzten nicht nur die Kopfhaut, sondern schädigen auch die Haarstruktur. Besser bist Du also mit einer Bürste mit Natur- oder Holzborsten, wie zum Beispiel einer Wildschweinborstenbürste, bedient. Heißes, falsches Föhnen trocknet die Kopfhaut stark aus und führt so ebenfalls zu juckenden Stellen und zu kaputtem Haar. Besser? Die Haare lufttrocknen lassen oder einfach kalt föhnen.

Behandlungsmöglichkeiten bei juckender Kopfhaut

Was tun bei juckender Kopfhaut? Leidest Du unter juckender Kopfhaut, solltest Du erst einmal versuchen herauszufinden, was die Ursache bei Dir sein könnte. Spiele also ein wenig Detektiv: Hast Du kürzlich das Shampoo gewechselt oder benutzt Du eine neue Haarkur? Könnten Stress im Beruf oder im Privatleben Gründe für die juckende Kopfhaut sein? Warst Du in letzter Zeit im Urlaub in einer anderen Klimazone? Hast Du die Pille gewechselt oder nimmst Du seit kurzem Medikamente ein?

Findest Du die Ursache nicht allein heraus und bleibt das Problem bestehen, solltest Du vorsichtshalber einen Dermatologen aufsuchen. Juckende Kopfhaut klingt zunächst zwar harmlos, kann aber ein Anzeichen für ernstere körperliche und psychische Erkrankungen wie beispielsweise Hautpilzinfektionen oder sogar Depressionen sein.
Die jeweilige Therapie der juckenden Kopfhaut richtet sich nach den Ursachen. Zum Teil kann es schon helfen, wenn Du Dir die Haare in Zukunft mit einem milderen Shampoo wäschst, manchmal sind aber auch Medikamente wie Kortison nötig, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Was Dir generell helfen kann, um Deine trockene, schuppige Kopfhaut in den Griff zu bekommen, ist ein natürliches, selbstgemachtes Pflegeprodukt aus verschiedenen Ölen. Dieses kannst Du zum Beispiel vor dem Haarewaschen auf Deinen Kopf geben und für ein paar Stunden einwirken lassen. Dann spülst Du es wieder sanft aus.

Hier siehst Du, wie Du ein solches Kopfhautöl selber machen kannst:

Irrtümer bei juckender Kopfhaut

Von Essigspülungen oder Sprays gegen Fußpilz auf dem Kopf solltest Du definitiv die Finger lassen. Zwar hält sich die Meinung hartnäckig, diese Mittel würden juckender Kopfhaut den Garaus machen, wissenschaftlich bewiesen werden konnte das jedoch nicht. Und mal ehrlich, die Vorstellung, sich ein Fußpilzmittel auf den Kopf zu sprühen, klingt nicht nur unangenehm, sondern ist es auch.

Juckende Kopfhaut kann viele Ursachen haben. Fest steht: Sie nervt, Du kannst aber eine Menge dagegen unternehmen. Vom richtigen Waschen, Föhnen und Stylen bis hin zum Verzicht auf Mützen und Co. kannst Du selbst schon einiges ausprobieren, um den Juckreiz loszuwerden. Sollte sich das Problem jedoch nach einer Weile nicht von selbst lösen und die Kopfhaut juckt weiterhin ständig und extrem, ist der Besuch beim Hautarzt Pflicht.

Bildquelle: Dreamstime/Auremar, iStock/LarsZahnerPhotography, iStock/Tharakorn

Kommentare (6)

  • yellowprincess am 04.12.2014 um 14:42 Uhr

    Juckende Kopfhaut muss nicht unbedingt auf das falsche Shampoo zurückzuführen sein, das kann auch hormonell bedingt sein. In dem Fall würde ich die juckende Kopfhaut mal vom Hautarzt anschauen lassen, der kann dir was dagegen verschreiben...

  • Pflaumenbaum22 am 14.10.2014 um 08:52 Uhr

    Ich hatte mal eine zeitlang sehr juckende Kopfhaut. Mein Freund hat mich dann immer Äffchen genannt, weil ich ständig am kopf gekratzt hab. Für ihn war das lustig - ich für meinen Teil bin fast verrückt geworden, weil es einfach nicht aufhörte zu kribbeln. Ich weiß bis heute nicht woran es gelegen hat. Das kann ja wirklich unterschiedliche Gründe haben, warum man juckende Kopfhaut hat. Ich habe einfch ein mildes Kindershampoo genommen (das roch ganz toll nach Himbeere) und nach ein paar Wochen war es weg.

  • NaschkatzeMiau am 23.04.2014 um 09:32 Uhr

    Ich hab immer bei der arbeit juckende kopfhaut. ich glaube das kann auch psychische gründe haben.

  • Wormschdl am 21.03.2014 um 16:56 Uhr

    Ich habe nicht nur juckende Kopfhaut sondern manchmal auch richtig entzündete Pickel auf dem Kopf :(

  • merlinzauberin am 18.03.2014 um 15:51 Uhr

    Mein Freund hat immer juckende Kopfhaut. Ich habe gehört, das dagegen eine regelmäßige Kopfmassage auch helfen kann.

  • teacup19 am 27.08.2013 um 15:49 Uhr

    Ich habe immer juckende Kopfhaut, wenn ich die Haare zu lange zum Zopf gebunden getragen habe


Mehr zu Haarpflege