Wie oft Haare waschen

Nach Haartyp

Wie oft Haare waschen ist gesund?

Katja Gajekam 19.04.2017 um 18:45 Uhr

Wie sieht eigentlich Deine Haarroutine aus? Bei uns in der Erdbeerlounge-Redaktion waschen sich die Mädels etwa alle zwei Tage die Haare. Ausführliche Haarpflege ist für die meisten Frauen besonders wichtig und daher viel diskutiert. Doch wie oft sollte man tatsächlich seine Haare waschen, täglich, alle paar Tage oder reicht einmal die Woche? Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen.

Ist zu häufiges Haarewaschen ungesund?

Manche Menschen können einfach nicht auf die tägliche Haarwäsche verzichten, um sich wohl in ihrer Haut zu fühlen oder um ihren Schopf nach ihren Vorstellungen zu stylen. Tägliches Haarewaschen ist an sich heutzutage kein Problem mehr, da die Shampoos auf eine sehr häufige Anwendung ausgelegt sind. Zudem gibt es immer mal Phasen im Leben, in denen man die Haare häufiger oder sogar täglich waschen muss: Sei es während der Pubertät, bei hormonellen Umstellungen oder im Sommer, weil man an heißen Tagen mehr schwitzt.

Dennoch wird davon abgeraten, die Haare dauerhaft jeden Tag zu waschen, was vor allem an den in den meisten Shampoos enthaltenen Tensiden und Silikonen liegt. Die Tenside spülen wichtige Bestandteile der Haare aus, während die Silikone die Haaroberfläche zunächst glätten und das Haar geschmeidig machen. Jedoch ist das Haar irgendwann so versiegelt, dass es keine Pflegestoffe mehr aufnehmen kann. Tägliches Waschen kann zudem die Kopfhaut austrocknen: Als Folge wird noch mehr Talg produziert und die Haare fetten schneller nach.

Übrigens: Mehr als die Hälfte der Deutschen wäscht sich die Haare ein paar Mal die Woche, nur knapp 24 Prozent tun es täglich.

Statista Umfrage

Statista-Umfrage in Deutschland zur Frage: Wie oft waschen Sie sich die Haare?

Nach Haartyp: Wie oft Haare waschen?

Natürlich ist es völlig in Ordnung, wenn Du Deine Haare wäschst, weil Du Dich unwohl mit ihnen fühlst. Sei es, weil sie zu fettig sind oder sie von zu vielen Stylingprodukten beschwert und verklebt sind. Jedoch gibt es je nach Haartyp bzw. auch Kopfhauttyp Empfehlungen für die Häufigkeit des Haarewaschens.

  • Normales Haar: 2x pro Woche
  • Feines & glattes Haar: alle 1-2 Tage (fettet oft schnell nach)
  • Langes Haar: alle 3 Tage
  • Kurze Haare: täglich (mildes Shampoo verwenden)
  • Lockiges Haar: 1x pro Woche (der Talg verteilt sich viel langsamer in den Haaren)
  • Trockene Kopfhaut: 1-2x die Woche (geeignetes Shampoo verwenden)
  • Fettiger Ansatz, trockene Spitzen: alle 2 Tage (Shampoo nur am Ansatz einmassieren, in den Längen und Spitzen Pflege auftragen)

Tipps: So zögerst Du die nächste Haarwäsche hinaus

  1. Massiere das Shampoo nicht zu stark in die Kopfhaut ein; das regt die Talgproduktion nur noch mehr an.
  2. Spüle Deine Haare nach dem Waschen immer gründlich aus, so dass keine Produktrückstände zurückbleiben, die das Haar beschweren.

    Frau beim Haarewaschen

    Mit ein paar Tipps musst Du Deine Haare weniger oft waschen.

  3. Am Ende kannst Du Deine Haare mit kaltem Wasser abspülen: Das schließt die Poren der Kopfhaut, sodass sie weniger schnell nachfettet, und verleiht Glanz.
  4. Wenn Du einen Pony hast, der schnell fettet, kann es reichen, ihn nur schnell über dem Waschbecken zu waschen.
  5. Wähle ein Shampoo passend zu den Bedürfnissen Deiner Haare aus, also für feines, fettiges oder strohiges Haar.
  6. Achte auf den pH-Wert: Der Wert der Kopfhaut liegt bei etwa 5,5, so sollte es auch beim Shampoo sein.
  7. Du kannst ruhig öfter mal das Shampoo wechseln, damit sich die Haare nicht an eins gewöhnen.
  8. Steige um auf natürliche Shampoos ohne Silikone, Parabene und Tenside, denn diese können die Kopfhaut reizen. Der Umstieg kann Deine Haare zunächst etwas matt aussehen lassen, da ihre Struktur sich zunächst daran gewöhnen muss. Langfristig gesehen, tust Du Deinem Schopf so jedoch etwas Gutes!
  9. Wenn Deine Haare bereits fettig sind und Du sie nicht waschen kannst oder willst, helfen folgende Dinge: Zopf machen, Mütze tragen, Trockenshampoo, die Haare mit Kamm und Haarspray toupieren.
  10. Tipps, wie das Ausfetten der Haare, bringen nur über einen langen Zeitraum etwas. Stattdessen macht es mehr Sinn, wenn Du Deinen Haarwasch-Rhythmus dauerhaft um einen halben bis ganzen Tag verlängerst.

Was tun bei Problemen wie Haarausfall?

Wenn Du unter Haarausfall leidest, heißt das nicht automatisch, dass Du Deine Haare seltener waschen musst als Andere. Denn Shampoos selbst verursachen in den meisten Fällen keinen Haarausfall. Dieser ist entweder genetisch bedingt, auf Medikamente oder ein hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen, kann aber auch an zu aggressiven Haar-Produkten liegen. Daher solltest Du bei Haarausfall, aber auch starken Schuppen oder sehr empfindlicher Kopfhaut mit Deinem Hautarzt reden. Er kann Dir genau sagen, welche speziellen Shampoos Du verwenden kannst und wie oft Du Deine Haare waschen solltest.

Wie oft Du Deine Haare wäschst, ist natürlich allein Dir selbst überlassen. Versuche einfach einen möglichst angenehmen Wasch-Rhythmus für Deinen Schopf zu finden und achte auf ein paar Punkte, damit es Deinen Haaren auch gut geht.

Bildquellen: iStock/gpointstudio, iStock/esp2k, Statista

*Partner-Link


Kommentare

Mehr zu Haarpflege