80er-Frisuren

So retro!

80er-Frisuren: 8 Hairstyles zum Selbermachen

Susanne Falleram 25.07.2017 um 14:13 Uhr

Die Achtziger waren bunt, schrill und in Sachen Frisuren definitiv ein Highlight. Kein Wunder, dass vereinzelte Styles noch heute absolut im Trend liegen (man denke an Kreppfrisuren und Stirnbänder)! Worauf man sich aber definitiv bei all den exotischen 80er-Frisuren einigen kann ist, dass sie sich hervorragend für eine Retro-Party eignen. Solltest du also zu solch einer eingeladen sein – oder sie selber schmeißen – dann sieh dir die folgenden 80er-Jahre-Frisuren als Inspiration an.

Wir lassen nur einige Begriffe fallen: Madonna, „Dirty Dancing“, Nena, Aerobic, David Bowie, Punker, Popper, Tina Turner, Modern Talking, Glam Metal. Und, kannst du dir jetzt schon ein Bild davon machen, was auf den Köpfen in den Achtzigern angesagt war? Sagen wir: Es wurde nicht nur in Sachen Make-up und Mode wild.

80er Style

Volumen, Drama und extrem viel Haarspray: Das zeichnet 80er-Frisuren aus.

80er-Frisuren: Das waren die angesagtesten Looks

80er-Jahre-Frisuren selber machen ist gar nicht schwierig. Wenn es sich nicht gerade um einen radikalen Haarschnitt handelt, aber in solchen Fällen greifst du eh besser zur Perücke. Es sei denn, du willst den Style auch im Alltag tragen – was ja mitunter nicht schlecht aussehen kann.

1. Kreppfrisuren

In den Achtzigern wurde gekreppt, was die Haare hielten. Das Tolle: Der Look ist auch heute noch angesagt und ganz easy selber zu machen:

  • Erhitze dein Kreppeisen.
  • Teile dein trockenes Haar in etwa 3 cm dicke Strähnen.
  • Nun kreppst du jede Strähne sorgfältig vom Ansatz bis in die Spitzen, Stück für Stück.
  • Zum Abschluss sprühst du nochmal ordentlich Volumen-Haarspray in die Haare, damit alles hält und extra aufgebauscht ist.

2. Dauerwelle: mal krisselig, mal XL-Wellen

Nichts ging in den 80er-Jahren ohne Dauerwelle! Sie ist das Paradebeispiel für eine 80er-Jahre-Frisur. Reihenweise ließen sich die Damen ihre Haare in krisselige Miniwellen oder dramatische, große Locken legen. Solltest du diese 80er-Frisur anstreben, gehst du am besten zu einem Friseur, denn er weiß genau, wie die Prozedur möglichst haarschonend geht. Ansonsten findest du bei uns auch Tipps, wie du eine Dauerwelle selber machen kannst.

Gekreppte Haare

Gekreppt, gewellt, toupiert: Bei 80er-Frisuren wird kräftig aufgetürmt.

3. Vokuhila

Heute ein haariges Grauen, damals der heißeste Trend: Die berühmt-berüchtigte Vokuhila-Frisur. Sowohl Männer als auch Frauen ließen sich den „Vorne kurz, hinten lang“-Schnitt verpassen und dachten: Yeah, cool, endlich ein kurzer Stachel-Pony und lange Strähnen in einer Frisur vereint! Heute, nun ja, eignet sich der Vokuhila immerhin für die Mottoparty wie kein anderer. Wir empfehlen für den stilechten Fußballer-Look von damals eine Perücke.

4. Toupiert, kraus und zottelig

Generell gilt für 80er-Frisuren: Je mehr es danach aussieht, als hättest du kurz in die Steckdose gelangt, desto besser. Eine wahre Volumen-Explosion erreichst du, indem du deine Haare toupierst, vor allem am Ansatz, sodass die Haare rundum vom Kopf abstehen. Wuschel deinen Kopf richtig durch und fixiere dein Werk mit Haarspray.

Schon könntest du als verlorenes Mitglieder von Guns N’ Roses, ca. 1987, durchgehen.

Guns N' Roses 80s#gunsnroses

A post shared by Cathouse😺🎸🤘 (@cathouse.87) on

5. Seitlicher Pferdeschwanz

Richtig girly wird es mit einem asymmetrischen Pferdeschwanz, der irgendwo schräg oben am Kopf sitzt. Bloß nicht akkurat zum Scheitel! Bücke dich für die Frisur am besten, greife deine Haare und knote sie an der gewünschten Stelle fest. So erreichst du einen prima Palmen-Look!

6. Sidecut/ Undercut

Aus der Punkrichtung kam der Side- bzw. Undercut als Trendfrisur. Wenn du also mutig bist und den Hairstyle schon immer mal ausprobieren wolltest: Jetzt ist der richtige Moment! Der Rest der Haare auf dem Kopf sollte natürlich vor allem eines sein: wuschelig toupiert. Pssst: Wenn du dich nicht ans Rasieren traust, dann kannst du deine Haare seitlich auch so straff an den Kopf gelen, dass es aussieht, als wären sie kurz.

7. Föhnwelle

Farrah Fawcett prägte mit ihrer ikonischen Föhnfrisur nicht nur die Haartrends in den 70ern, ihr Einfluss reichte auch noch bis in die achtziger Jahre. Schließlich kann man sich eine ordentliche Portion Volumen ja auch hervorragend in die Haare föhnen lassen!

8. Bunte Tücher, XL-Haargummis & Stirnbänder als Haaraccessoires

Absolut kultig rundest du deine 80er-Frisur mit einem bunten, geknotetenen Tuch, einem leuchtenden Haarband oder einem flauschigen XL-Haargummi ab. Je auffälliger das Accessoire, desto besser.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Tipps helfen, um die ultimative 80er-Frisur für eine Party zu kreieren! Falls du Gefallen an Retro-Frisuren gefunden hast, empfehlen wir dir noch unsere Sammlung an 90er-Frisuren. Hach, was waren das noch für Zeiten…

Bildquellen: iStock/izusek, iStock/olgaecat, iStock/kevinruss

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare