kurz & edel

Bubikopf – So wird er zum Highlight

Der Bubikopf ist nicht nur eine äußerst beliebte Zimmerpflanze, sondern vor allem eine Trendfrisur der 20er Jahre, die niemals aus der Mode kommt. Denn Kurzhaarschnitte stehen nicht nur den Herren der Schöpfung ausgezeichnet, sondern sind auch bei Frauen zu 100 Prozent trendy. Was zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch als „Knabenkopf“ galt, ist längst nicht mehr nur den Männern vorbehalten.

Frauen sind emanzipiert, im 21. Jahrhundert muss uns niemand mehr die Tür aufhalten, das Geld verdienen oder sagen, wo es im Leben lang geht! Denn das wissen wir selber ganz genau und das nicht erst seit gestern. Was Männer können, können Frauen erst recht! Und das gilt auch für hippe Hairstyles. Der Bubikopf ist trotz seines eher männlichen Namens auch bei Frauen eine angesagte Frisur und das schon seit den 20er Jahren. Stilikonen wie die Modeschöpferin Coco Chanel oder die amerikanische Schauspielerin Louise Brooks machten den Kurzhaarschnitt in den Goldenen Zwanzigern zu einem Frisurenwunder, das bis heute anhält. Denn der Bubikopf ist auch nach knapp hundert Jahren immer noch ein absoluter Trend! Schauspielschönheiten wie Keira Knightley, Emma Watson oder Anne Hathaway können nicht falsch liegen: Auch sie haben allesamt „Ja“ zum Bubikopf gesagt.

Der Bubikopf als Markenzeichen der starken Frau

Der klassische Bubikopf wurde kinnlang mit kurzen Stirnfransen oder einem geraden Pony getragen. Typische Merkmale des Frisurenklassikers sind der ausrasierte Nacken und die fransigen Haarspitzen. Auch Trendfrisuren wie der adrette Pagenschnitt, der süße Bob oder der am Hinterkopf kurz geschorene Etonschnitt gehören zur facettenreichen Bubikopf-Familie. Für einen mondänen Auftritt am Abend glätteten die 20er Jahre-Beauties ihren Bubikopf mit ausreichend Pomade, zu lockeren Anlässen ließen sich die Damen ihre Bubiköpfe auch mal zur kurzen Dauerwelle frisieren. So oder so: Der Bubikopf stand schon in den Twenties für starke und selbstbewusste Frauen, die sich immer jung und trendbewusst gaben. Heute gibt es den Bubikopf in zahlreichen Variationen: Ob kinnlang wie Michelle Williams, fransig wie Halle Berry, frech wie Audrey Tautou oder raspelkurz wie Anne Hathaway, ob sexy Beach Waves oder glattes Haar, hell oder dunkel – der Bubikopf steht einfach jedem Typ Frau.

Bubikopf 2.0 – Haartrend reloaded

Du hast Lust auf ein Haarexperiment? Dann reihe Dich ein in die Riege der Hollywood-Beauties wie Pixie Geldof, Carey Mulligan oder Miley Cyrus. Sie alle verpassten mit ihrem Bubikopf nicht nur ihrer Karriere einen riesigen Kick, sondern wagten damit gleichzeitig eine komplette Typveränderung. Du hast schon lange keine Lust mehr auf langweilige Zopffrisuren oder brüchige Spitzen? Dann entscheide Dich für den fransigen Bubikopf, der Deinem Look das gewisse Etwas verleiht und Deinen Haaren zu einem gesünderen Aussehen verhilft. Die Hollywood-Damen beweisen: Der Bubikopf ist zeitlos chic und bringt Deine Augen und Dein Lächeln wieder zum Strahlen. Du stehst auf lässigen, androgynen Chic? Dann pflanze einen Bubikopf à la Sienna Miller auf Deinen Kopf. Oder möchtest Du Dir die Haare lieber elegant wie Filmdiva Charlize Theron frisieren? Lass Dich vom Hollywood-Chic der Stars zu einem neuen Bubikopf-Look inspirieren. Deine Haarspitzen werden es Dir danken!

So stylst Du Deinen Bubikopf

Um Deinen Bubikopf zu stylen, brauchst Du nicht mehr als den einen oder anderen Klecks Haarwachs und ein bisschen Geschick. Vorbei ist es mit zahllosen Döschen, Pröbchen und Stylingprodukten in Deinem Badezimmer. Mit Deinem Bubikopf sagst Du adé zum Hairstyling-Chaos, denn von jetzt an kannst Du Dich auf ein paar wenige Produkte verlassen. Das A und O des Bubikopfs lautet: Form geben! Und Deiner Frisur die richtige Form geben kannst Du am besten mit ein wenig Haargel oder -wachs, das Du zwischen Deinen Handflächen verreibst und gezielt in Deinen kurzen Strähnen verteilst. Mit den richtigen Handgriffen bekommst Du sowohl den alltagstauglichen Bubikopf-Look fürs Büro als auch den glamourösen Auftritt für eine abendliche Feierlichkeit hin. Auf zum Styling, fertig, los!

Der Bubikopf-Look fürs Büro

Im Büro geht es meist gesittet und nicht unbedingt immer glamourös zu. Für den alltagstauglichen Bubikopf machst Du mit einer morgendlichen Haarwäsche und Deiner Haarbürste erst einmal nichts falsch. Nun kannst Du Deinen Pony aus dem Gesicht kämmen und mit ein wenig Haarspray oder einer Haarklammer seitlich fixieren. Denn wer möchte schon den ganzen Tag seine Haarsträhnen im Gesicht haben? Die hinteren Strähnen kannst Du mit einer kleinen Portion Haarwachs zerstrubbeln. Der Look hält garantiert bis zum Feierabend und verleiht Dir stets einen frischen Touch. Mach Schluss mit dem Bad Hair Day!

Elegant und glamourös – der Bubikopf deluxe

Für den großen Auftritt am Abend empfiehlt sich eine mondäne Wasserwelle. Hierfür eignet sich ein mittellanger Bubikopf bestens. Nach der Haarwäsche verteilst Du etwas Schaumfestiger in Deinen Haaren. Für den optimalen Twenties-Look ziehst Du einen tiefen Seitenscheitel. Nun legst Du Strähne für Strähne in die berühmte Wellenform und fixierst sie mit einem Wellenreiter, einer speziellen Haarklammer. Sobald Deine Haare getrocknet sind, kannst Du die Haarklemmen entfernen. Mit Haarlack und pompösen Haarklammern – zum Beispiel mit Strasssteinen besetzt – verleihst Du Deinem Look das Finish. Fertig ist der Bubikopf deluxe!

Ein wilder Bubikopf kann auch entzücken

Wenn Du es so richtig wild und crazy magst, ist ein Bubikopf als Undercut das richtige für Dich. Hier werden die seitlichen Haarpartien auf bis zu 2 Millimeter runter rasiert und von den längeren Haarsträhnen lässig umspielt. Für den wilden Strubbellook arbeitest Du ein wenig Stylingwachs in Deine oberen Haare ein und bringst das Deckhaar von Deinem Bubikopf in Form. Mit dem Bubikopf 2.0 wirst Du garantiert neidische Blicke auf Dich ziehen.

Du hast keinen grünen Daumen? Den brauchst Du für Deinen Bubikopf auch gar nicht! Denn der angesagten Haarhit muss nur ab und zu „gegossen“ und mit wenigen Mitteln gestylt werden. Sag „Ja“ zum Bubikopf und reihe Dich ein in die Riege der Hollywoodstars, die viel Lust auf Veränderung und wenig Zeit für aufwendige Hairstyles haben. Mit dem Bubikopf kannst Du gar nichts falsch machen, denn er ist pflegeleicht, stylisch und zu 100 Prozent ein Hingucker.

Kommentare (5)

  • annahayley am 07.11.2014 um 11:19 Uhr

    Der Bubikopf sieht toll aus, aber mir würde das niemals stehen. Aber Audrey Tautou kann ja alles tragen!

  • Lieselotte1976 am 30.07.2014 um 11:25 Uhr

    Audrey Tautou steht der Bubikopf blendend. Ich finde für einen Bubikopf braucht man ein perfektes Gesicht, weil man sich nicht mehr hinter viel Haar verstecken kann. Für mich wäre die Frisur nichts!

  • beautygirl46 am 12.05.2014 um 14:55 Uhr

    Bubikopf finde ich auch süß, würde mir aber nicht stehen.

  • reisefee am 04.05.2014 um 22:24 Uhr

    wirklich nicht schlecht,eine gute empfehlung

  • reisefee am 04.05.2014 um 22:22 Uhr

    ist wirklich nicht schlecht


Mehr zu Haarstyling