Haarknoten mit Chic

Chignon – DIY-Anleitung

Der Frisurentrend Chignon klingt nach elegantem Chic – elegant und chic ist der Haarknoten, der zu den Frisurenklassikern schlechthin zählt, allemal. Berühmte Beauties wie Eva Longoria, Jennifer Lopez oder „Sex And The City“-Ikone Kim Cattrall stellen ihre Chignon-Variationen auf den roten Teppichen und Fashion Weeks dieser Welt nur allzu gerne zur Schau. Aber ein Chignon kann durchaus auch mehr sein als nur edel – auch wild, wellig und lässig kann der Haartrend gestylt werden. Der Chignon ist einfach ein wahrer Alleskönner und lässt sich zur glamourösen Abendgarderobe ebenso gut tragen wie zum legeren Partyoutfit.

Du hast genug vom langweiligen Pferdeschwanz? Dann zögere nicht und frisiere Dir den angesagten Hairstyle der Stars mit dem besonderen Glamour-Faktor einfach selbst. Du glaubst, Deine Haare sind nicht voluminös genug für einen eleganten Chignon? Weit gefehlt – denn mit ein paar Tricks kannst Du Deine Haarpracht in ein wahres Volumenwunder verwandeln. Dazu musst Du nichts weiter tun, als unser 4-Schritte-Tutorial zu befolgen und eine ganz besondere Wunderwaffe zur Hand zu nehmen: das Duttkissen. Im Tutorial zeigen wir Dir, wie Du das Volumenwunder am besten verwendest.

Der Chignon in 100 Variationen

Ein Chignon eignet sich zu jedem Anlass: Ob als Brautfrisur auf Deiner eigenen Hochzeit oder als wilde Partyfrisur. Du kannst den Haarknoten entweder klassisch-glamourös mit Seitenscheitel zum Abendkleid tragen, oder lässig und locker hochgesteckt zum nächsten Date. Werde zur Self-Made-Hairstylistin und die Blicke Deiner Mitmenschen sind Dir sicher. Egal ob Du langes oder mittellanges, dickes oder dünnes, dunkles oder helles Haar hast – ein Chignon verleiht jeder Haarpracht das gewisse Etwas. Das besondere am Haarknoten mit Chic ist, dass Du ihn in hundert verschiedenen Variationen frisieren kannst. Ob am Oberkopf, seitlich am Hinterkopf oder im Nacken, ob leger mit ein paar heraus gezupften Strähnen oder romantisch-mädchenhaft mit leichten Haarwellen. Für Dein Styling brauchst Du lediglich ein Duttkissen im Farbton Deiner Haare, einen Stielkamm, Haarspray und ein paar Haarklammern oder Bobby Pins. Um Dir den Einstieg in das Self-Made-Styling zu erleichtern, kannst Du Dir Hilfe von Deiner besten Freundin holen oder selbst fröhlich drauf los frisieren. Auf die Bürste, fertig, los!

 

Der Chignon als Nackenknoten – ein edler Look zum Nachmachen

Mit diesen vier einfachen Schritten gelingt der Chignon garantiert.

Schritt 1) Mit einem einfachen Pferdeschwanz geht es los

Als erstes solltest Du Deine Haare mit einem groben Kamm gut durchbürsten, damit sich die einzelnen Strähnen in Schritt 3 besser Toupieren lassen und der Chignon am Ende keine Dellen hat. Für die klassische Variante ziehst Du einen geraden Seitenscheitel und bindest Deine Haare seitlich im Nacken zu einem ganz normalen Pferdeschwanz zusammen. Wähle am besten ein unauffälliges Zopfband im Farbton Deiner Haare.

Schritt 2) Ein Königreich für ein Duttkissen

Mit ein paar einfachen Kniffen kannst Du einen herkömmlichen Pferdeschwanz in einen edlen Chignon verwandeln – und dazu musst du nicht einmal zur Zauberkünstlerin werden. Denn den Zauber übernimmt ein ganz spezielles Wundermittel, das Dir zum Wow-Effekt verhilft: das Duttkissen. Es verleiht Deinem Chignon mehr Volumen und gibt beim Styling sozusagen den Ton an. Auch das Volumen-Wunder solltest Du im Farbton Deiner Haare auswählen. Vor allem wenn Du dünnes Haar hast, ist ein kleines Duttkissen das A und O für ein zufrieden stellendes Chignon-Ergebnis, wenn Du langes und dickes Haar hast, kannst Du gerne zu einem größeren Duttkissen greifen. Das Kissen schiebst Du ganz einfach über Deinen Zopf, bis es fest auf dem Zopfband sitzt.

Schritt 3) Strähne für Strähne toupieren

Als nächstes toupierst Du Zopfsträhne für Zopfsträhne, schließlich soll das Duttkissen komplett unter Deinem Haar verschwinden und dazu braucht es erst einmal das nötige Volumen. Hinterher soll man Deinem Chignon schließlich nicht ansehen, dass Du beim Styling in die Trickkiste gegriffen hast.

Schritt 4) Einsatz der Haarklammern

Sobald Du Deine Haare toupiert hast, wickelst Du sie Strähne für Strähne um das Duttkissen und steckst das Ende der jeweiligen Strähnen mit den Haarklammern am Hinterkopf fest. Diese sollten am Ende nicht mehr sichtbar sein. Durch das Feststecken erhält das Duttkissen zusätzlichen Halt. Sobald die Wickelarbeit abgeschlossen ist, kannst Du auch schon das fertige Ergebnis mit Haarspray fixieren und anschließend bewundern – einen Haarknoten der Extraklasse.

Fertig ist der klassische Chignon! Wenn Du den Glamour-Faktor Deiner Frisur noch erhöhen möchtest, kannst Du mit einer auffälligen Haarspange oder mit ein paar seitlich hervor gezupften Strähnen weitere Akzente setzen. Mit einem Lockenstab kannst Du die Strähnen auch noch in weiche Wellen verwandeln – so wird Dein Gesicht eingerahmt und der Look etwas aufgelockert.

Chignon, Ballerinaknoten, Dutt – es gibt viele Namen für diesen Style, der schon in der Antike griechischen Göttinen zu ihrem anmutigen Antlitz verhalf und bis heute nicht aus der Mode gekommen ist. Verwandle auch Du Dich mit dem Chignon in eine Göttin. Übung macht zwar den Meister, aber unser Tutorial macht Dich zur echten Stylingqueen. Probier es einfach aus!

Hairstyling: Patricia Heck Make-up and Hair

Bildquelle: Erdbeerlounge

Kommentare (3)

  • turida am 26.03.2014 um 13:28 Uhr

    Einen Chignon zu frisieren ist echt super einfach, ich trag das fast jeden Tag so. Kissen drauf, Haare feststecken, fertig. Kann ich nur empfehlen!

  • selena3435 am 13.03.2014 um 16:31 Uhr

    Funktioniert der Chignon auch mit kürzeren Haaren?

  • sunnyangel91 am 11.03.2014 um 18:52 Uhr

    wollte ich schon immer mal ausprobieren


Mehr zu Haarstyling