Frisurentrend

Haare flechten

Flechtfrisuren sind ein Trend, der nie vergeht! Schon die griechischen Göttinnen in der Antike trugen feminine Flechtfrisuren und bis heute hat das Haare flechten nichts an seiner Popularität eingebüßt. Ob zum Lockenmachen oder um aufwendige Hochstecktrends zu kreieren – Haare flechten ist angesagter denn je. Nicht umsonst tragen Stars wie Emma Stone oder Abigail Breslin ihre süßen Zopffrisuren, Fishtails und leichten Wasserfall-Looks stolz über die roten Teppiche dieser Welt.

Haare flechten ist ein Trend für alt und jung, für dünnes und dickes, für glattes und lockiges Haar. Am Ende steht immer der Wow-Effekt! Denn ganz egal, ob Du Dich für einen Undone-Look à la Abigail Breslin, eine Wiesn-Frisur wie die von Larissa Marolt oder Sommerrastas wie Amber Heard sie trägt entscheidest – beim Haare flechten gilt das Motto: Aus drei oder zwei mach einen! Für das Haare flechten gibt es verschiedene Techniken: Du möchtest einen trendy französischen Zopf ausprobieren? Dann werde jetzt zur Flechtkünstlerin! Oder wagst Du Dich an einen ganz ausgeflippten Style mit Braids, Cornrows und Nietenhaarband? So oder so, Haare flechten will gelernt sein, aber dann ist es wie mit so vielen Dingen: Du verlernst es nicht mehr!

Haare flechten will gelernt sein

Die Zeit der Freundschaftsbänder ist vorbei, das heißt aber noch lange nicht, dass auch das Flechten out ist. Im Gegenteil: Haare flechten ist hipper denn je und die Stars auf den Red Carpets dieser Welt machen den angesagten Hairstyle vor. Mach Du es ihnen einfach nach! Denn der Style steht einfach jedem Typ Frau – ganz egal, ob glamourös oder frech. Zöpfe sind nicht nur ein angesagter Sommerlook, auch auf der Wiesn wird Haare flechten jedes Jahr erneut zum Trend. Mit Flechtfrisur und Dirndl ausgerüstet schmeckt die Maß Bier schließlich gleich nochmal so gut. Alle Looks bekommst Du auch ohne Hilfe vom Profi hin, wenn Du unserer Anleitung zum Haare flechten folgst. Alles, was Du dazu brauchst, ist ein bisschen Geschick und langes Haar. Falls Du auch mit kurzen Haaren nicht aufs Haare flechten verzichten möchtest, solltest Du mit Haarteilen oder Extensions nachhelfen – so wird das Flechten zum Kinderspiel.

Haare flechten ganz traditionell – Entdecke das Gretchen in Dir

Jedes Jahr aufs Neue winkt das größte Volksfest der Welt: das Oktoberfest in München. Und neben der Frage, welche Frau in diesem Jahr das heißeste Dirndl trägt, stehen sämtliche Ladys auf dem Oktoberfest in Sachen Flechtwerk den Promidamen in nichts nach. Denn Haare flechten macht Laune und was ziert ein hübsches Mädchen mehr als eine romantisch-verspielte Flechtfrisur? Ob traditioneller Gretchenzopf, extravagante Wasserfall-Frisur oder zwei klassische süße Zöpfe. Beim Haare flechten stehen Dir zahlreiche Varianten zur Auswahl. Brav und unschuldig war gestern – heute gilt Haare flechten 2.0 und hierbei kommt es auf Extravaganz und Ideenreichtum an. Warum immer gleich die ganze Haarpracht flechten? Auch mit einem stylischen Halbzopf oder einem Kunstzopf kombiniert mit offenen Haaren kannst Du punkten. Um einen Gretchenzopf zu flechten, teilst Du Deine Haare in zwei Partien und flechtest nach dem französische Zopfmuster so viele Zöpfe wie Du willst: Dazu teilst Du pro Zopf eine Hauptsträhne in drei kleine Strähnen. Du legst nun die Strähnen abwechselnd übereinander und nimmst immer eine dünne Strähne vom Seitenhaar dazu, bis so viele Haare wie gewünscht in Deinen Zopf eingearbeitet sind. Lass Dich von den Trendfrisuren in unserer Bildergalerie inspirieren und los geht’s auf die Wiesn oder zur nächstbesten Party!

Haare flechten auf Französisch – Sexy as hell

Damit Deine Frisur im unwiderstehlichen Glanz von Imogen Poots oder Cobie Caillat erstrahlt, wage Dich an die französische Technik. Für diesen glamourösen Style teilst Du Deine Haare in drei Stränge und flechtest die rechte Strähne über die mittlere in die Mitte des Zopfes. Als nächstes flechtest Du die linke Strähne über die mittlere und so weiter. Für die weiteren Strähnen nimmst Du jeweils weitere Haare auf und flechtest genau so weiter, bis Du keine Haare mehr aufnehmen kannst. Diese Flechttechnik, die sich komplizierter anhört als sie ist, wiederholst Du so oft, bis alle gewünschten Haare in einem schicken französischen Zopf verarbeitet sind. Fertig ist der glamouröse Red-Carpet-Look, so wie Du ihn Dir schon immer erträumt hast.

Haare flechten mal anders – Sommerlook pur

Der Hochsommer kann manchmal ganz schön heiß werden. Und da kann man eher ein schön kaltes Eis am Stiel und einen Ventilator gebrauchen als eine lange Matte, unter der man manchmal ganz schön ins Schwitzen kommt. Die Lösung, um immer einen kühlen Kopf zu bewahren: Haare flechten. Coole Rastazöpfe, genannt Braids oder Cornrows, die direkt an der Kopfhaut geflochten werden, sind da genau der richtige Hairstyle. Haare flechten mal anders! Anstatt immer nur einen auf Gretchen und Heidi zu machen, wage Dich an einen neuen Style heran. Ursprünglich stammen die praktischen Zöpfe aus Afrika, wo sie auch für religiöse Glaubensrichtungen stehen. Hierzulande ist der Cornrow-Look einfach nur angesagt. Nicht umsonst lieben Promiladys wie Cara Delevingne und Heidi Klum ihre hippen Zöpfe im Afrika-Style. Denn Cornrows sind längst keine Frisur mehr, die allein coolen Rappern vorbehalten ist – die Zöpfe haben sich längst zum beliebten Red-Carpet-Look gemausert. Um diesen Look zu stylen, brauchst Du allerdings ein bisschen Fingerspitzengefühl. Falls Du Dich nicht in die Hände eines Profis begeben möchtest, folge unserer Anleitung: Um Dir Cornrows zu flechten, teilst Du Deine Haare in viele kleine Strähnen ein und flechtest eng an der Kopfhaut nach der französischen, oben beschriebenen Flechttechnik. Dabei nimmst Du immer wieder eine neue Haarsträhne auf und integrierst sie in Deinen Zopf. So wird am Ende die Kopfhaut und das besondere Cornrow-Muster sichtbar. Dabei gibt es natürlich verschiedene Varianten, wie zum Beispiel Knotty Rows mit am Ansatz sichtbarem Flechtknoten, Amazing Rows mit aufwendigem Muster oder die klassischen, gerade geflochtenen Straight Rows. Wie fein die Zöpfe am Ende liegen, entscheidest natürlich Du. Hierbei gilt der Grundsatz: Je nach Größe der einzelnen Zöpfe sieht das Cornrow-Muster eher wild oder filigran aus.

Hat auch Dich das Flechtfieber gepackt? Dann probiere die angesagten, geflochtenen Hairstyles doch auch einmal an Dir aus. Ob flippig-modern oder romantisch-verspielt – Haare flechten ist kein Hexenwerk, sondern verleiht Deiner Frisur das gewisse Etwas. Stell Dich auf Sommer ein mit den angesagten Cornrows oder finde den geeigneten Partylook mit traditionellem Flechtwerk. Haare flechten macht Spaß und sieht cool aus!

Kommentare (3)

  • Brombeerchen25 am 28.10.2014 um 10:21 Uhr

    Ich finde geflochtene Haare auch immer sehr schön. Das kann man ja stark variieren. Ob man die Haare jetzt normal flechtet oder es eine richtig aufwendige Flechtfrisuren ist. Schon cool wie abwechlsungsreich man Haare flechten kann.

  • HolidayPerle am 30.06.2014 um 13:32 Uhr

    Ich finde flechten ist der perfekte Alltagslook. So einen Fischgrätenzopf oder Gretchenzopf kann man zwar nicht mal eben zwischendurch flechten, aber tragbar finde ich sie schon. Man muss halt morgens nur eine Stunde früher aufstehen...

  • helloerdbeere am 20.06.2014 um 15:36 Uhr

    Zum Oktoberfest liebe ich es auch, meine Haare zu flechten. Ansonsten finde ich flechten doch sehr mädchenhaft und man kann diese Frisuren nicht immer tragen. Die sind schon sehr speziell...


Mehr zu Haarstyling