Fixiert

Haarspray – alles fest im Griff

Seit über fünfzig Jahren zählt das Haarspray zu den beliebtesten Stylinghilfsmitteln und ist bei jedem Gang in die Drogerie ein Must-Have für den Einkaufskorb. Wenn wir uns schon nicht auf unsere natürliche Haarstruktur verlassen können, dann wenigstens auf das Haarspray, das jedem noch so aufwendigen Hairstyle den nötigen Halt verleiht. Stiftung Erdbeertest hat die stärksten Haarspraysorten für Dich getestet.

Die Sonne scheint, ein leichtes Lüftchen weht, aber die Frisur sitzt wie eine Eins. Der Himmel ist bewölkt, der Wind pustet durch Dein Haar und die Frisur sitzt noch immer wie eine Eins – und das alles dank der Wunderwaffe Haarspray. Wenn Du schon stundenlang mit Rundbürste, Lockenwicklern und Glätteisen vor dem Spiegel ausgeharrt hast, um Deinen Haaren den perfekten Ausgeh-Look zu verpassen, dann bitte nicht umsonst! Haarspray ist nicht nur das am meisten gebrauchte Stylingmittel an der Badezimmerspiegelfront, sondern auch das unverzichtbarste. Schließlich sollen bürsten, drehen, wickeln, flechten und knoten nicht für die Katz gewesen sein. Doch schadet der tägliche Gebrauch von Haarspray Deinem Haar dauerhaft? Haarspray steht unter Verdacht, mit Pflege nicht besonders viel zu tun zu haben. Wir räumen mit den Vorurteilen gegen das Wundermittel auf und zeigen Dir, mit welchem Haarspray Du bestens bedient bist.

Haarspray – Eine kleine Geschichte des Stylinggehilfen

Haarspray ist wahrlich ein Alleskönner, aber warum leidet das Wundermittel unter einem eher schlechten Image? Schließlich verlässt nicht nur Du Dich Tag für Tag auf den Frisuren-Haltbarkeitsgaranten, der Deine Hairstyles so schön langlebig macht, sondern auch Friseure und Stylisten auf aller Welt. Seit der Erfindung des Haarsprays im Jahr 1955 hat sich viel an der chemischen Zusammensetzung des Stylingwunders geändert: Heute werden größtenteils nicht mehr umweltschädliche Treibgase und Schellack zur Herstellung von Haarspray verwendet, sondern Seidenproteine oder hochwertige Pflanzenöle. Nach dem Aufsprühen bilden so genannte Polymere einen feinen, unsichtbaren Film auf dem Haar, um es in Form zu halten. Hier gilt: Je höher die Konzentration an Polymeren, desto höher ist auch der Festigungsgrad der Frisur. Der besagte Film ist zwar geringfügig wasserabstoßend, weshalb Deine Frisur auch leichtem Nieselregen standhält, aber auch wieder abwaschbar. Nach einer herkömmlichen Haarwäsche bleiben also keine Bestandteile des Sprays auf Deinem Schopf zurück. Silikonöle verleihen Deinem Haar zusätzlichen Glanz, der Dein Frisurenwerk noch glamouröser und edler aussehen lässt und Deine Haarpracht zudem vor UV-Strahlung schützt. Haarspray ist also alles andere als des Teufels General, im Gegenteil: Es ist ein Alleskönner, der Deiner aufwendigen Stylingkunst Tribut zollt.

Haarspray gehört zum Styling dazu

Haarspray ist eine Stylingwunderwaffe

Haarspray – Günstiger Halt für Dein Haar

Das Balea „Trend It Up“-Haarspray im Erdbeertest:

Mit dem Haarspray der „Trend It Up“-Linie von Balea verleihst Du Deinem Haar und jeder noch so komplizierten Hochsteckfrisur mit einem kleinen Drücker auf den Sprühkopf ultrastarken Halt. Im Drogeriemarkt springt Dir die schrille, gelbe Verpackung direkt ins Auge. Und die Versprechungen, die das Haarspray verheißt, sind alles andere als heiße Luft. Das Haar wird durch das Haarspray nicht beschwert, trotzdem sitzt die Frisur perfekt. Auf geht’s zur nächsten Party! Nach ein paar Stunden auf der Tanzfläche lässt Dich der Halt von „Trend It Up“ allerdings leider schon wieder im Stich. Da hilft nur nachsprühen. Für eine ausgiebige und wilde Partynacht ist dieses Haarspray also nichts. Immerhin lassen sich durch bloßes Kämmen die Reste des Sprays leicht entfernen und es bleiben keine Rückstände im Haar. Mit ca. 2 Euro für 300 Milliliter liegt das „Trend It Up“-Haarspray preislich dennoch gut im Rennen.

Das 3 Wetter Taft „Power Haarspray mit Cashmere Touch” im Erdbeertest:

Du willst starken Halt für Deine Frisur und gleichzeitig eine Extrapflege für trockenes und strapaziertes Haar obendrauf? Dann solltest Du bei Deinem nächsten Drogeriebesuch nach dem schwarz-lilafarbenen 3 Wetter Taft Haarspray „Cashmere Touch“ Ausschau halten. Für etwa 2 Euro fühlen sich Deine Haare nicht nur gut behandelt, sondern auch Dein Geruchssinn wird positiv überrascht. Wer kennt nicht das Gefühl, wenn der unangenehme Geruch nach Alkohol von Haarspray in der Nase brennt? Normalerweise ist ein Haarspray mit besonders hohem Haltfaktor schädlich für die Haare, da es das einzelne Haar verhärtet und verklebt. Doch der so genannte „Cashmere Touch“ im 3 Wetter Taft Haarspray sorgt auch nach der Anwendung für ein seidiges und geschmeidiges Gefühl. Selbst wenn Dich draußen eine hohe Luftfeuchtigkeit erwartet, hält dieses Haarspray zu Dir und macht sich nicht aus dem Staub. Abends kannst Du die Rückstände des Sprays mit ein paar Bürstenstrichen einfach wieder auskämmen. Also: Haare hoch und losgesprüht.

Und der Testsieger der Stiftung Erdbeertest ist: das 3 Wetter Taft „Power Haarspray mit Cashmere Touch“, das dem Haar nicht nur den nötigen Halt verleiht, sondern es gleichzeitig auch noch pflegt und geschmeidig macht.

Alleskönner Haarspray

Bei Deinem monatlichen Einkauf in der Drogerie gibt es viele verschiedene Arten von Haarspray zur Auswahl. Wie sollst Du Dich bei den Regalen voller Flaschen und Dosen für das richtige Produkt entscheiden? Falls Du Dir unsicher sein solltest, welches Haarspray das richtige für Dich ist, kannst Du einen Friseur aufsuchen, der Dir verraten kann, wie es um Deine Haarstruktur bestellt ist und worauf Dein Haar angewiesen ist. Generell solltest Du – ganz unabhängig davon, für welches Produkt Du Dich am Ende entscheidest – darauf achten, dass Du nie zu viel Haarspray aufsprühst und bei der Anwendung einen Abstand von etwa 30 Zentimetern einhältst. Für lockere Styles wählst Du ein Haarspray mit „leichtem Halt“, das dem Haar genügend Bewegungsspielraum bietet, für extravagantere Styles wählst Du ein Haarspray mit „festem Halt“, das auch einer wilden Tanzpartie oder einer stürmischen Windböe standhält. Haarspray mit „ultrastarkem Halt“ eignet sich eher für kurze und nicht schnell fettende Haare. Für koloriertes oder dauergewelltes Haar gibt es spezielle Sprays, die als solche ausgezeichnet sind.

Haarspray ist aus den Stylingrooms dieser Welt nicht mehr wegzudenken, immerhin ist es nicht nur die richtige Zutat für das perfekte Frisuren-Finish, sondern verleiht Deinem Haar auch zusätzlichen Glanz und wichtige Pflegestoffe. Du musst nur zum richtigen Haarspray greifen…

Bildquelle: Thinkstock/TibiP03

Kommentare (7)

  • shadesofme am 26.09.2014 um 11:36 Uhr

    Wenn ich die Haare offen trage, benutze ich kein Haarspray, weil die Haare sonst viel schneller fetten.

  • Nettesbambi am 25.09.2014 um 10:53 Uhr

    Verwende es meist täglich, aber eines ohne Silikone.

  • TheFallenAngel am 24.09.2014 um 18:16 Uhr

    Ich benutze auch täglich Haarspray, nämlich das Glanz-Haarspray von 3 Wetter Taft. Es hält wirklich gut, allerdings benutze ich es nur für meinen Pony. Der einzige Nachteil ist, dass ich Abends oftmals weiße Rückstände auf einzelnen Haaren finde.

  • turida am 24.09.2014 um 13:36 Uhr

    Ich benutze auch jeden Tag Haarspray, allerdings eher günstiges von Balea. Haarspray gehört einfach zum täglichen Standardprogramm dazu: Zopf machen oder Haare offen lassen, Haarspray drüber, fertig!

  • shoppingjuli am 12.03.2012 um 19:52 Uhr

    ich benutze nur syoss haarspary ist zwar teuer aber ist verdammt gut

  • Finsterfee am 04.10.2009 um 19:18 Uhr

    Hmm,ganz ehrlich?Ich nehm das Kür Haarspray von Aldi.Das ist immer noch am allerbesten von allen,die ich bis jetzt getestet habe. Was ich gar nicht empfehlen kann ist von Dove das Hitze Haarspray.Ich habs über eine Meiningsumfrage bekommen und es hat die Haare verklebt und sie sind büschelweise ausgefallen.

  • BellaJulyy am 03.08.2009 um 19:00 Uhr

    3 Wetter Taft „Power Haarspray mit Cashmere Touch” benutz ich auch, da kann find ich kein baleaprodukt mithalten-obwohl ich die ja liebe ;-)


Mehr zu Haarstyling