Curly!

So zauberst Du Dir Locken mit Strohhalm-Hilfe

Susanne Falleram 10.08.2016 um 10:13 Uhr

Locken bekommt man mit Lockenstab und Co. natürlich schnell hin. Doch wenn Du etwas Zeit hast und Deine Haare schonen willst, dann solltest Du unbedingt diesen Styling-Hack einmal ausprobieren. Mit Hilfe von Strohhalmen kannst Du nämlich auch ohne Hitze kleine Löckchen zaubern. Wie die Kringel-Locken mit Strohhalm-Hilfe aus der Küche gelingen, zeigen wir Dir hier!

Mit Plopping können Frauen, die bereits von Natur aus eine Lockenmähne oder sanfte Wellen im Haar haben, ihrer Frisur neue Sprungkraft verleihen. Doch was machen diejenigen, die glatte Haare haben und sich die Locken erst in die Haare drehen müssen? Sie könnten es mit einer Dauerwelle versuchen. Sie können sich aber auch einfach eine ganze Hand voll Strohhalme aus der Küche schnappen! Die bunten Getränke-Schlürf-Hilfen eignen sich nämlich prima, um kleine Kringel-Locken auf den Kopf zu bekommen. Diese können sogar, je nachdem, wie viele Strohhalme man verwendet, nach einer Art Afro aussehen. Hört sich gut an? Dann nichts wie ran ans Werk. Locken-Power!

Locken mit Strohhalm

Locken rocken und lassen sich mit Strohhalmen ganz leicht stylen!

So bekommst Du Locken mit Strohhalm-Hilfe

Alles, was Du für dieses Haarstyling brauchst, sind:

  • Strohhalme (je nachdem, wie lockig das Ergebnis werden soll, sollten es zwischen 15 und 30 Stück sein)
  • Eine Haarbürste
  • Ein paar Haarklammern
  • Für einen verstärkten Effekt etwas Schaumfestiger und Lockenspray
  • Haarspray
  • Zeit und Geduld (das Styling braucht seine Zeit, ist dafür aber eine schonende Methode, um die Haare lockig zu bekommen!)

Und so geht’s:

Locken mit Strohhalm

Für eine temporäre Kringel-Mähne ist diese Styling-Variante ideal.

Die Haare sollten für das Locken-Styling frisch gewaschen und trocken sein. Zunächst kämmst Du Deine Haare durch und ziehst einen Mittelscheitel. Gib nun etwas Schaumfestiger in die Haare und knete ihn gut ein. Nun steckst Du das Deckhaar und die mittlere Haarschicht nach oben, sodass Du an die untere Haarpartie herankommst. Diese sprühst Du jetzt, ebenso wie die anderen im späteren Styling-Verlauf, mit einem Hauch Lockenspray ein.

Schnapp Dir nun eine etwa zwei Zentimeter breite Strähne und einen Strohhalm, den Du ans obere Ende der Strähne hältst. Jetzt wickelst Du eben jene bis zu den Spitzen um den Strohhalm, rollst diesen noch ein Stück Richtung Kopf, um die Strähne zu fixeren und knotest die Enden des Halms fest. So gehst Du nun Strähne für Strähne und Haarschicht für Haarschicht vor, bis der gesamte Kopf ein buntes, eingerolltes Kunstwerk ist. Jetzt heißt es nur noch: Warten. Und das für einige Stunden, am besten sogar über Nacht, wem das nicht zu unbequem ist. Danach musst Du die Strohhalme nur noch aus den Haaren lösen und die entstandenen Locken mit den Fingern leicht auseinanderziehen. Anschließend die Frisur so legen, dass Du zufrieden mit der Lockenpracht bist, Haarspray darüber, fertig!

Wie Locken mit Strohhalm-Hilfe aussehen können, kannst Du Dir hier anschauen:

Bildquelle: iStock/scorpionka

Kommentare


Mehr zu Haarstyling