DIY-Anleitung

Trockenshampoo selber machen geht so einfach!

Susanne Falleram 22.11.2016 um 15:11 Uhr

Trockenshampoo, unser Beauty-Retter in der Not! An einem Bad Hair Day mit fettigem Ansatz lässt es den Schopf wieder wie frisch gewaschen aussehen und verleiht den Haaren auch noch Standkraft und Volumen. Was also tun, wenn gerade mal keins im Haus ist? Ganz einfach: Trockenshampoo selber machen! Das lässt sich mit Hausmitteln nämlich ganz gut bewerkstelligen. Was Du brauchst, erfährst Du hier.

Richtig gute Trockenshampoos, die bei fettigen Haaren den schmierigen Film vom Haaransatz nehmen, sind meist nicht ganz günstig. Und so schnell, wie man sie bei regelmäßiger Anwendung aufbraucht, gehen sie mit der Zeit ganz schön ins Geld. Dabei lieben wir Trockenshampoo: Es erspart uns die tägliche Haarwäsche, die mitsamt Föhnen und Stylen erst mal zeitlich eingeschoben werden muss. Zudem schont es trockene, kaputte Längen und Spitzen, die durch das ständige Waschen und heiße Trocknen entstehen. Die ideale Lösung ist, das Stylingprodukt einfach selber herzustellen. Manchmal reicht dafür schon eine einzige Zutat, sodass Du nicht mal großen Aufwand betreiben musst. Noch besser: Wahrscheinlich hast Du alles, was Du benötigst, schon zu Hause! Trockenshampoo selber machen: Wir zeigen Dir, wie es geht.

Trockenshampoo selber machen

Trockenshampoo kaufen? Viel günstiger ist es, das Stylingprodukt selber herzustellen!

Trockenshampoo selber machen: Zutaten und Anleitung

Wozu teure Chemie kaufen, die am Ende vielleicht gar nichts bringt, wenn es auch einfache Hausmittel tun? Als Trockenshampoo-Ersatz eignet sich zum Beispiel …

  • für helles Haar: Mehl, Maisstärke, Kartoffelstärke, Heilerde, Babypuder
  • für dunkles Haar: Kakaopulver, fein gemahlenes Kaffeepulver

Du siehst: Hier handelt es sich durchweg um Lebensmittel, sodass Dein Trockenshampoo ein richtiges Naturprodukt ohne künstliche Zusätze wird (und im Fall von Kakao und Kaffee auch noch himmlisch riecht!). Dein Haar wird es freuen! Theoretisch kannst Du Dir natürlich alle der aufgezählten Zutaten in Deine Haare machen; bei Brünetten könnte helles Pulver allerdings einen Grauschleier hinterlassen, während bei Blondinen eine seltsam dunkle Verfärbung am Ansatz entsteht. Hast Du also gerade wirklich nichts anderes im Haus als eines der Lebensmittel, das eigentlich nicht zu Deiner Haarfarbe passt, dann setze das jeweilige Produkt sparsam ein, um Rückstände zu vermeiden.

Und so kannst Du das Trockenshampoo selber machen:

  • Schnapp Dir das jeweilige Produkt, dass Du zu Hause hast. Wenn Du von mehreren Zutaten nur noch kleine Reste hast, kannst Du sie auch zusammenmischen.
  • Fülle das Ganze nun in eine leere Babypuder-Flasche, eine ausgewaschene Puderzuckerdose mit Siebaufsatz oder ähnliches, sodass Du Dein Trockenshampoo gut portionieren kannst.
  • Sorge dafür, dass das Ganze gut verschlossen ist, damit keine Feuchtigkeit in das Behältnis gelangt und das Pulver verklebt und unbrauchbar macht.

Fertig ist Dein Trockenshampoo!

Diese Youtuberin stellt Dir nochmal verschiedene Alternativen zum herkömmlichen Trockenshampoo aus der Drogerie vor:

Selbstgemachtes Trockenshampoo richtig anwenden

Trockenshampoo selber machen, hast Du gemeistert. Jetzt musst Du es nur noch richtig auftragen. Das machst Du wie bei normalem Trockenshampoo: Streue es entweder direkt auf den Haaransatz, also die öligen Partien, oder gibt es in die Hände, verreibe es und fahr Dir dann durch die Haare. Knete und massiere das Pulver am Kopf gut ein, sodass es wirklich alle Talgablagerungen aufsaugen kann und Deinen Kopf richtig trocken legt. Nach kurzer Einwirkzeit kannst Du die Reste ausschütteln und auskämmen. Schon sehen Deine Haare wie frisch gewaschen aus – und das mit wenig Aufwand und wenig Kosten!

Noch mehr Lust auf DIY-Projekte im Beauty-Bereich? Dann erfahre bei uns noch, wie Du Shampoo, Handcreme, Lippenbalsam und sogar Lippenstift selber machen kannst. Ein Hoch auf einzigartige Homemade-Produkte!

Bildquellen: iStock/LiudmylaSupynska

Kommentare


Mehr zu Haarstyling