Dauerwelle: Frisurentrends & Frisurenbilder

Wilde Locken, sanfte Wellen, süße Kringel - die Dauerwelle ist ein absolutes Allroundtalent, wenn es um voluminöse Frisurentrends geht. Dank neuer und schonender Techniken musst Du bei einer Dauerwelle auch nicht mehr um die Gesundheit Deiner Haare bangen. Du bist noch auf der Suche nach dem schönsten Dauerwelle-Style? Dann schau Dir einfach ein paar Folgen „Sex and the City" an, Carrie Bradshaw zeigt Dir im Laufe der Serie so ziemlich jeden Lockentrend!

Hairstyles

Dauerwelle: Der Trend-Klassiker

Vorbei sind die Zeiten der Eighties-Mähne! Die Dauerwelle - neuerdings auch „permanent Curls" genannt - hat in den letzten Jahren ein modisches Revival erlebt. Wir zeigen Dir, wie Du eine Dauerwelle pflegst, stylst und damit einen Trend setzt!



Nicht nur die Börse unterliegt starken Schwankungen, auch die Dauerwelle! Ihr großes Hoch erlebte die Dauerwelle in den 1980er Jahren. Kaum eine Frau ließ sich damals nicht die Haare wellen. Für die 80ies-Dauerwelle wurden die Haare auf kleine Wickler gedreht und anschließend mit starken chemischen Mitteln bearbeitet. Mit der bunten Mode der 90er Jahre kamen auch neue Haartrends. Da die Dauerwelle zu einem Sinnbild vergangener Modesünden wurde, rutschte sie im Laufe der Jahre in ein Tief. Langsam aber sicher ist die Dauerwelle jetzt wieder auf dem Vormarsch - die Nachfrage bei Stylisten und Friseuren nach dem Alleskönner steigt und steigt. Grund hierfür sind neben neuen schonenden Techniken auch neue Trends.

Dauerwelle: Trends von Heute

Früher waren kleine Locken angesagt, die fast schon an eine Krause erinnerten. Heute geht der Trend zu großen Wellen. Ebenso passé sind architektonische Frisuren á la Anna Wintour. Lockere Frisuren und reichlich Volumen sind angesagt. Vorbilder für diese erwachsene Dauerwelle sind Stars wie Shakira oder Vanessa Hudgens. Die kolumbianische Sängerin ist für ihre blonde Lockenmähne bekannt. Hudgens trägt ihre braunen Locken größer und definierter. Auch prominente Stilikonen wie Blake Lively, Gisele Bündchen oder Katy Perry lassen sich gerne vor großen Events die Haare zu weichen Wellen aufdrehen. Die so genannte Hollywood-Locke oder auch die Beach Wave sind daher als Dauerwelle gefragter denn je.

Dauerwelle: Die schonende Variante

Die Dauerwelle war jahrelang auch deshalb verpönt, weil sie die Haare extrem beschädigt. Dank neuester Innovationen sind die heute verwendeten Techniken und Chemikalien jedoch weitaus schonender als noch in den 1980er Jahren. Auch die Friseure sind heute viel vorsichtiger geworden. So ist es beispielsweise ein ungeschriebenes Verbot in der Branche, gleichzeitig die Haare mit einer Dauerwelle zu behandeln und zu färben oder zu bleichen. Wenn Du Dir also eine wasserstoffblonde Dauerwelle wünschst, solltest Du Dir erst die Dauerwelle machen lassen und Dich danach von dem Friseur Deines Vertrauens beraten lassen, ob er Deinen Haaren noch mehr Chemikalien zumuten kann. Falls Du nicht auf den neuen Ton verzichten möchtest, bleibt Dir unter Umständen nichts anderes übrig, als auf alternative Lockenmethoden zurückzugreifen. Auch wenn Lockenstab und Co. nicht wie die Dauerwelle permanent halten, sind sie effektive Methoden, um wunderschöne Lockenfrisuren zu zaubern.



Die Dauerwelle war nicht umsonst der Hit der Achtziger: Eine Dauerwelle verleiht glattem, platten Haar wie durch Zauberhand voluminöse Locken. Auch Dich öden Deine kraftlosen und platten Haare an? Worauf wartest Du dann noch? Get the Curl!