Spenden um mehr Geld zu haben...

Ich würde gerne unerkannt bleiben, weil einige sonst wieder denken, ich wäre nur geldgeil. Ich bin Schülerin und möchte möglichst bald ausziehen. Leider hab ich nicht so viel Geld und mir so meine Gedanken gemacht. Im Sommer will ich sowieso nebenbei arbeiten gehen. Ich dachte mir ich könnte zusätzlich vielleicht Blut, Plasma oder Thrombozyten spenden gehn. Klar muss ich mich vorher untersuchen lassen, um zu sehn, ob ich überhaupt dazu in der Lage bin. Wisst ihr vielleicht, was man so dafür bekommt oder habt Erfahrung damit? Ich hab bereits etwas gegoogelt, aber ich würde gerne eure Meinungen, Ideen und Erfahrungen wissen.

23.04.2012 16:05h
Stell Deine eigene Frage hier!
Link:

Deine Meinung:

Spenden um mehr Geld zu haben...

Kommentare, Antworten & Tipps
von: specialEdition, am: 26.04.2012, 14:07
Zitieren
für sowas bekommt man kaum - kein geld.
von: BeaN, am: 25.04.2012, 19:26
Zitieren
Ich finde es nicht unmoralisch oder verwerflich, wenn man fürs Blutspenden eine Aufwandsentschädigung bekommt. Reich wird man davon eh nicht.
Die Blutspendedienste wie DRK usw. verschenken das Blut ja auch nicht kostenlos an die Kliniken, sondern lassen es sich teuer abkaufen. Je nach Blutgruppe und Rhesusfaktor variieren da die Preise. Ist eben ein lukratives Geschäft.
Respekt jedem , der unentgeltlich Blut spendet, aber ich finde es auch wie gesagt nicht unmoralisch, wenn man dafür auch ein wenig Geld bekommt.
von: ObsidianWhisper, am: 24.04.2012, 23:45
Zitieren
"Ich leiste doch nichts, wenn ich mir eine Nadel in den Arm stechen lasse."
doch, ich schon %-)
ich hab immer tierische Panik gehabt vor Nadeln, ob jetzt Impfen oder Betäubung beim Zahnarzt (HÖLLE!) oder auch das letzte Blut abnehmen, als ich richtig heftig krank war.
klar, da muss es sein, zu meinem Wohl - aber ich mach es trotzdem nicht gerne.
und "einfach so" für andere dann natürlich auch nicht lieber!
insofern wird mich das einiges an Überwindung kosten, glaube ich.
außerdem verfahre ich auch einiges an Zeit, um da erst mal hin und dann wieder weg zu kommen. und Zeit ist leider Geld. (oder bei mir eher Lernen und dadurch eventuell bessere Noten...wobei das auch auf bessere Anstellungschancen und damit später wieder auf Geld rausläuft xD)

und es ist heutzutage einfach so, dass viele Leute eben die Zeit, die Fahrtkosten etc. nicht auf sich nehmen wollen, um "was Gutes zu tun". klar, zum Glück gibts in manchen kleineren Orten noch Blutspendemobile, die da alle 3-4 Monate auflaufen, aber auch nur für Vollblut und wenn man an dem Termin grade nicht kann hat man trotzdem nichts davon.

wenn ich jemandem über die Straße helfe, um mal dein Beispiel aufzugreifen, kostet mich das vielleicht 1-2 Minuten und als Belohnung sehe ich (hoffentlich), dass derjenige dankbar ist und sich freut.
wenn ich Blut spende, hab ich nen wesentlich größeren Aufwand, und wie gesagt: es kostet wesentlich mehr Zeit und teilweise auch Geld. und in meinem Fall noch ne Menge Überwindung. wenn ich "kostenlos" helfen kann, zB über Straße helfen, Weg beschreiben, Sachen aufsammeln helfen wenn eine Tüte reißt oder sonstwas, ist das für mich was ganz anderes. wenn es aber an finanzielles geht, sei das nun durch materiellen Aufwand oder direkte Spenden, bekommt das schon nen völlig anderen Charakter. weil ich mir das momentan leider nicht wirklich leisten kann.
wie gesagt, ins Blut spenden muss man "investieren" und da der Betrag ja keine wirklich lohnende Bezahlung ist, sondern mehr eine Entschädigung für den Aufwand, finde ich das eigentlich gut.
klar ist es irgendwo traurig, wenn man versucht damit richtig Geld zu verdienen. aber das geht ja eh nicht richtig ^^ bzw wie bereits gesagt gibt es da viel lohnenswerteres.
nur: es gibt bestimmt auch genug Leute, die einfach nicht genug Geld haben um mal eben zur Blutspende zu fahren. oder Zeit. oder beides. und da finde ich es dann gut wenn man wie gesagt was dafür kriegt.
so gesagt: wenn mir jemand jeden Monat 20 Euro schenken würde, damit ich die an nen guten Zweck spenden kann, dann würde ich das auch tun!
ich hoffe du verstehst das Prinzip.

und dass es auch egoistische Leute gibt, heutzutage mehr als genug, die nur an sich denken... naja, das ist wohl bei anderem deutlicher spürbar als bei der Blutspende.
von: evil_tinkerbell, am: 24.04.2012, 22:05
Zitieren
stimmt,bei dem stuss den du schreibst,ist lesen wirklich anstrengend %-)

dann viel spaß mit deinem gewissen-ich glaube kaum,dass es absolut rein ist :-D
von: Dakota, am: 24.04.2012, 21:56
Zitieren
@evil_tinkerbell: Vielleicht solltest du erstmal lesen, was ich geschrieben hab, anstatt gleich sowas zu sagen - ich habe nämlich geschrieben, dass, wenn ich das Blut schon gespendet hätte und man mir Geld in die Handdrückt ich es natürlich nehmen und weiterspenden würde. Aber naja, lesen ist auch so anstrengend :D
Außerdem spiele ich nicht den Moralapostel, in dem Fall kann ich das durchaus so sagen, wie ich es getan hab. Es hat rein gar nichts damit zu tun, ob der Patient das erfährt oder nicht. Es geht - ganz eigennützig - nur um mich und mein Gewissen.
von: maruthecat, am: 24.04.2012, 21:51
Zitieren
serenaevans spricht da nen guten punkt an: blut ist arschteuer !! da kann man sich ruhig für bezahlen lassen.
Wissen, was die Zukunft bringt
von: evil_tinkerbell, am: 24.04.2012, 21:46
Zitieren
weiß echt nicht,was du fürn problem hast,dakota.wenn du meinst,es wäre falsch,dafür geld zu nehmen,dann machs freiwillig,der patient kriegt davon nix mit.nur die krankenkassen (oder wer auch immer das geld sponsort,jedenfalls keiner,der das blut braucht) haben dann 20€ mehr,da freuen sie sich^^aber andere hier als unmoralisch abzustempeln und selbst den schockierten moralapostel schlechthin zu spielen,das muss nicht sein..

ganz ehrlich,ich mache so viel ehrenamtlich und hab sogar teilweise hohe kosten dadurch.ich helfe notleidenden tieren.ich spende für kinder in somalia.ich geb obdachlosen regelmäßig geld oder essen.und da soll ich keine läppischen 20€ AUFWANDSENTSCHÄDIGUNG annehmen dürfen? wer bin ich denn,jesus persönlich?
also wie gesagt:soll jeder machen wie er möchte.ich fänds allerdings sinnvoller,das geld trotzdem zu nehmen und nem armen menschen zu geben,anstatt es abzulehnen,da bringst nämlich keinem was.vielleicht mal ne anregung fürs nächste mal :-P
von: Dakota, am: 24.04.2012, 21:04
Zitieren
Wie gesagt, ich wiederhole mich nicht nochmal :D
aber - die Threadstellerin hätte wohl kaum in die Gruppentherapie anonym geschrieben, wenn sie es total ok finden würde und mit ihrer Einstellung vereinbaren könnte, oder?!
von: Mewchen, am: 24.04.2012, 19:07
Zitieren
wieso leistet man denn nichts? man gibt etwas auf um etwas anderes zu erhalten. ergo ich gebe blut auf um etwas geld zu erhalten. einfache vwl
das drk ist da nicht so zimperlich ;) die machen nen ganz guten reibach an dem ganzen blut, haema gibt dir wenstens noch eine aufwandsentschädigung dafür.
und wer brüstet sich denn bitte damit?
man spendet blut, das rettet leben. ist doch ne schöne sache.
ich sehe keinen unterschied darin ob ich mein blut einer profitgierigen organisation in den rache schmeiße, von der ich ein brötchen und ne cola bekomme oder ob ich eben mein blut einer anderen profitgierigen organisation gebe, die mir aber wenigstens etwas sinnvolles im austausch dafür gibt.
letztendlich ist es eh egal, wo das blut herkommt. solange es menschen rettet, wen interessiert es da bitte ob der Spender klug genug war dafür noch was zu bekommen oder ob es eben vom DRK kommt? das ergebnis ist ein gerettetes menschenleben. irgendwie doch ein grund sich gut zu fühlen, find ich
von: SerenaEvans, am: 24.04.2012, 17:47
Zitieren
Ich hab eine Freundin die im Rettungsdienst arbeitet und die meint, dass der Handel mit Blut ein sehr lukratives Geschäft ist, also für die die dem Spender dafür läppische 20 Euro geben.

Als Anreiz finde ich es eine nette Sache.
Man muss kein Geld kriegen, aber wenn sie es anbieten warum denn nicht?
von: Pfirsich18, am: 24.04.2012, 17:28
Zitieren
oh, sorry für den komischen satzbau :D
von: Pfirsich18, am: 24.04.2012, 17:27
Zitieren
also soweit ich weiß ( bin beim dlrg und drk) wird man für das blutspenden beim drk zumindest nicht mehr bezahlt, da zu viele obdachlose das ausgenutzt haben und dadurch durch alkohol, infektionen und teilweise drogen "verdrecktes" blut gesammelt wurde, dass dann im endeffekt nutzlos war. außerdem haben sich die selbst in gefahr gebracht zu oft zu spenden.

also von daher, soweit ich weiß kriegt man (beim drk) zumindest kein geld mehr...
von: Dakota, am: 24.04.2012, 17:18
Zitieren
Und dann brüsten sich manche Leute auch noch mit dieser guten Tat, und dabei tun sies nur fürs Geld..ist genauso als würd ich einer alten Frau über die Straße helfen (und somit Zeit investieren) und dann die Hand aufhalten und aufn 5er warten.
von: Dakota, am: 24.04.2012, 17:18
Zitieren
Wie gesagt, Geld kann doch jeder immer brauchen. Aber ich will Geld nicht durch sowas verdienen? Ich leiste doch nichts, wenn ich mir eine Nadel in den Arm stechen lasse. Bei uns gibts kein Geld und würde es Geld geben, würd ichs sowieso gleich spenden...Wie gesagt, ich finds hart, wenns mittlerweile für alles "Gute" eine Gegenleistung geben muss..aber ich wiederhole mich ja eh nur ;)
Mahjong
von: Vampress, am: 24.04.2012, 15:57
Zitieren
also plasma kann man glaube 1 mal die woche spenden und man bekommt meines wissens so um die 15 euro..
bei dem rest kenn ich mich nicht so aus
von: Mewchen, am: 24.04.2012, 15:39
Zitieren
ich meine natürlich das Blut wird weiterverkauft, nicht das Geld^^*
von: Mewchen, am: 24.04.2012, 15:38
Zitieren
ich finde da nichts schlimmes dran. ob jetzt das DRK mich mit ein bisschen Cola und einem Brötchen abspeist aber das Geld schön teuer selber verkauft oder ob ich mir da halt noch den maximalen Nutzen für mich selber rausschlage, macht nun keinen Unterschied. Das Blut kostet für den Patienten das gleiche, ob ich nun Geld bekommen habe oder nicht ist dabei wurst.
Für mich lohnt sich das allemal, da ich direkt vor meiner Tür eine Spendestelle habe, also nix mit Kostenersatz, sondern netter kleiner Nebenverdienst ohne Aufwand für mich^^
von: Angelsbaby89, am: 24.04.2012, 15:26
Zitieren
@Dakota: Verstehe jetz auch nicht, was darn schlimm sein soll? Immerhin haste ja auch Kosten, du musst da hin kommen. Klar kostet das meist keine 20 EUR, aber den Menschen ist im Endeffekt doch trotzdem geholfen! Ob du das Geld nimmst oder nicht!

Und bei vielen Spenden bekommste ja auch kein geld, bei uns z.B. Blutspenden. Da bekommst du was zu essen, ja. Und trotzdem spenden sehr viele
von: jullileinchen, am: 24.04.2012, 14:19
Zitieren
viel zu durcheinander... hoff der kern meiner aussage wird klar... reg mich nur grad so über den scheiß tag auf, dass nichts richtig rauskommen will :-D
von: jullileinchen, am: 24.04.2012, 14:18
Zitieren
@dakota: ich machs auch nicht für geld, weils bei uns aufm land fürs blutspenden nichts gibt... aber als ich in köln gewohnt hab und spenden war, hab ich 20 euro bekommen... ist das jetzt schlimm? nee... man geht ja spenden und tut damit was gutes... und wenn man dann als arme studentin noch 20 euro für bekommt, sollte man es nicht schlecht machen deswegen

und wenn man geld braucht und deswegen spenden geht, tut man ja trotzdem noch was gutes... also ist das ja auch nichts schlimmes... man könnte auch einfach alten leuten den geldbeutel klauen... aber nein... man tut lieber gleichzeitig noch was gutes und spendet blut usw... wo da jetzt was schlimmes dran ist, will ich mal wissen!

Die schönsten Geschenkideen

Süße KinderwagenketteSüße Kinderwagenkette
Das Selber-Wein-Herstell-SetDas Selber-Wein-Herstell-Set
Persönlicher HochzeitssektPersönlicher Hochzeitssekt
von: Dakota, am: 24.04.2012, 14:07
Zitieren
@Tee91: Dann denk mal du drüber nach, wie traurig das bitte ist. Muss man heutzutage denn für alles "Gute" eine Gegenleistung bekommen? Scheußlich.
Ich bin auch Schülerin, bald Studentin, würde sowas aber nie für Geld machen.
von: persephone100, am: 24.04.2012, 11:02
Zitieren
Kommt auf die Stadt an, in der du wohnst! Thrombozytenspender sind heiß begehrt. Ich kriege pro Spende 75€ und spende in der Regel alle 14 Tage. Öfter darf man nicht! Bei mir kommen halt mal Feiertage,Urlaube oder Schnupfen dazwischen.
An Dakota: warum sollte ich das Geld nicht nehmen? Ich hab an der Uniklinik sogar gefragt, was sie am meisten brauchen und ich soll nicht zusätzlich Blut oder Plasma spenden, damit meine Eisenwerte gut genug bleiben und ich weiter Thrombos spenden kann! Eisentabletten gibt's auch jedes Mal gratis da zu! Die Willen mich also ganz dringend haben, deswegen das Geld! ;-)
von: onickl, am: 24.04.2012, 09:57
Zitieren
Reich wirst du da eher nicht, also das ist maximal ein Kostenersatz. Wie wärs mit einem ganz klassischen Nebenjob?
von: Mieze_Schindler, am: 24.04.2012, 09:25
Zitieren
Also ich finde ehrlich gesagt nicht, dass man mit sowas wirklich was dazu verdienen kann... Die paar Kröten, die man dafür bekommt, sind anders teilweise echt leichter verdient. Ist wirklich mehr eine Aufwandsentschädigung. An deiner Stelle würde ich mir einen kleinen Nebenjob suchen, als Kellnerin zum Beispiel. So hab ich mir zwischen 10 und 12 Euro in der Stunde neben Schule und Ausbildung dazu verdient. In Schwimmbädern gibt's auch oft Ferienjobs für Schüler (Tellerwäscher in der Pommesbude ;-)) Bevor ich ständig von Spendetermin zu Spendetermin rumfahre, arbeite ich doch lieber einen Abend oder Tag durch und komme dann auf's gleiche... oder bestenfalls mehr.
von: guteLauneeee, am: 24.04.2012, 01:44
Zitieren
mein freund hat das ab und an gemacht. er hat immer 20 euro bekommen, wenn ich mich richtig erinnere. außer beim ersten mal, da hat er einen gutschein bekommen. den konnte man im internet auswählen für welchen laden man den haben wollte und hat das dann zugeschickt bekommen.
Magic3
von: LittleMissTiny, am: 23.04.2012, 20:47
Zitieren
thrombozyten spenden kann man 2x in der woche. bei uns bekommt man da pro spende 50 euro für. das kann allerdings nicht jeder machen, nur ca. 20 % der bevölkerung haben genügend thrombozyten um als spender in frage zu kommen.
plasma spenden kann jeder, ebenfalls 2 mal wöchentlich, entlohnung 16 euro pro spende.
von: maruthecat, am: 23.04.2012, 20:42
Zitieren
also 20 euro haben wir bei unserer abiaktion bekommen beim roten kreuz. in meiner uni gibts auch immer blutspende, aber da bekommt man brötchen und cola :)
von: Feuermelder, am: 23.04.2012, 20:31
Zitieren
Also hier bei uns gehe ich zum Roten Kreuz (und bekommen kein Geld),da ich nicht die Zeit und das Geld habe 60 km in die Uniklinik zu fahren.Und das Blutspenden ist dann zum Beispiel auch hier direkt bei mir im Dorf muss also nicht weit fahren und kann auch mal spontan hingehen...

Ja leider machen es viele,weil Sie dafür Geld bekommen,aber ich sehe es auch so wenn das Geld wegfällt,gehen viel weniger Menschen spenden egal ob Vollblut,Plasma oder sonst was.Und wir haben so ja schon Mangel an Blutkonserven...Und ich meine die machen es dann und bekommen das Geld,aber damit kann dann doch auch wieder einem Menschn geholfen werden,denn es sind immerhin wieder 500 ml mehr Vollblut...
von: ashanti187, am: 23.04.2012, 20:26
Zitieren
wie wärs, wenn du auch jetzt schon nebenbei arbeitest? muss ja nicht oft sein, 1x die woche oder am wochenende reicht doch?!
von: Tee91, am: 23.04.2012, 20:16
Zitieren
@barbie: "der spender hat doch auch aufwand, er nimmt sich die zeit, hat fahrtkosten..."

gutes stichwort.wenn die benzinpreise weitersteigen muss ich bald mit meinem gesamten spende-geld die hin- und rückfahrt bezahlen :-D
von: Tee91, am: 23.04.2012, 20:14
Zitieren
"entweder freiwillig helfen oder gar nicht"

wo ist denn da der sinn?weißt du,wie viel weniger blut,plasma und co es dann geben würde?denk mal drüber nach ;-)
von: BarbieOnSpeed, am: 23.04.2012, 20:14
Zitieren
es nehmen viele leute geld dafür. was ist daran bitte scheußlich?
der spender hat doch auch aufwand, er nimmt sich die zeit, hat fahrtkosten...

mein vater hat ne sehr seltene blutgruppe, ist also sehr gefragt, und bekommt auch jedes mal 20 euro. wieso denn auch nicht?! schließlich zahlt nicht der patient...
von: Tee91, am: 23.04.2012, 20:13
Zitieren
wüsste nicht,was daran falsch sein sollte.das geld kommt schließlich nicht von denen,die das brauchen,sondern vom staat,der kann das jawohl verkraften,zockt uns ja sonst auch genug mit steuern und co ab.ich geh regelmäßig plasma spenden.ist zwar nicht vergleichbar mit nem nebenjob,aber doch ne kleine unterstützung,vor allem für arme studenten wie mich^^da sag ich sicherlich nicht "nein,danke,ich möchte kein geld für meine edle tat" :-D
ich bin übrigens auch ganz unbezahlt organspenderin,wollt ich nur anmerken,bevor evtl gleich der vorwurf kommt ich wäre geldgeil^^
von: Dakota, am: 23.04.2012, 20:02
Zitieren
LEute wie könnt ihr das machen? Sorry, aber ich find das total..scheußlich. Ich hätte danach ein schlechtes Gewissen, ich könnte dafür nie Geld nehmen!
von: Dakota, am: 23.04.2012, 20:01
Zitieren
Bwuah das könnte ich gar nicht mit meiner Einstellung vereinbaren. Ich will allen Menschen helfen, nicht nur denen, die Geld haben :P ich finde das ethisch nicht vertretbar, entweder freiwillig helfen oder gar nicht
von: RockabillyBabe, am: 23.04.2012, 19:17
Zitieren
@eyelin
aber kein blut!

ich bekomm in münchen 20€ für blut (bei erstenmal zoo-/kinogutschein), geht 4 mal im jahr.

plasma auch 20€ (geht erst nach dem ersten blutspenden), darf man alle 14 tagen, sollte mind. 4 mal im jahr, geht nur mit termin, 4 monate später muss man nochmal spenden oder eine blutprobe angeben, sonst kann das plasma nicht verwendet werden.

thrombozyten bringt 50€, man muss auch mal spontan kommen können, (können nur ca 4 tage gelagert werden), vorher mehrfach (!) blutgespendet haben (was man nur alle 2-3 monate darf!) und sobald man tabletten mit ass nimmt ist man für 7 tage gesperrt, nur mit termin möglich.

und man sollte bei plasma und thrombozyten nicht vorhaben wegzuziehen.
von: EyeLin, am: 23.04.2012, 19:09
Zitieren
Ok, das 4x im Jahr bezog sich auf Vollblut, sorry ^^
von: Mewchen, am: 23.04.2012, 19:00
Zitieren
Also ich war letztes Jahr selber in der Situation.
Ich war Blut und Plasma für Geld spenden, weil ich einen kleinen Nebenerwerb wollte. Thrombozyten habe ich nicht gespendet, weiß nicht warum.
Also ich war immer bei Haema spenden und für Plasmaspenden habe ich 15 euro bekommen und für jede fünfte Spende je nacht Gewichtsklasse bis zu 30 Euro. Blutspende hat mir 20 Euro gebracht.
Plasmaspende kannst du zwar zweimal die Woche die Woche machen aber mir haben sie empfohlen es nur einmal die Woche zu machen, weil der Eiweißwert recht schnell absacken kann. Ich war jede Woche einmal Plasma und alle 3 Monate Blut spenden.
Es ist zwar nicht viel Geld aber ich kam trotzdem auf meine 60 Euro Zubrot im Monat und in meiner Situation war das ne Menge Geld.
von: EyeLin, am: 23.04.2012, 18:58
Zitieren
Quatsch, man kann ca. 40x im Jahr spenden!
von: xWindprinzessin, am: 23.04.2012, 18:55
Zitieren
LoveTilDeath
blut 4 mal im jahr
plasma geht max. 2 mal die woche.
thrombozyten alle 14 tage.
hatten wir vor kurzem in der schule.
von: LoveTilDeath, am: 23.04.2012, 18:50
Zitieren
vorallem kannste kein großes geld durch sowas machen xD
wie kommtm an denn auf die idee.
Du darfst maximal 4 mal im JAHR spenden gehn.
von: hasi1990, am: 23.04.2012, 18:47
Zitieren
Da bekommst du nicht immer Geld^^ Ich spende selber Blut und zwar für nen gutes Abendessen danach und vorallem für nen gutes Gefühl geholfen zu haben... Und nicht für Geld^^

Deine Meinung:

Mahjong
Gratis Kartenlegen bei Experten
Friendscout24
goKostenlos anmelden
goJetzt flirten!
Liebe Magazin
Nacktbilder

Knips mit Folgen

Sollte man heutzutage Nacktbilder von sich machen?

Nacktbilder

Würdest Du Nacktbilder von Dir verschicken? Oder sollte man heutzutage vorsichtiger mit der eigenen Privatsphäre umgehen?

Dreiecksbeziehung

3-in-1

Wir verraten Dir alles über die Dreiecksbeziehung!

Fußfetisch

Spezielle Vorliebe

Was Du schon immer über Fußfetisch wissen wolltest

Liebeserklärung

Bedeutende Worte

So gelingt Dir die perfekte Liebeserklärung

Der Po

Baby Got Back

Warum löst der Po eine so große Faszination aus?

Vorige
Artikel
Nächste
Artikel
Eure schönsten Sprüche
Kein Wunder, dass der Morgen männlich ist. Er kommt immer schon dann, wenn ich noch gar nicht fertig bin.
Mehr Schöne Sprüche
PFLÜCK DIR EIN GÄNSEBLÜMCHEN!

Wirst Du mit Ihm glücklich oder bricht er Dein Herz? Das Gänseblümchen kennt die Antwort!

Tarot

Lege Deine Karten und erfahre, was das Tarot Dir über Deine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sagen hat

Numerologie

Welche Zahl versteckt sich hinter Deinem Namen? Und was sagt Deine Namenszahl über Dich aus?