Abi oder Ausbildung?

Frage: Hallo Steffi! Ich mache momentan ein 6-monatiges Praktikum, um vielleicht in dem Betrieb Anfang Februar eine Ausbildung zur Bürokauffrau zu beginnen. Jedoch bin ich mir nicht sicher, mit dieser Richtung glücklich zu werden. Ich frage mich immer öfter, ob ich nicht doch versuchen sollte mein Abi zu machen! Denn bin ich wirklich bereit mein Leben lang den anderen beim Lorbeeren ernten zuzusehen? Und reicht mir das, was ich während der Ausbildung lerne? Das Abi würde ich mir über ein Fernstudium erarbeiten, sodass ich nebenbei berufliche Erfahrungen sammeln kann und herausfinde, welche Branche mir liegen würde! Bitte hilf mir abzuwägen, welche Vorteile das eine sowie das andere haben. Liebe Grüße GreenMeadow

Antwort: Hallo GreenMeadow,

zuallererst ist es schon mal sehr gut, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um vor der Ausbildung ein Praktikum zu machen. Und es scheint bei Dir auch seinen Zweck zu erfüllen, denn wie es klingt ahnst Du jetzt schon, dass Du auf Dauer mit diesem Job nicht glücklich wirst.

Da wären wir auch schon beim ersten Argument für das Abitur, denn wenn Du bereits vor Antritt der Ausbildung denkst, dass Dich diese Tätigkeit unterfordert oder Du Dir einfach mehr für Deine Zukunft wünschst, solltest Du auf Dein Gefühl hören und Dich nicht mit einer scheinbar „sicheren“ Lösung zufriedengeben. Auch wenn man heute nicht mehr ein Leben lang in der gleichen Firma arbeitet, so entscheidet doch zumindest die Auswahl der Branche, in welche Richtung sich dein Berufsleben entwickelt. Deshalb solltest Du mit Deiner Wahl möglichst zufrieden sein – auch wenn sich die wenigsten von Anfang an hundertprozentig sicher sind.

Was das Nachholen des Abiturs angeht solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass an Abendschulen meist ein Mindestalter (18 Jahre) und eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung ist. Diese Möglichkeit wäre also gut für Dich, wenn Du bereits weißt, dass die Branche grundsätzlich das Richtige für Dich ist. Dann könntest Du nämlich die Ausbildung machen, danach im Betrieb weiterarbeiten und nebenbei Dein Abitur nachholen.

Bist Du aber mit dem Beruf nicht zufrieden, wäre das Abitur am Berufskolleg besser geeignet. Hier gibt es meist keine besonderen Zugangsvoraussetzungen und Du hast das Abi schon nach einem Jahr in der Tasche. Allerdings handelt es sich hier um eine Ganztagsschule – Zeit um nebenbei zu arbeiten, bleibt da kaum.

Neuerdings kannst Du das Abitur auch online im Selbststudium nachholen. Informationen, wie und wo das geht, findest Du auf den Seiten des ZWB-Online (Zweiter Bildungsweg). Allerdings erfordert so ein Weg eine Menge Disziplin. Bist Du ein Mensch, der sich schlecht aufraffen kann, wäre das wahrscheinlich schwierig für Dich. Andererseits ist es natürlich eine gute Möglichkeit, wenn Dir das selbst lernen liegt und Du nebenbei Praktika machen kannst. Mehr Informationen zu Regelungen und Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern bietet Dir übrigens auch die Bundesagentur für Arbeit.

Du siehst also, es hängt vor allem von Deiner Persönlichkeit und von Deinen Wünschen ab, welcher Weg der richtige ist. Den Rat, den ich Dir aber sicher mit auf den Weg geben kann ist dieser: Es ist immer von Vorteil, sich möglichst viele Möglichkeiten offen zu halten. Du solltest das Abitur also definitiv nachholen. Wie und zu welchem Zeitpunkt musst Du aber selbst entscheiden.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?