Modedesign: Der Studiengang Modedesign Teil 1

Junge brünette Fraue mit groÃ��er Mappe fÃ�¼r Kunstarbeiten schaut fragend

Mit der persönlichen Mappe bewirbt man
sich bei den Unis

Modedesign ist wohl der Traum vieler Mädchen. Mit schicken Stoffen hantieren, den neuesten Trends nachjagen, tolle Kleider entwerfen und irgendwann einmal das eigene Teil im Laden hängen sehen. Doch der Weg dorthin ist gar nicht so einfach. Erdbeermädel Tine beschreibt, wie ihr Studienalltag aussieht und wie und wo man sich für Modedesign bewerben muss.

So habe ich mich auf das Modedesign-Studium vorbereitet

Für mich war schon immer klar, dass ich nach dem Abitur einen kreativen Arbeitsweg einschlagen werde. Direkt nach dem Abi belegte ich deshalb einen Mappenkurs für Design. Die Bewerbungsmappe ist das Aushängeschild jedes Modedesign-Bewerbers und meistens ausschlaggebend, ob man zum nächsten Schritt eingeladen wird. Außerdem konnten mir die Dozenten dort genauer sagen, was welche Uni oder FH in der Mappe sehen möchte. In dieser Beziehung gibt es nämlich riesige Unterschiede. Die FH Hannover möchte zum Beispiel fast nur Zeichnungen sehen und die FH Bielefeld möglichst viele Herangehensweisen wie Collagen, Zeichnungen, Fotos und Stillleben.
Ich habe eine Mappe mit circa 20 Arbeiten angefertigt, inklusive Serien und Fotografien selbst gemachter Dinge. Man sollte sich genügend Zeit dafür nehmen und sich über jede FH genau informieren. Am besten besucht man den „Tag der offenen Tür“ oder geht zur Mappenberatung.
Im Winter sollte man langsam anfangen, sich die Bewerbungstermine- und fristen herauszusuchen – die meisten Termine finden zwischen März und Juli statt. Wenn sich Termine überschneiden, muss man sich entscheiden, bei welcher FH man seine Mappe abgibt oder gleich zwei anfertigen.
Ich habe mich an der FH Hannover, HfK Bremen, FH Bielefeld, FHTW Berlin und an der UDK Berlin beworben. Diese Schulen unterscheiden sich sehr in ihrer Lehre. Hier kommt eine kurze Zusammenfassung, wie die verschiedenen Bewerbungsphasen abliefen.

Die Modedesign-Unis und ihre Bewerbungsverfahren

Modedesign an der FH Hannover
(Studiengang Modedesign, sehr auf Schnitttechnik konzentriert, besonders im Grundstudium)

– bewerben meist schon ab Anfang des Jahres
– zu einem bestimmten Termin muss die Mappe (mit vielen Zeichnungen) eingereicht werden
– wenn die Mappe „angenommen“ wird, bekommt man eine Hausarbeit, für die man 2-3 Wochen Zeit hat
– zum Prüfungstermin muss man die Hausarbeit mitbringen und verschiedene Aufgaben erledigen: 1. Stillleben zeichnen, 2. Stillleben mit Farbe zeichnen, 3. ein Objekt aus fünf verschiedenen Materialien bauen wie z.B. Draht, Stoff, Faden, Stein und Holz
– Gruppengespräch (meist drei bis fünf Leute) in dem man seine Hausarbeit vorstellt, etwas zu seiner Person sagt und Fragen beantwortet
– am Ende des Tages wird bekannt gegeben, wie viele Punkte von 15 möglichen erreicht wurden
– mit den Punkten kann man sich um einen Platz bewerben, meist werden ca. 20-30 Plätze vergeben

Modedesign an der HfK Bremen
(Studiengang Integriertes Design, bietet viele Workshops an, sehr familiäre Atmosphäre, keine Studiengebühren)

– die Bewerbung und die formalen Dinge laufen übers Internet ab
– auch hier bekommt man ein Hausaufgabenthema zugeschickt und hat zwei bis drei Wochen Zeit – die Aufgabe wird direkt in der Hochschule abgegeben
– man bekommt eine E-Mail, wie viele Punkte man erreicht hat und wann der Eignungstest stattfindet
– beim Eignungstest sind circa 90 Bewerber, man bekommt ein Thema – keine konkrete Aufgabe – und hat nur diesen Tag Zeit, etwas dazu zu entwickeln
– Einzelgespräch mit den Dozenten
– per Internet bekommt man die Zu- oder Absage und kann sich dann an der HfK einschreiben
– 30-50 Leute werden genommen

Modedesign an der FH Bielefeld
(Studiengang Modedesign, jedes Jahr wird eine Modenschau veranstaltet, kleine Abteilung in der FH)

– Anmeldung zur Prüfung, dann bekommt man die Hausarbeit zugeschickt (es gab zwei Themen zur Auswahl)
– zu einem bestimmten Termin wird die Mappe inklusive Hausarbeit zur FH gebracht. Am Abend erfährt man, ob man am nächsten Tag wiederkommen darf, um an der Prüfung teilzunehmen
– wenn ja, erscheint man am darauf folgenden Tag wieder mit seinen Arbeitsmaterialien
– auch hier bekommt man drei Aufgaben: eine gestalterische, bei der man etwas entwerfen muss, eine Assoziationsaufgabe und eine Art Fragebogen
– nach Abgabe der Aufgaben werden einzelne Leute ins Gespräch gebeten
– danach wird bekannt gegeben, wer bestanden hat und wer nicht
– 15-30 Leute werden genommen

Modedesign an der FHTW Berlin
(Studiengang Modedesign, sehr technisch und wirtschaftlich orientiert, Prüfung sehr unkreativ, eher technischer Schwerpunkt)

-man meldet sich zur Prüfung an und bekommt ein Schreiben, wann die Eignungsprüfung stattfindet
– Prüfung über zwei Tage: 1. figürliches Zeichnen (stehend und sitzend), 2. Faltenwurf zeichnen, 3. kreative Zeichenaufgabe, 4. Farbcollage zu einem bestimmten Thema erstellen, 5. Entwürfe zeichnen und Stoff dazu auswählen (bestimmter Anlass)
– währenddessen finden auch Gruppengespräche statt, in denen man seine Mappe vorstellt und etwas zu seiner Person erzählt und warum man zur FHTW möchte

Modedesign an der UdK Berlin
(Studiengang Industrial Design, im Bereich Mode wird sie zur Zeit als beste Deutschlands angesehen, wurde auch durch Vivienne Westwood bekannt, arbeitet viel mit Firmen zusammen, viele Gastdozenten)

– man meldet sich an und bekommt eine Hausarbeit (oft anders gestaltet als die der anderen FHs, z. B. Modellbau)
– zwei bis drei Wochen Bearbeitungszeit, Abgabe in der Uni
– per Post bekommt man Bescheid, ob man an der Eignungsprüfung(meistens 90 Leute von ca. 700 Bewerbern) teilnehmen darf
– etwa drei Wochen später findet die zweitägige Prüfung statt, bei der man ein Modell oder Konzept aus vorgegebenen Materialien entwerfen muss
– in manchen Fällen wird zum Gespräch gebeten, die Mappen werden zwischendurch eingesammelt
– am Ende des zweiten Tages muss man seine Arbeit vor den gesamten Bewerbern im Raum und den Dozenten präsentieren
– einige Tage später wird in der Uni eine Liste der 30-40 Bewerber aufgehängt, die bestanden haben

Soweit, so gut! Tine hat ihren Bewerbungsmarathon überstanden. Lest im nächsten Teil, an welcher Uni Tine angenommen wurde und wie sie den Start ins Modedesign-Studium gemeistert hat!


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?