Ausbildungswechsel

Ausbildungswechsel

am 30.01.2009 um 16:49 Uhr

Frage: Hallo Steffi! Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung zur Hotelkauffrau, dieser Beruf macht mir auch sehr viel Spaß. Leider lerne ich nichts und fühle mich ausgebeutet. Ich wollte fragen, was ich da machen kann. Ich würde gerne wechseln, ich weiß aber nicht wie und wie ich es meinem Chef erklären soll. Ich hoffe du kannst mir helfen. Gruß Bea

Antwort: Liebe Bea,

eine Ausbildung ist dazu da, dass Du etwas lernst. Wenn Du also das Gefühl hast, dass das nicht der Fall ist, musst Du es auf jeden Fall ansprechen. Vielleicht ist sich Dein Chef gar nicht bewusst darüber, dass Du gerne mehr lernen würdest und Dir nur mangelnde Kenntnisse vermittelt werden. Grundsätzlich hast Du als Auszubildende gewisse Rechte und Pflichten. Diese besagen auch, dass Dir die Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden müssen, die zum Erreichen des Ausbildungsziels erforderlich sind. Solltest Du Dir nicht sicher sein, ob Dein Arbeitgeber alle Pflichten erfüllt, kannst du genaueres in der Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung nachlesen. Wenn Du sicher bist, dass Dein Ausbildungsbetrieb seinen Pflichten nicht nachkommt und sich auch nach einem klärenden Gespräch nichts ändert, kannst Du Deine Ausbildungsstelle wechseln – dann musst Du jedoch einige Dinge beachten.

Zunächst einmal musst Du Dir einen anderen Betrieb suchen, bei dem Du Deine Ausbildung fortsetzen kannst. Schau doch zum Beispiel mal bei der Ausbildungsplatzbörse der IHK. Wenn der neue Betrieb sich dazu bereit erklärt, Dich auszubilden und die Kammer sowie Dein alter Betrieb mit dem Wechsel einverstanden sind, ist der Ausbildungsplatzwechsel eine schnelle, unkomplizierte Sache. Sollte Dein derzeitiger Ausbildungsbetrieb jedoch nicht damit einverstanden sein, musst Du eine Kündigung einreichen. Bist Du noch in der Probezeit, kannst Du jederzeit kündigen. Sonst musst Du die gesetzliche Kündigungsfrist von vier Wochen einhalten – diese Verzögerung musst Du dann auch mit Deinem neuen Betrieb abklären. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der alte Ausbildungsbetrieb – gewissermaßen aus Rache – eine schlechtere Bewertung schreibt. Sollte dies der Fall sein, kannst Du dagegen angehen! Die Bewertung muss Deinen tatsächlichen Leistungen entsprechen.

Ich möchte Dir raten, zunächst mit dem Chef Deines jetzigen Ausbildungsbetriebes zu sprechen – vielleicht verändert sich Deine Ausbildung ja dann zum positiven. Ausbeuten lassen musst Du Dich aber nicht. Wenn sich nichts ändert, solltest Du den Wechsel vorziehen!


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare