Bewerbung an der Uni

Bewerbung an der Uni

am 11.08.2009 um 10:16 Uhr

Frage: Hallo, ich mache nächstes Jahr mein Abitur und muss mir dem entsprechend Gedanken machen, wo ich mich bewerben will und vor allem, was ich studieren möchte. Meine Frage ist nun, wie man eine Bewerbung für die Uni richtig schreibt, was alles drin stehen muss usw. Ich kann mir da noch nicht wirklich etwas drunter vorstellen. Liebe Grüße Missi

Antwort: Hallo Missi,

die Bewerbung an einer Uni ist in den meisten Fällen nicht mit einer „normalen“ Bewerbung zu vergleichen. Deswegen kann das auch von Universität zu Universität unterschiedlich sein.

Ausschlaggebend ist, nach welchen Kriterien die Studenten an der jeweiligen Uni zugelassen werden. Ist zum Beispiel der NC (Numerus Clausus), also Dein Notendurchschnitt entscheidend, ist der wichtigste Teil Deiner Bewerbungsunterlagen Dein Abiturzeugnis. An manchen Universitäten zählen allerdings auch praktische Erfahrung, hier kannst Du also auch Praktikumszeugnisse oder Ähnliches beilegen.

Die genauen Angaben, welche Unterlagen Deine Bewerbung enthalten soll, findest Du auf der Homepage der jeweiligen Uni – meistens sogar mit Checkliste, so dass auch nichts vergessen wird. An vielen Unis ist es mittlerweile üblich, sich über ein Online-Verfahren anzumelden. Hier werden erst einmal die groben Angaben zur Person und Deinen Studienwünschen gemacht. Dieses Formular wird dann einerseits online abgeschickt, zum anderen druckst Du es noch einmal aus und schickst es mit allen anderen geforderten Unterlagen an die Universität.

Allgemein kann man wohl sagen, dass die Bewerbung an einer Universität etwas formloser ist, als bei einer normalen Bewerbung. Nur an wenigen Universitäten wird ein Lebenslauf gefordert und in den seltensten Fällen brauchst Du ein Motivationsschreiben (meistens erst bei der Bewerbung für ein weiterführendes Masterstudium). Wichtig ist, dass Du immer nur die geforderten Unterlagen schickst. Wenn also lediglich der Online-Antrag und Dein Abiturzeugnis gefordert werden, solltest Du auf Motivationsschreiben, Praktikumszeugnisse etc. verzichten. Das macht Deine Bewerbung nur unübersichtlich und bedeutet für die Universitätsverwaltung mehr Papierkram. Andererseits solltest Du natürlich zum Schluss immer überprüfen, ob Du auch alle Unterlagen vollständig beisammen hast (Checkliste!).

Je nachdem, für welches Studium Du Dich bewirbst, fallen außerdem noch Eignungsprüfungen an. Für ein Designstudium musst Du beispielsweise eine Mappe mit Beispielarbeiten anfertigen und wirst eventuell zu einer Aufnahmeprüfung eingeladen. Um genügend Vorbereitungszeit für solche „Extraaufgaben“ zu haben, solltest Du Dich also möglichst früh erkundigen, welche Unterlagen Du für die Bewerbung brauchst.

Die „Bewerbung“ an einer Universität sollte Dich nicht nervös machen. Wenn Du Dich ganz genau auf der jeweiligen Homepage erkundigst und die geforderten Unterlagen vollständig einschickst, kann eigentlich nichts schief gehen.

Für einige wenige Studiengänge (Medizin, Pharmazie, Psychologie, Tiermedizin und Zahnmedizin) vergibt übrigens momentan noch die ZVS die Studienplätze. Außerdem bietet die ZVS ein so genanntes Service-Verfahren für einige Studiengänge an, dass man für die Bewerbung nutzen kann, aber nicht muss. Für mehr Informationen schau einfach mal auf zvs.de.


Kommentare