Jobmesse: Von der Jobmesse zum ersten Job

Die letzte Klausur ist geschrieben, der Uniabschluss in der Tasche. Doch der Weg zum Traumjob ist für viele Bewerber steinig und ein Bewerbungsgespräch in weiter Ferne. Um gleich persönlich mit großen Firmen in Kontakt zu treten, ist daher eine Jobmesse ideal. Auf einer Jobmesse erfährt man nicht nur mehr über das Unternehmen, man kann auch gleich selbst einen ersten Eindruck hinterlassen.

Berufe und Jobmesse

Die Jobmesse ist beim Einstieg in den Beruf behilflich.

Die meisten Jobmessen sind gezielt auf Uniabsolventen und Wiedereinsteiger zugeschnitten. Das bedeutet, dass sich auf einer Jobmesse namenhafte Unternehmen präsentieren und freie Einsteiger, Trainee- oder auch schon mal Praktikumsstellen anbieten. Wer eine Jobmesse besucht, sollte daher vorbereitet sein. Die Jobmesse dient zwar auch der Informationssammlung, aber wer wirklich erfolgreich sein möchte, sollte damit schon vor dem Besuch anfangen.

Vorbereitung auf die Jobmesse

Im Internet findet sich meist eine Übersicht der ausstellenden Unternehmen. Hier am besten nachsehen und einige interessante Firmen heraussuchen. Abgestimmt auf das Unternehmen macht es dann Sinn, Bewerbungsmappen vorzubereiten, die man auf der Jobmesse übergeben kann. Hier reicht meist eine Kurzbewerbung, bestehend aus Lebenslauf und Anschreiben. Hat man allerdings schon einen ganz bestimmten Job ins Auge gefasst, darf es auch gleich eine vollständige Bewerbung sein, die man idealerweise direkt beim telefonisch erfragten Ansprechpartner abgibt.

Vorstellung auf der Jobmesse

Am Tag der Messe sollte man eine passende Garderobe wählen. Klassisch und elegant sollte es sein, aber auch so bequem, dass man sich den ganzen Tag darin bewegen kann. Ein selbstbewusster und professioneller Auftritt ist auf solchen Jobmessen ein Muss, daher am besten direkt auf die Wunschfirmen zugehen, sich vorstellen und den eigenen Werdegang beschreiben. Läuft das Gespräch auf der Jobmesse gut, kann man die Bewerbungsunterlagen gleich überreich. Sonst ist es aber auch möglich, nach der Visitenkarte zu fragen und die Unterlagen möglichst bald nach der Jobmesse per Post zu schicken. Wer mit Nervosität zu kämpfen hat, kann das Gespräch übrigens auch erst einmal bei weniger interessanten Firmen „üben“. Schließlich will auch die Selbstpräsentation gelernt sein.

Eine Jobmesse ist nicht nur ideal, um einen Überblick über die Branch, in die man einsteigen will, zu bekommen. Eine Jobmesse eignet sich auch, um Kontakte zu knüpfen und sich als Bewerber für Unternehmen interessant zu machen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • ballonfrau am 03.08.2012 um 14:21 Uhr

    Ich war mal auf einer Jobmesse, der Absolventa. War interessant, hat aber nicth so viel gebracht.

    Antworten
  • noreen21 am 07.12.2009 um 14:53 Uhr

    find ich auch toll so messen

    Antworten
  • Elementarteil am 07.12.2009 um 12:47 Uhr

    ne tolle idee solche jobmessen

    Antworten