Hispanic woman working in home office

Viele Unternehmen, vor allem große Konzerne, favorisieren mittlerweile das Verfahren der Online-Bewerbung, statt der konventionellen Bewerbungsmappe per Post. Das hat eine Umfrage ergeben, bei der 1.500 Personalverantwortliche aller Branchen befragt wurden. Die Umfrage ergab, dass in Deutschland inzwischen 41 % der Unternehmen Bewerbungen per E-Mail verlangen. Im Gegensatz dazu wünschen 40 % der Unternehmen eine schriftliche Bewerbungsmappe. Nur 17 % der befragten Personalchefs hatten keine Präferenz. BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf gibt folgenden Tipp: „Da aber immer noch viele Unternehmen traditionelle Bewerbungen wünschen, sollten Bewerber zweigleisig fahren und flexibel auf die Wünsche der Personalabteilung reagieren.“

Viele Unternehmen favorisieren inzwischen Online-Bewerbungen.

Der Trend geht zur Online-Bewerbung.

Leider befasst sich das Bewerbungstraining an Schulen fast ausschließlich mit der klassischen Variante der Bewerbung, weshalb viele Absolventen nur wenige Kenntnisse im Umgang mit der Online-Bewerbung besitzen. Aber das ist kein Grund zu verzweifeln, denn auch für Online-Bewerbungen gelten viele der klassischen Regeln, da sich bisher kaum neue Standards entwickelt haben. Wichtig ist vor allem, die Online-Bewerbung mit genauso viel Sorgfalt zu konzipieren, wie eine traditionelle Bewerbungsmappe. „Die Erstellung einer guten Online-Bewerbung sollte genauso lange dauern, wie die einer Papiermappe“, rät Karriereberaterin und Buchautorin Svenja Hofert aus Hamburg. Die Personalverantwortlichen erwarten von Bewerbern auch online eine perfekte und durchdachte Bewerbung. Online-Bewerbungen haben einige Vorteile, denn man spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Die Kosten für den Druck, für das Bewerbungsfoto, die Mappen, Umschläge und Porto entfallen. Aber leider hat die Online-Bewerbung auch einen sehr großen Nachteil: Sie ist immer nur einen Klick vom Papierkorb entfernt. Um genau das zu vermeiden, gibt es einige Regeln, die man unbedingt beachten sollte.

Spätestens jetzt stellt sich die alt bekannte Frage: Was gehört eigentlich in eine (Online-)Bewerbung? Dabei ist es egal, ob auf Papier, per Mail oder in einem Online-Formular – in jeder guten Bewerbung sollte der Jobinteressent seine Motivation genau erläutern. Es gilt also auch Fragen zu beantworten wie: Warum möchte ich diese Ausbildung oder diesen Job machen? Wie bin ich auf das Unternehmen gekommen? Welchen Bezug habe ich zur der Firma, der Branche und zu den Produkten? Welche Qualifikationen bringe ich mit und warum suche ich eine neue Herausforderung? Neben diesen Fragen, die es im Anschreiben zu beantworten gilt, sollte man aber auch unbedingt die folgenden elf Regeln beachten:

1. MÖGLICHKEIT der Online-Bewerbung: DIE E-MAIL-BEWERBUNG
Bei einer Bewerbung per Mail, sollte man sich im Vorfeld, am besten telefonisch, nach dem richtigen Ansprechpartner erkundigen. Denn Bewerbungen an allgemeine Adressen wie „info@unternehmen.de“ gehen oft in der Masse der Online-Bewerbungen unter. Viele E-Mail-Provider bieten außerdem eine automatische Empfangsbestätigung für verschickte E-Mails an.

2. MÖGLICHKEIT der Online-Bewerbung: DAS BEWERBUNGSPORTAL
Nicht jede Online-Bewerbung wird per E-Mail versendet. Immer mehr Unternehmen setzen auf spezielle Bewerbungsportale. Als Bewerber muss man dort oft Fragebögen oder Tests ausfüllen. Dafür sollte man sich ausreichend Zeit nehmen und die Fragen sorgfältig lesen. Hilfreich ist es auch, ein Anschreiben vorzubereiten und es dann in das Eingabefeld zu kopieren.

3. DIE E-MAIL-ADRESSE für eine Online-Bewerbung
E-Mail-Accounts wie „süßebiene86“ oder „justinbieberfan20“ kann man vielleicht im Privatleben nutzen, aber für eine Online-Bewerbung sollte man sich eine seriöse E-Mail-Adresse zulegen. Dabei sollte die Adresse im besten Fall aus Vor- und Nachname bestehen.

4. DER BETREFF einer Online-Bewerbung
Die Betreffzeile der Online-Bewerbung sollte in jedem Fall mehr beinhalten als das Wort „Bewerbung“, denn in großen Konzernen trifft in der Regel mehr als eine Bewerbung pro Tag ein, was es für die Personalabteilung schwierig macht, die eintreffenden Online-Bewerbungen zu kategorisieren. Deshalb sollten der eigene Name und die konkrete Stelle, um die man sich bewirbt, unbedingt im E-Mail-Betreff stehen.

5. TEXT DER E-MAIL der Online-Bewerbung
Der Text der E-Mail sollte in jedem Fall an den richtigen Ansprechpartner adressiert sein, kurz das Anliegen dokumentieren und darauf hinweisen, dass sich die vollständigen Bewerbungsunterlagen im Anhang befinden.

6. DAS ANSCHREIBEN der Online-Bewerbung
Im Netz gelten oft andere Regeln als auf dem Papier: Lustige Smileys, Abkürzungen und nachlässige Rechtschreibung stören kaum jemanden. Bei einer Online-Bewerbung ist allerdings ein hohes Maß an Sorgfalt gefragt. Sie sollte qualitativ mit einer gedruckten Mappe mithalten können. Aber nichtsdestotrotz sollte auch das Anschreiben einer Online-Bewerbung nicht den Umfang einer DIN-A 4-Seite überschreiten.

7. DAS LAYOUT einer Online-Bewerbung
Es empfiehlt sich, Online-Bewerbungen, genau wie Bewerbungen per Post, in einem herkömmlichen Textverarbeitungsprogramm zu schreiben, um sie später als PDF-Datei abspeichern zu können. Kopiert man den Text aber zum Beispiel in eine E-Mail oder ein Onlineportal, sollte man das Anschreiben zusätzlich Korrekturlesen: Stimmen die Zeilenumbrüche? Sind alle Sonderzeichen angenommen worden? Und wie bei jeder Bewerbung gilt: Weniger ist manchmal mehr.

8. ZEUGNISSE bei einer Online-Bewerbung
Auch Zeugnisse gehören mit in eine Online-Bewerbung. Diese müssen qualitativ hochwertig eingescannt und ebenfalls als PDF-Dokument verschickt werden. Der Scanner sollte hierzu möglichst eine Einstellung für Text in schwarz-weiß haben.

9. DER ANHANG der Online-Bewerbung
Die vollständigen Unterlagen gehören in den E-Mail-Anhang. Entweder hängt man sie im PDF-Format oder als Word-Dokument an. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass die Dateien nicht zu groß sind: Etwa 1 MB sollte in jedem Postfach sicher ankommen. Bevorzugt werden Bewerbungen, deren Anhang lediglich aus einem Dokument (PDF) besteht, da die Bewerbung so für die Personalabteilung leichter zu händeln ist.

10. ABSCHICKEN einer Online-Bewerbung
Vor dem Verschicken der E-Mail sollte man in jedem Fall kontrollieren, ob alle Dokumente korrekt hochgeladen wurden, die Dateien mit sinnvollen und korrekten Dateinamen versehen sind und ob der Betreff und die Anrede korrekt sind.

11. Und nach dem Abschicken der Online-Bewerbung?
Erst einmal: Warten. Wenn Du Dich über ein Portal beworben hast, kannst Du den aktuellen Status Deiner Bewerbung abrufen, erklärt Christian Fischer von der Deutschen Telekom. Ansonsten gilt sowohl digital als auch analog: Nach einer Woche ohne Rückmeldung ruhig schon einmal nachhaken.

Unter Beachtung dieser doch recht simplen Regeln, besteht eine große Chance, dass die Online-Bewerbung nicht direkt im Papierkorb des Personalchefs landet. Natürlich ist das keine Garantie, aber mit Online-Bewerbungen, die den oben gennanten Kriterien entsprechen, sollte das Bewerben erheblich leichter werden.

Bildquelle: iStock/Cathy Yeulet


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • linchen2015 am 09.02.2015 um 18:55 Uhr

    Bewerbungen schreiben nerven, die sollten abgeschafft werden. Die machen sich ein Bild von ner doofen Bewerbungsmappe. Meistens haben die Bewerber auch andere Qualitäten die da gar nicht zur Geltung kommen. ich finde die Bewerbungen einfach nur zum Kotzen!

    Antworten
  • Fleischwurst89 am 04.09.2012 um 13:24 Uhr

    Ich finds ehrlich gesagt noch zweifelhaft... lese auch immer, dass Online-Bewertungen gefragt sind, aber ich hab irgendwie immer das Gefühl, das wird dann immer überlesen 🙁

    Antworten
  • nightowl am 13.03.2012 um 12:24 Uhr

    also ich finde die Online-Bewerbung ja viel praktischer als die per Post... Weniger Aufwand und weniger Kosten!

    Antworten
  • kackimacki am 17.02.2012 um 14:58 Uhr

    Die Online-Bewerbung ist mittlerweile standart oder?

    Antworten
  • Farahlina am 10.02.2012 um 13:23 Uhr

    Tolle Tipps! Mir ist eine Online-Bewerbung aber mittlerweile lieber als eine konventionelle.

    Antworten
  • wellyelly am 09.02.2012 um 16:36 Uhr

    Gut zu wissen! Ich muss nämlich derzeit einige Online-Bewerbungen verschicken und da kommt der Artikel gerade richtig... Vielen Dank! Aber wie sieht es denn mit der Unterschrift bei einer Online-Bewerbung aus?

    Antworten
  • zoeredbird am 09.02.2012 um 14:44 Uhr

    Endlich mal ein paar hilfreiche Tipps zum Thema Online-Bewerbungen. Die werden wirklich oft verlangt und irgendwie wusste ich nie so richtig, wie ich damit umgehen soll...

    Antworten
  • helena_83 am 09.02.2012 um 14:35 Uhr

    Tolle Tipps! Habe mich letztens auch der Online-Bewerbungen bei ein paar Firma beworben und hatte echt Schwierigkeiten ...

    Antworten
  • waffelqueen am 09.02.2012 um 14:34 Uhr

    Ja, das is echt krass. Die letzten Bewerbungen, die ich geschrieben habe, waren alle Online-Bewerbungen. In Medienunternhemen jedenfalls will niemand mehr eine Papier-Bewerbung.

    Antworten