Juhu!

Brückentage 2017: Mehr Urlaub mit unseren Tipps

Jessica Tomalaam 18.10.2016 um 17:51 Uhr

In vielen Firmen ist es Plicht, seinen Urlaub für das kommende Jahr bereits bis zum Herbst des laufenden Jahres geplant zu haben. Natürlich wollen wir alle unseren Urlaub optimal nutzen und durchstöbern unseren Kalender aufgeregt nach Brückentagen, mit denen wir aus unseren paar Urlaubstagen am besten mehrere Urlaubswochen machen können. Wir haben für Dich den Kalender für 2017 durchwühlt und sagen Dir, wie Du Deinen Urlaub am besten legen solltest, damit Du möglichst viel arbeitsfreie Zeit gewinnen kannst. 

2017 haben wir auf jeden Fall etwas mehr Glück, was unsere Brückentage angeht als in diesem Jahr. Zwar fällt der 1. Januar leider auf einen Sonntag, aber dafür ist der 1. Mai im nächsten Jahr wieder ein Montag. Einigen Bundesländern wird in diesem Jahr außerdem aufgrund des 500-jährigen Jubiläums von Martin Luthers Thesenanschlag ein Feiertag geschenkt: Der Reformationstag am 31. Oktober ist diesmal bundesweiter Feiertag. Auch den Weihnachtsurlaub kannst Du verlängern, wenn Du Deine Urlaubstage richtig nutzt, denn der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sind 2017 Werktage. Natürlich kommt es etwas darauf an, in welchem Bundesland Du lebst, aber generell solltest Du Dir diese Brückentage nicht entgehen lassen:

Im Januar

Der 1. Januar 2017 ist ein Sonntag, aber wenn Du zum Beispiel in Bayern, Sachsen-Anhalt oder Baden-Württemberg wohnst, hast Du am 6. Januar (Heilige Drei Könige) einen Feiertag und kannst Du mit nur vier Urlaubstagen (2. bis zum 5. Januar) rund neun Tage Urlaub am Stück rausschlagen (vom 31.12.16 bis zum 8.01.2017). Das gilt zumindest, wenn Du Samstags nicht arbeiten musst.

Im April

Auch Ostern liegt im kommenden Jahr günstig, um einen laaaaangen Urlaub zu machen. Wenn Du nur acht Urlaubstage investierst, kannst Du über zwei Wochen lang freimachen! Dein Urlaub könnte am Samstag, 8. April beginnen und bis zum Sonntag, 23. April andauern. Mit den drei bundesweiten Feiertagen und dem Samstag vom 14. April (Karfreitag) bis zum 17. April (Ostermontag) dazwischen hast Du so 16 Tage lang frei. Besser kannst Du Deine Brückentage nicht nutzen.

Im Mai

Wer gleich nach Ostern nochmal Urlaub braucht, sollte sich auf jeden Fall den bundesweit freien Tag der Arbeit zunutze machen, der im nächsten Jahr auf einen Montag fällt. Wenn Du hier vier Tage Urlaub nimmst (vom 2. bis zum 5. Mai) kommst Du mit den Wochenenden auf rund neun Tage freie Zeit! Da kannst Du direkt die nächste Reise planen.

Du brauchst im Mai nochmal Urlaub? Kein Problem! Am 25. Mai (Donnerstag) ist Christi Himmelfahrt, ebenfalls ein bundesweiter Feiertag. Wenn Du Dir vom 22. bis zum 24. und den 26. Mai freinimmst, kommst Du so auf eine arbeitsfreie Zeit vom 20. bis zum 28. Mai 2017.

Im Juni

Auch zu Pfingsten steht Deinem Reisefieber nichts im Wege. Mit nur fünf Urlaubstagen kannst Du nämlich zehn Tage lang freimachen (27. Mai bis zum 5. Juni). Dazwischen liegt nämlich Pfingstsonntag und -montag (4. und 5. Juni). Wenn Du dazu noch über Fronleichnam neun Tage freimachen möchtest (15. Juni), musst Du Dir einfach nur vom 12. bis zum 14. und am 16. Juni freinehmen. Das gilt allerdings nur, sofern Du in Baden-Württemberg, NRW, Rheinland-Pfalz, Bayern, im Saarland oder in Hessen wohnst.

Im Oktober/November

Nach ziemlich langer Durststrecke (immerhin vier Monate ohne den super Urlaubsplan!) kannst Du im Oktober wieder Urlaub nehmen. Dazu musst Du nur den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober optimal nutzen. Sofern Du Dir am 2. und vom 4. bis zum 6. Oktober freinimmst, kannst Du wieder neun Tage am Stück freimachen. In diesem Jahr wird uns außerdem noch der Reformationstag (31. Oktober) als bundesweiter Feiertag geschenkt. Für nur vier Urlaubstage kommst Du hier also vom 28. Oktober bis zum 5. November auf 9 Tage Freizeit.

Die Glücklichen von Euch, die in Bayern, Baden-Württemberg, NRW, im Saarland und in Rheinland-Pfalz leben, können sich auch Ende Oktober noch die Urlaubszeit verlängern und vielleicht in die Sonne fliegen. Wer sich am 30. Oktober und am 2. und 3. November freinimmt, kommt so mit dem Reformationstag, Allerheiligen (1. November) und den Wochenenden auf neun freie Tage.

Im Dezember

Über Weihnachten und Silvester kannst Du Dir 2017 aus nur drei Urlaubstagen auch schnell zehn freie Tage zaubern. Dafür musst Du Dir einfach nur vom 27. bis zum 29. Dezember freinehmen. Wie wäre es da mit einem tollen Skiurlaub mit Deinen Liebsten?

Bildquelle: iStock/Rawpixel Ltd

Kommentare