Jobs im Ausland

brünette Frau in Businesskleidung trägt eine Laptoptasche und einen Koffe und schaut besorgt

Auch wenn im Ausland die Chancen besser
scheinen, muss man einiges beachten

Deutschland – ein Auswandererland? Allein im Jahr 2007 hatte Deutschland die bisher größte Zahl an Auswanderern zu verzeichnen – 165.000 Deutsche zog es weg aus der Heimat. Und auch die Fernsehlandschaft zeugt davon. Goodbye Deutschland und Abenteuer Alltag – wir wandern aus! sind nur ein Auszug der pro-Ausland Sendungen im deutschen TV-Programm. Viele Menschen erhoffen sich bessere Jobaussichten und geringere Lebenshaltungskosten. Doch die Rückwanderer kündigen es bereits an: nicht immer finden Menschen das große Glück fern der Heimat. Wir helfen Euch dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn man dauerhaft ins Ausland gehen möchte und geben Tipps, wie Ihr dort erfolgreich im Job durchstarten könnt!

Welche Länder sind besonders beliebt und welches Land passt zu mir?

Bei den Deutschen ganz vorne liegen die USA, Großbritannien, die Schweiz und Kanada. Doch auch die skandinavischen Länder klettern in der Beliebtheitsskala nach oben. Erstaunlicherweise sind es oftmals beruflich Hochqualifizierte, die Deutschland den Rücken kehren – im Ausland scheinen die Chancen einfach besser zu sein. Doch erfolgreich wird man nur, wenn man die ganze Sache richtig anpackt. Auch wenn das verführerisch erscheint – die Wahlheimat sollte man nicht so aussuchen, wie einen Urlaubsort. Besonders die wirtschaftlichen Umstände und die eigene Persönlichkeit sind ausschlaggebend. Ist man zielorientiert und selbstbewusst, findet man vielleicht in den USA sein Glück. Wem strenge Hierarchien eher nicht liegen, passt besser in ein skandinavisches Land. Letztendlich muss jeder eine individuelle Mischung für sich finden, und zwar auch mit Kompromissen: Welche beruflichen Chancen bietet das Land? In welchem Land ist meine Branche gefragt? Gefallen mir Klima und Wetter? Komme ich mit der Landesmentalität zurecht?

Jobs im Ausland realistisch planen

Ist die Entscheidung erst einmal gefallen, kann es mit der Planung losgehen. Tatsächlich stehen die Chancen, Jobs im Ausland zu bekommen, meistens gar nicht so schlecht. Gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte werden mit offenen Armen empfangen. Damit man aber auch als Fachkraft anerkannt wird, gilt es, ein paar Dinge zu beachten. Besonders wichtig ist es, herauszufinden, mit welchen Behörden man Kontakt aufnehmen muss und welche Unterlagen für die Bewerbung im Ausland erforderlich sind. Das kann zum Beispiel geklärt werden, indem man Firmen anschreibt und nach den erforderlichen Unterlagen fragt. Glück hat, wer bereits innerhalb Deutschlands in einem international agierenden Unternehmen tätig ist. Hier werden Mitarbeiter, die ins Ausland gehen, gefördert und beim Fuß fassen unterstützt. Es lohnt sich also, dort einmal nachzufragen! Wer auf eigene Faust ins Ausland geht, sollte sich aber mit der Planung mindestens ein Jahr Zeit lassen, um Möglichkeiten und Jobangebote der in Frage kommenden Länder realistisch einzuschätzen.

Wo bekommt man die Infos zu den benötigten Unterlagen für Jobs im Ausland?

Je nach Land gibt es ganz unterschiedliche Bedingungen, welches Visum man benötigt, welche Jobs im Ausland gefragt sind, welche Versicherungen man braucht und wie man sich richtig bewirbt. Infos zu Stellenangeboten und Bewerbungstipps bekommt man auf landestypischen Jobseiten. Für die USA zum Beispiel auf monster. Auch Auslandsforen sind hilfreich. Hier findet man nicht nur Zusammenstellungen der benötigten Unterlagen für verschiedene Länder, sondern auch hilfreiche Erfahrungsberichte – so zum Beispiel bei outofgermany. Generell gilt: man kann sich nie genug über Jobs im Ausland und das Leben dort informieren! Jede Broschüre, jeder Ratgeber und jedes Internetforum helfen weiter! Wer er sich etwas leichter machen möchte und dafür auch gerne ein wenig Geld investiert, kann sich auch an so genannte Relocation Services wenden. Diese helfen beim Neustart im neuen Land und stehen bei Fragen zu Jobs im Ausland beratend zur Seite.

Wer Jobs im Ausland ausüben möchte, muss die Sprache beherrschen

Da kann die Ausbildung noch so gut, die Fachkraft noch so qualifiziert sein – wer sich nicht mit Kollegen und Chef verständigen kann, hat schlechte Chancen. Wenn man die Sprache nicht beherrscht, sollte man also in jedem Fall zuvor einen Sprachkurs machen. Hier bekommt man häufig auch nützliche Infos zu kulturellen Unterschieden und der Lebensart des jeweiligen Landes. Sprachschulen in verschiedenen Städten findet man beispielsweise bei Berlitz.

Sparen, sparen, sparen

Aller Anfang ist schwer und einen Blitzstart bei Jobs im Ausland legen die wenigsten hin. Deshalb sollte man sich ein finanzielles Polster zulegen, bevor man den Schritt ins Ausland wagt. Gerade, wenn man mit Familie in die Ferne zieht, sind vermeintliche Ressourcen schnell aufgebraucht. Rücklagen, Geduld, Fleiß und Durchhaltevermögen sind daher unabdingbare Eigenschaften für jeden, der Jobs im Ausland in Erwägung zieht.

Jobs im Ausland – jetzt kann es losgehen

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, darf ins neue Leben gestartet werden. Allerdings wird die anfängliche Euphorie oft schnell von der harten Realität eingeholt – auch im Ausland kehrt irgendwann der Alltag ein. Das wichtigste ist, nicht aufzugeben und sich auch vor Ort immer genau über Rechtsfragen und Verträge zu informieren. Kontakte zu Mitarbeitern, Nachbarn und anderen Auswanderern sind nicht nur eine Hilfe, um sich schneller wohl zu fühlen, sondern bringen auch hilfreiche Tipps und Erfahrungswerte mit sich. Geht nach Feierabend also ruhig mal mit Kollegen in die Kneipe oder in den Sportclub um auch außerhalb des Jobs im Ausland Kontakte zu knüpfen!

Erfolgreich mit Jobs im Ausland

Eigentlich ist es also gar nicht so schwer: Die beste Zutat für einen erfolgreichen Berufsstart im Ausland ist im Prinzip nur eine gute Planung. Und wer alle Punkte beherzigt, findet nicht nur einen besser bezahlten Job im Ausland sondern vielleicht auch sein ganz persönliches Glück.

Hier noch einmal die wichtigsten Punkte für Jobs im Ausland im Überblick

– Auswahl des Landes nach Berufschancen und eigener Persönlichkeit
– Informationssammlung: Welche Firmen kommen in Frage? Welche Bewerbungsunterlagen benötige ich? Brauche ich ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis? Habe ich mich um Kranken-, Rechtsschutzversicherung etc. gekümmert?
– Sprachkurs
– Rücklagen anlegen, am besten einen detaillierten Finanzplan aufstellen
– Vor Ort Kontakte zu Nachbarn und Kollegen aufbauen, sich über Rechtsfragen immer genau informieren
– Ihr fühlt Euch allein? Wir empfehlen das Portal internations.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Carrie0902 am 16.09.2009 um 21:32 Uhr

    ich will endlich auswandern 🙂

    Antworten