Karriere ankurbeln und Erotik als Kapital einsetzen?

Job und Erotik

Erotik als Kapital einsetzen – eine Lösung
im Job?

Schöne Menschen haben es leichter im Leben und das ist im Job nicht anders. Dieser Weisheit will Forscherin Catherine Hakim eine Wissenschaft zugrunde legen. Wenn es nach ihr geht, sollte auch im Job am erotischen Kapital gearbeitet werden.

Was erotisches Kapital eigentlich ist, kann auch die Erfinderin selbst nur schwer in Worte fassen. Am ehesten sei es aber eine Kombination aus Sex-Appeal, äußerer Schönheit und sozialer Attraktivität – kurz gesagt, das gewisse Etwas.

Bis zu 13 Prozent mehr Geld verdienen attraktive Menschen aktuellen Studien zufolge. Und das betrifft nicht nur Frauen. Laut Hakim haben die zwar einen leichten Vorteil, aber auch Männer, die optisch etwas hermachen, steigen schneller auf. „Intelligenz bleibt das Wichtigste“, betont Hakim immer wieder in Interviews. Dennoch werde bei gleicher Qualifikation stets der Bewerber bevorzugt, der das gewisse Quäntchen Charme mitbringe.

Naturgegeben Schönheit ist dabei nicht alles. Wer an seinem erotischen Kapital arbeiten möchte, sollte auch an Auftreten, Kleidung, Präsenz und sozialer Interaktion feilen. Das alles zusammen schnürt dann das kapitale Erfolgspaket. Hakims These ist allerdings durchaus umstritten, denn allzu sinnliche Angestellte finden sich nur sehr selten in Führungspositionen. Trotzdem, so Hakim, könne es nicht schaden, beim Business Outfit attraktive Farben und Schnitte zu wählen.

Noch ist das erotische Kapital kaum erforscht und eher ein unsicherer Weg zum Erfolg. Auffallen sollte man allerdings sowieso bestenfalls durch Leistung. Dass angemessene Kleidung hier dazugehört ist eigentlich keine neue Erkenntnis. Wer trotzdem mehr darüber erfahren möchte, muss auf das Buch warten, dass Hakim in nächster Zeit veröffentlichen will.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • BunnyPe am 08.09.2010 um 15:47 Uhr

    Also ich finde schon, dass man es als schöner Mensch einfacher hat als normal. Manchmal reicht da schon ein Augenzwinkern und so manche arbeiten werden für einen erledigt oder es wird geholfen. Eigentlich klarer Sieg für die Schönheit. Einfach mal ein wenig aus sich machen und es ausprobieren und dann Urteilen.

    Antworten
  • Cabritilla am 04.09.2010 um 13:35 Uhr

    Schöne Menschen haben es definitiv nicht leichter! Jedenfalls nicht, wenn man eine arme, kleine Praktikantin ist, die nichts für ihr gutes Aussehen kann. Da kommt man dann in die Firma, die Betreuerin war bisher das Alpha-Weibchen und fühlt sich nun völlig grundlos bedroht. ZACK, hat man am Ende ´ne schlechte Bewertung, obwohl man sich den Arsch aufgerissen hat. Und nicht nur ich, habe die Erfahrung gemacht.

    Antworten