Handelt mein Chef rechtswidrig?

Frage: Mein Chef verhält sich im Moment sehr ungerecht. Er ist in vielerlei Hinsicht sehr streng geworden. Er zieht uns jetzt beispielsweise 15 Minuten ab, wenn wir eine Minute zu spät kommen. Das Schlimme kommt aber noch. Seine neue Regel ist: Wenn wir krank werden sollten, dürfen wir keinen Krankenschein einreichen, sondern müssen für die Tage, in denen wir krank sind, Urlaub beantragen. Das ist doch wohl eine Sauerei und nach meinen Kenntnissen rechtlich auch nicht richtig. Er soll angeblich Geldprobleme haben und versucht, zu sparen wo er kann. Aber das gibt ihm noch lange nicht das Recht, solche Sachen mit uns zu machen! Ich weiß nicht, ob es relevant ist, aber ich arbeite in einem Call Center. Dort habe ich schon viele Sachen erlebt, die nicht normal sind.

Antwort: Hallo,

das hört sich tatsächlich so an, als würde Dein Chef Dinge veranlassen, die rechtlich nicht korrekt sind. Allerdings bin ich kein Arbeitsrechtexperte – deshalb solltest Du zuerst mal einen Blick in Deinen Arbeitsvertrag werfen. Möglicherweise sind ja dort schon bestimmte Regelungen enthalten, die Dir helfen können, Deine Rechte als Arbeitnehmer durchzusetzen. Aber auch grundsätzlich gibt es bestimmte Rechte, die Dir Dein Arbeitgeber gewähren muss.

So zum Beispiel das Recht auf Urlaub. Jeder Arbeitnehmer hat ein Recht auf so genannten Erholungsurlaub – auch wenn Du nur Teilzeitangestellte bist, hast Du Recht auf einen entsprechenden Teilurlaub. Es ist also nicht wichtig, wo Du arbeitest. Was zählt ist, dass Du überhaupt in einem Arbeitsverhältnis stehst. Weil es sich also um einen „Erholungs“urlaub handelt, schließen sich Krankheit und Urlaub automatisch gegenseitig aus. Deshalb hast Du sogar das Recht, Dich im Urlaub krankzumelden – natürlich immer vorausgesetzt, dass du ein ärztliches Attest hast – und bekommst so die Urlaubstage wieder gutgeschrieben. Dein Chef hat also kein Recht, für die Krankheitstage Urlaub abzuziehen.

Wenn Dein Chef aber gar nicht mit sich reden lässt, darfst Du als Ausgleich nicht eigenmächtig Urlaub antreten. Im Notfall müsstest Du beim Arbeitsgericht auf Urlaubserteilung klagen.

Was das Abziehen der Arbeitszeit betrifft: das ist wohl ein Grenzfall im Arbeitsrecht. Zwar hat der Arbeitsnehmer das Recht, selbst kleine Pausen (fünf Minuten) und Verspätungen von der Arbeitszeit abzuziehen, aber er darf eigentlich nicht mehr abziehen, als Du tatsächlich zu spät gekommen bist. Allerdings ist die Viertel-Stunden Regelung nicht ungewöhnlich. Im Zweifelsfall würde ich mit dem Betriebsrat Kontakt aufnehmen und dort nachfragen, oder bei der Hotline Deiner Rechtsschutzversicherung anrufen. Die können Dich mit Arbeitsrechtexperten verbinden, die Dir genau Auskunft geben können. Solltest Du keine Rechtsschutzversicherung haben, könntest Du auch Deine Eltern oder Freunde bitten, sich bei deren Versicherung zu erkundigen.

Natürlich darf Dein Chef Sparmaßnahmen treffen, aber die dürfen die Rechte der Arbeitnehmer nicht beschneiden. Sollte sich sicher rausstellen, dass Dein Chef rechtswidrig handelt, kannst Du versuchen, Deine Rechte über den Betriebsrat einzufordern. Wenn Du rechtsschutzversichert bist, solltest Du außerdem darüber nachzudenken, einen Anwalt zu kontaktieren.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?