Immobilienkauffrau

Immobilienkauffrau

am 12.12.2008 um 14:31 Uhr

Frage:Ich habe erfahren, dass es sehr viele Stellenanfragen für den Beruf der Immobilienkaufmann/-frau, aber nicht genug Arbeitsstellen gibt. Ich muss in den nächsten Tagen meine Bewerbungen abschicken, weiß aber nicht, was ich jetzt machen soll. Soll ich mich lieber anders orientieren oder soll ich es doch versuchen!?! Ich habe sehr viel Angst vor Arbeitslosigkeit! Ein Job als Immobilienkauffrau würde mir alles bedeuten…

Antwort: Grundsätzlich kann man sagen, dass in den meisten Berufen viele Bewerber auf begrenzte Stellen kommen. Wenn Du aber weißt, dass Immobilienkauffrau Dein Traumberuf ist, solltest Du auch alles daran setzen, diesen Beruf zu erlernen. Außerdem sind in der Immobilienbranche gut ausgebildete Fachkräfte gefragt. Wenn Du Deine dreijährige Ausbildung durchlaufen hast, sind Deine Zukunftsaussichten also gar nicht schlecht. Geschenkt wird einem heutzutage auf dem Arbeitsmarkt jedoch nichts – Du musst immer Einsatz zeigen! Wenn Du bei Deinem Ausbildungsunternehmen einen guten Eindruck machst, besteht zum Beispiel die Möglichkeit, von diesem Unternehmen übernommen zu werden. Über die Übernahmemöglichkeiten solltest Du aber am besten mit jedem Unternehmen vorher sprechen.

Immobilienkauffrauen sind auch nicht ausschließlich bei Wohnungsunternehmen tätig. Auch Banken, Bausparkassen, Versicherungs- und Industrieunternehmen haben eine Immobilienabteilung. Die Unternehmen, bei denen Du Dich bewerben kannst, sind also zahlreich und vielfältig! Nach der Ausbildung ist es von Vorteil, wenn Du Dich regelmäßig weiterbildest. So kannst Du Zusatzqualifikationen erlangen, die Dir einen zusätzlichen Vorteil verschaffen und Dich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren. Ich rate Dir, es auf jeden Fall zu probieren! Wenn man mit Leidenschaft und Einsatz dabei ist, hat man auch beruflichen Erfolg!


Kommentare