Viel Kundenkontakt

Handelsassistent

Als Handelsassistent hast du besonders gute Aufstiegsmöglichkeiten. Die Aufgaben sind vielfältig und umfangreich. Vor allem der Kundenkontakt wird groß geschrieben.

Frau am Kleiderständer

Die Aufgaben eines Handelsassistenten
sind weitaus vielfältiger als das Klamottenfalten

„Als Verkäuferin musst Du doch eh den ganzen Tag nur die Wühltische sortieren und Kunden bedienen!“ Das ist so ziemlich das Nervigste an diesem Beruf, findet Daniela. Die richtige Berufsbezeichnung lautet nämlich Handelsassistent. Und da geht es natürlich nicht nur darum, die Wühltische zu sortieren. Das ist nur eine von den vielen Aufgaben, die Daniela dort zu erledigen hatte. Das Wichtigste im Beruf Handelsassistent ist die Kundenbetreuung. Die hat in diesem Job oberste Priorität. Schließlich wollen die Kunden ja schnell bedient und kompetent beraten werden. Ansonsten musste Daniela in ihrer Ausbildung aber auch angelieferte Ware auspacken, Abschriften erledigen und Bestellungen aufgeben. Handelsassistent ist ein interessanter Job mit viel Kontakt zu Kunden. Besonders bei Frauen ist der Beruf des Handelsassistent sehr beliebt.

Handelsassistent ist alles andere als ein langweiliger Beruf

Voraussetzung für die Ausbildung als Handelsassistent ist das Abitur. Und dann kannst Du dich auf eine dreijährige Ausbildung einstellen, bei der du jeden Tag pünktlich um 9 oder 10 Uhr, je nach Vertragsbedingungen, anfängst und 8 Stunden arbeitest. Kunden bedienen, Wühltische sortieren und Bestellungen aufgeben hört sich langweilig an? Ist es aber nicht, findet Daniele. Sie findet sogar, dass der Job ziemlich abwechslungsreich war. Man hat ja schließlich jeden Tag mit anderen Menschen zutun. Dafür solltest Du auch auf jeden Fall ein Interesse daran haben, viel mit Menschen zusammenzuarbeiten. Denn dieser Job beinhaltet auf jeden Fall sehr viel Kundenkontakt. Also wenn Du jetzt schon weißt, dass Du lieber für Dich alleine im stillen Kämmerchen arbeitest, dann ist dieser Beruf eher nichts für Dich. Für Daniela war das allerdings genau das Richtige. Die Tatsache, dass die morgens nie wusste was so alles auf sie zukommt und vor allem auch, wer so alles das Geschäft betritt, war schon spannend.

Als Handelsassistent viel Verantwortung übernehmen

Die Ausbildung war auch recht locker. Klar, Daniele hatte immer alle Hände voll zutun, aber überfordert hat sie sich nicht gefühlt. Und zwischendurch hatte sie ja eine Mittagspause, um sich von besonders anstrengenden Kunden zu erholen. Das Besondere an dem Job ist, dass Daniele sehr früh sehr viel Verantwortung übernehmen konnte. Das ist nicht in jedem Berufsfeld so. Sie fing schon sehr früh an, Kunden alleine zu bedienen und zu beraten, und war dann natürlich auch verantwortlich für eventuelle Fehler, die sich immer mal wieder einschleichen. Und wie schon gesagt, ist der Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich. Aber das ist natürlich relativ: Es geht trotzdem jeden Tag darum, die Kundenwünsche zu befriedigen und der Arbeitstag spielt sich nun einmal im Geschäft ab. Wenn Du Dich für den Job interessierst, rät Daniela Dir, Dich frühzeitig zu engagieren. Das heißt, Du solltest früh zeigen, dass mehr in Dir steckt als nur die Ware auszupacken und den Wühltisch zu ordnen. Wenn Dein Vorstellungsgespräch gut verlief und Du den Job hast, zeige Deinem Arbeitgeber von Anfang an Lernbereitschaft und Lernwilligkeit, dann wirst Du schon schnell die spannenderen Aufgaben erledigen dürfen.

Als Handelsassistent übernimmst Du früh viel Verantwortung. Deine Aufgaben sind vielfältig und niemals langweilig. Der Beruf des Handelsassistenten kennzeichnet sich vor allem durch den Kontakt mit Kunden,die beraten und bedient werden wollen.

Kommentare