Job als PR Managerin

PR-Manager

Es hört sich an wie der perfekte Job: „PR-Managerin in einer Agentur für Schauspieler“. Was stellen wir uns vor, wenn wir diese Berufsbezeichnung hören? Lustiges Kaffeetrinken mit Schauspielern, Reisen um die Welt und spannende Drehtage. Doch wir haben mit einer waschechten PR-Managerin gesprochen, die uns den Bühnenvorhang öffnet und uns einen kleinen Einblick in die Welt um das kleine Hollywood in Deutschland gibt.

Frau mit Brille im Mund

Ein PR-Manager muss vielseitig begabt sein

Welche Fähigkeiten sollte ein PR-Manger haben

Wir fragen, welche Voraussetzungen ein Erdbeermädel erfüllen und welche Interessen es haben sollte, um in Violas Beruf des PR-Managers erfolgreich zu sein. Sie lächelt, denn diese Frage hat sie sicherlich schon oft gehört. Sie überlegt kurz und schon geht das große Aufzählen los: „Organisationstalent, Geduld, Freundlichkeit, Offenheit, Interesse an vielen verschieden Typen von Menschen, ein wenig Zahlenverständnis und technisches Verständnis.“ Sie holt kurz Luft und schon geht es weiter. „Flexibilität und Mobilität, in Form eines Autos, sind als PR-Manager unverzichtbar! Auch muss man höflich und diplomatisch mit den noch so anstrengendsten Menschen umgehen können. Während ein Promi oder Schauspieler ausrasten darf – seine Agentin darf das nie!“ Ein PR-Manager sollte also vor allem freundlich und offen sein.

Ein PR-Manager hat auch Kontakt zu Promis

Schon sind wir bei dem Teil von Violas Arbeit angelangt, der uns brennend interessiert: Die Promis und Schauspieler. Als PR-Manager ist sie quasi die Mutter Theresa für Akteure: „Das Ziel meiner Arbeit ist es, dass ein Schauspieler durch unsere Agentur voll und ganz betreut wird“ Viola kümmert sich um alles, was rund um seine Karriere anfällt. Sie organisiert Fototermine, Interviewtermine und koordiniert Drehtage. Ein PR-Manager muss auch am Image der Promis arbeiten. „Wir wissen durch unseren Kontakt mit den Medienvertretern, was in der Branche gewünscht ist und welche Rolle und Typen aus dem aktuellen Fernsehmarkt gut ankommen. Diese vermitteln wir weiter an unsere Klienten und sagen ihnen, wie sie ihr Auftreten verbessern können oder wie sie sich bei Castings am besten verhalten sollen. Doch das hat auch seine Schattenseiten, denn wenn ein Schauspieler sich am Markt nicht behaupten kann, muss die Agentur sich wieder von ihnen trennen. Keine ist keine schöne Aufgabe des PR-Manager, findet auch Viola: „Diese traurige Botschaft muss ich dann meistens so rüberbringen, dass es den Klienten nicht verletzt“ Das scheint nicht immer einfach zu sein, denn wer mag schon gesagt bekommen, dass er in der Schauspielerwelt zurzeit nicht ankommt?

Die Schauspieler gehen zu Castings, versuchen sich gut zu präsentieren und mit ihrem Können zu überzeugen. Aber alles andere macht ein PR-Manager für sie: „Auch koordiniere ich die Demobänder und sichte Filme, in denen sie mitgespielt haben und sage unserem Cutter, wie er das Band zu schneiden hat“ Ein PR-Manager scheint die von ihr oben aufgezählten technischen Anforderungen bestens zu erfüllen.

Ein Tag im Leben eines PR-Manager

Als PR-Manager ist man nicht nur den ganzen Tag unterwegs und springt von einem Termin zum anderen. „Ich bin meistens den ganzen Tag im Büro. Ab und zu gibt es Meetings und Vorstellunsgespräche mit neuen Klienten in der Agentur: Darauf muss ich mich dann schon vorher kurz vorbereiten, indem ich ihre Vita lese und mir ihr Demoband angucke“ Wie bei Models, das kennen wir ja spätestens seit „Germany´s next Topmodel“, haben auch Schauspieler eine Art Set-Card, die Vita. Auch für die ist ein PR-Manager zuständig. Er sucht die Bilder aus und aktualisiert die Auftritte der Künstler. Ein Tag als PR-Manager ist ganz schön umfangreich. Von 9.30 bis 18.30 Uhr bildet Viola „quasi das Bindeglied zwischen Künstler und Fernseh- bzw. Filmproduktionsfirma“. Als wir sie gefragt haben, was ihr denn besonders am ihrem Job las PR-Manager gefällt, kommt sie auf die Auslandsaufenthalte zu sprechen: „Besonders spannend ist es, wenn ein Projekt meiner Klienten im Ausland gedreht wird. Dann darf ich ab und zu auch mitreisen und lerne neben dem Job des PR-Manager auch noch etwas von der Medienkultur in anderen Ländern kennen!“ Der Kontakt mit kreativen Menschen ist das, was Viola und andere in der Medienbranche so an ihrem Beruf reizt und begeistert. „Die Arbeit wird nie langweilig“ für sie und genau das ist auch der Grund wieso sie sich immer wieder für den Beruf des PR-Manager entscheiden würde.

Kommentare (4)

  • teacup19 am 05.09.2013 um 12:11 Uhr

    Ich habe mal ein Praktikum in einer PR-Agentur gemacht und weiß jetzt, dass PR-Manager definitiv nichts für mich wäre!!!

  • Orangina82 am 17.08.2011 um 12:24 Uhr

    Hört sich spannend an, aber für mich wär das nix

  • PrinzessinJule am 22.01.2009 um 08:44 Uhr

    ne freundin von mir macht das! die ist begeistert von dem job!

  • kleine_schnucki am 22.01.2009 um 08:33 Uhr

    Schade, dass ich nie ne chance hatte in den job reinzuschnuppern.


Jobportraits: Mehr Artikel