In der heutigen Zeit ist das Volontariat ein recht weit verbreiteter Einstieg, um im Bereich der „Neuen Medien“ Fuß zu fassen. Aber was ist ein Volontariat überhaupt? Welche Voraussetzungen müssen mitgebracht werden und wie wird ein Volontariat vergütet?

Das Volontariat ist ein verbreiteter Einstieg in das Berufsleben

Das Volontariat ist ein üblicher Berufseinstieg

Nach dem theoretischen Studium haben viele Studierende das Problem, noch über sehr wenig Berufserfahrung zu verfügen. Deshalb bietet das Volontariat einen Einstieg in journalistische, redaktionelle und andere medienbezogenen
Berufsbereiche. Das Volontariat ist mit einer Ausbildung zu vergleichen und ist je nach Branche und Unternehmen auf ein bis zwei Jahre ausgelegt. In dieser Zeit wird man optimal auf die Anforderungen im Beruf vorbereitet. Da ein Volontariat in den meisten Fällen einen Studienabschluss oder ähnliche Qualifikationen sowie verschiedene Praktika voraussetzt, können bei der Bewerbung außerdem Auslandsaufenthalte für Pluspunkte sorgen. Aufgrund dieser zahlreichen Qualifikationen werden viele Volontäre bereits zu Beginn der Ausbildung mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut und sind somit für den jeweiligen Betrieb von großem Nutzen. Deshalb sollte das Gehalt bei einem Volontariat auch über dem eines Praktikums liegen.

Was verdient man als Volontär?

Bei einem Volontariat kann man im Durchschnitt mit einem Gehalt von ca. 1000 bis 1800 Euro brutto rechnen. Doch das ist je nach Branche, Aufgabenbereich und Firma sehr unterschiedlich, da keine deutlichen Mindestlöhne feststehen. Bei Tageszeitungen und Zeitschriften ist das Gehalt beispielsweise tarifvertraglich geregelt und liegt momentan im ersten Ausbildungsjahr für junge Einsteiger unter 21 Jahren bei 1.521 Euro brutto. Ab 21 Jahren stehen dem Volontär tariflich 1.687 Euro brutto zu. Allerdings geben Tarifverträge immer nur Richtlinien vor, an denen sich die Verlage orientieren können. Also aufgepasst!

Größere Unternehmen bieten oft etwas mehr als kleine private Firmen. Mit sehr viel Glück und angemessenen Qualifikationen kann man sogar mit einem Verdienst knapp über 2000 Euro rechnen. Doch das ist eher die Ausnahme, denn die „Neuen Medien“ werden zurzeit von Berufseinsteigern überschwemmt und es gibt weit mehr Anwärter auf ein Volontariat, als es freie Stellen gibt. Aus diesem Grund ist es nicht einfach, eine solche, mehr als begehrte, Stelle zu ergattern. Und genau das wirkt sich auch auf die Gehälter aus. Hinzu kommt, dass sich viele kleinere Unternehmen eine angemessene Bezahlung der Volontäre nicht leisten können, so dass auch Stellen mit einem Gehalt unter 1000 Euro als Volontariat angeboten werden.

Praktika und Arbeitsproben werden vorausgesetzt

Öffentlich-rechtliche Sender verbuchen beispielsweise im Jahr etwa 500 Bewerber auf zehn freie Plätze im Volontariat. Deshalb kommen auf die Bewerber neben dem obligatorischen Vorstellungsgespräch auch häufig ein Wissenstest oder eine Präsentationsrunde zu. Angehende Journalisten sollten sich daher schon während der Schulzeit oder ihres Studiums darum kümmern, möglichst vielfältige Praxiserfahrungen zu sammeln, um genügend Arbeitsproben während des Bewerbungsverfahrens für ein Volontariat vorweisen zu können.

Bildquelle: © iStockPhoto / gzorgz

Kommentare

11 Kommentare

  • perlenmeer200

    Ein Volontariat ist ne gute Sache finde ich!

    27.03.2012 um 14:10 Uhr
  • lemon88

    Ich bewerbe mich derzeit auch für ein Volontariat und bin schon sehr gespannt, wie hoch mein Gehalt ausfallen wird.

    27.03.2012 um 14:12 Uhr
  • juliap

    Meine letzten zwei Praktikas haben gezeigt, dass ich so schnell nicht in einem sehr kleinen Betrieb anfangen würde. Da wird man schnell ausgenutzt und man kriegt zu wenig Bezahlung.

    28.03.2012 um 13:18 Uhr
  • mirabella10

    Ich habe mal ein Volontariat bei einem privaten Radiosender gemacht.. Ich habe, durch die Größe (sehr klein) des Unternehmens sehr viel gelernt, wurde aber definitiv nicht angemessen bezahlt!

    28.03.2012 um 13:27 Uhr
  • susu22

    Man muss bei einem Volontariat schon aufpassen, denn man wird schnell als billige Arbeitskraft missbraucht...

    28.03.2012 um 13:44 Uhr
  • annaklatsche

    Meine Freundin, die ihren Master gemacht hat, hat jetzt eine Volontariat angefangen und bekommt sage und schreibe 400 Euro... Das ist echt ein Witz!!!

    28.03.2012 um 13:48 Uhr
  • oliviaowl

    Mein Freund macht auch ein Volontariat und bekommt 900 Euro. das ist nicht viel, aber immerhin :)

    28.03.2012 um 13:50 Uhr
  • susu22

    $00 Euro für ein Volo? Also ich finde das ist ein Witz bzw. Ausbeutung! Bei einem Volontariat sollten schon so 900 Euro drin sein!

    30.03.2012 um 13:21 Uhr
  • wellyelly

    Ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch für ein Volontariat und ich würde dort am Anfang 1350 Euro brutto bekommen... das finde ich völlig okay...

    02.04.2012 um 13:12 Uhr
  • Syri

    Danke für die Tipps... wenn ein Volontariat nur nicht mmer so schwer zu kriegen wäre...

    10.08.2012 um 13:48 Uhr
  • sunnyangel91

    Find ich an sich gut, nur doof wenn es 500 Bewerber auf 10 stellen gibt

    18.01.2013 um 07:30 Uhr