Journalistin

Frage: Was sollte ich am besten studieren, oder neben der Schule machen, damit ich gute Chancen bei einem guten Unternehmen als Journalistin habe?

Antwort: Da es keine einheitliche Ausbildung zum Journalisten gibt, sind die Möglichkeiten, genauso wie Deine beruflichen Aussichten, sehr vielfältig. Es gibt spezielle Journalistenschulen, man kann aber auch an der Universität studieren. Studiengänge, die in diese Richtung ausbilden, sind zum Beispiel Kommunikationswissenschaften und Publizistik. Oftmals werden jedoch auch Leute gesucht, die zwar schreiberisches Talent mitbringen, aber etwas Fachspezifisches studiert haben. Möchtest Du zum Beispiel mal bei einem Politikmagazin schreiben, ist es von Vorteil, wenn Du auch Politik studiert hast.

Den praktischen Einstieg finden Journalisten dann meist über ein Volontariat. Das dauert 12 bis 24 Monate und kann bei einer Zeitung, Zeitschrift, Radiostation oder auch bei einem Fernsehsender absolviert werden – je nachdem in welchem Bereich Du später einmal arbeiten möchtest. Für ein Volontariat sollte man aber bereits erste journalistische Erfahrungen vorweisen können. Es ist also immer sinnvoll, entweder Praktika zu absolvieren, oder neben Schule und Studium als freier Mitarbeiter zu arbeiten. Viele kleinere Tageszeitungen freuen sich über freie Mitarbeiter – es lohnt sich also immer, da einmal nachzufragen! Auch eine Tätigkeit bei der Schülerzeitung oder später bei der Hochschulzeitung ist sinnvoll. Gute Arbeitsproben sind absolute Voraussetzung, um Deinen späteren Arbeitgeber zu überzeugen. Engagement und praktische Erfahrungen bringen Dich am ehesten ans Ziel!


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?