Management

Frage: Für mich klingt das Berufsfeld Management interessant – ob jetzt in Richtung Tourismus/ Hotel oder Medien weiß ich noch nicht. Allerdings weiß ich eigentlich nicht wirklich, was man “den ganzen Tag so treibt”. Ich möchte keinen Beruf, in dem ich den ganzen Tag vor dem Schreibtisch sitze und mit Zahlen jongliere. Ich bin gern kreativ und würde gerne zusammen mit einem “Team” arbeiten, etwas designen, managen oder veranstalten. Können Sie mir da weiterhelfen?

Antwort: Hallo,

das Management ist im Prinzip kein Berufsfeld, sondern eher ein Rang in der Unternehmensführung. Dass das Wort Management in letzter Zeit so häufig in Berufsbezeichnungen vorkommt, liegt eher daran, dass englische Fachbegriffe mehr und mehr Einzug in die deutsche Sprache halten. Genau genommen bedeutet Management nämlich erst einmal so etwas wie Leitung oder auch Verwaltung. So hieß beispielsweise der „Department Manager“ früher einfach „Abteilungsleiter“.

An dieser Übersetzung kannst Du bereits erkennen, dass es sich beim Management meist um eine gehobene, beziehungsweise leitende Position in einem Unternehmen handelt. Deshalb geht mit diesem Job auch oft eine recht große Verantwortung einher. Der Manager sorgt im Allgemeinen dafür, dass in seinem Bereich alles reibungslos abläuft. Er plant, organisiert, kontrolliert und kalkuliert und muss dazu auch seine Mitarbeiter korrekt anweisen. Während der „Bar Manager“ dafür sorgt, dass hinter einer Theke alles reibungslos läuft, ist der „Key Account Manager“ für die Betreuung wichtiger Kunden zuständig. Die Tätigkeit eines Managers hängt also ganz wesentlich mit seinem Einsatzbereich zusammen.

Ein grundlegendes Interesse für Zahlen und Betriebswirtschaft muss aber jeder angehende Manager mitbringen, schließlich ist er dafür verantwortlich, dass das Unternehmen profitabel läuft. Dazu gehört neben der Arbeit am Schreibtisch auch das Verhandeln mit Partnern und Kunden, das Entwickeln und Präsentieren neuer Ideen und Geschäftsmodelle aber natürlich auch die Kontrolle von geplanten Projekten vor Ort. Je nach Branche ist also weniger Kreativität, als clevere Business-Planung gefragt. Aber natürlich kannst Du eine Branche auswählen, die für Dich interessant ist. So planen beispielsweise Event-Manager große Veranstaltungen, Tourismus Manager vereinen Betriebswirtschaftslehre und Tourismuslehre und Medien Manager sind dafür verantwortlich, dass in einem Medienunternehmen alles korrekt geplant und organisiert wird.

Teamarbeit ist natürlich ein wichtiges Element beim Management, aber du solltest auch in der Lage sein, die Zügel in die Hand zu nehmen. Wenn Du eher der kreative Typ bist und Dir organisatorisches Arbeiten weniger Spaß macht, solltest Du überlegen, ob Management das Richtige für Dich ist. Möchtest Du zum Beispiel lieber selbst designen, wäre ein Design-Studium oder die Arbeit in einer Agentur vielleicht eher das Richtige.

Wenn Du später aber einmal eine leitende Position haben möchtest, ist es nie verkehrt, grundlegende Kenntnisse in der Betriebswirtschaftslehre zu haben. Wie groß dieser Schwerpunkt sein soll, kannst Du ganz einfach selbst bestimmen, indem Du einen passenden Studiengang auswählst.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?