Mediendesign

Mediendesign

am 26.01.2009 um 11:15 Uhr

Frage: Welche Referenzen sollte man für den Beruf als Mediendesignerin mit sich bringen? Und welche weiteren Berufschancen hat man nach einer Ausbildung? Liebe Grüße, Lisa

Antwort: Hallo Lisa,

Grundsätzlich musst Du Dich erst einmal entscheiden, ob du eine Ausbildung machen möchtest, oder lieber Mediendesign studierst. In beiden Fällen wird aber vorausgesetzt, dass Du kreativ und künstlerisch begabt bist. Zusätzlich solltest Du auch ein hohes Interesse an Technik mitbringen – mit Designprogrammen bekommt man es auf jeden Fall zu tun und je nach Richtung der Ausbildung/des Studiums auch mit anderen technischen Komponenten. Beim Mediendesign für Bild und Ton musst Du Dir zum Beispiel mehr technisches Wissen aneignen als im Print-Bereich. Auch Präsentationen, das Analysieren von Kundenaufträgen und das Erstellen von Konzepten gehören zum Berufsalltag.

Solltest Du Dich für eine Ausbildung entscheiden, musst Du mindestens die mittlere Reife vorweisen. Viele Ausbildungsbetriebe bevorzugen aber heutzutage Bewerber mit (Fach-)Abitur – das solltest Du also, wenn möglich, absolvieren. Bei der Ausbildung spricht man auch nicht vom Mediendesigner, sondern vom Mediengestalter. Ausführliche Informationen zu allen Ausbildungsfachrichtung, Weiterbildungsmöglichkeiten und andere hilfreiche Infos bekommst du beim FZA (Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien).

Solltest Du Dich für ein Studium entscheiden, musst Du Dich an den jeweiligen Akademien bewerben. Mediendesign wird meistens an speziellen Designschulen oder Berufsakademien angeboten – dabei solltest Du auch nach Kommunikationsdesign, Digital Design oder ähnlichen Bezeichnungen schauen, je nachdem in welche Richtung (ähnlich wie bei der Ausbildung) Du gehen möchtest. Hier muss man neben der normalen Bewerbung mit dem Abschlusszeugnis meist noch eine Mappe mit den eigenen künstlerischen Arbeiten vorzeigen und/oder ein Auswahlverfahren mit verschiedenen Aufgaben durchlaufen – das kann von Akademie zu Akademie unterschiedlich sein. Für Deine Bewerbungsmappe empfiehlt es sich, im Vorfeld einen Mappenkurs zu belegen! Diese Kurse gibt es an Kunstschulen in Deiner Stadt sowie bei freien Anbietern, zum Beispiel bei mappenkurse.com(meist etwas teurer).

Prognosen für die Berufschancen abzugeben, ist meistens recht schwierig – so auch in diesem Fall. Zwar werden gut ausgebildete Fachkräfte gesucht und dieser Ausbildungszweig ist noch relativ jung, doch die Konkurrenz ist groß – gerade im Bereich Kommunikationsdesign. Ich würde Dir raten, Dich nach Ausbildung oder Studium weiterzubilden und gerade Deine technischen Fähigkeiten auszubauen. Auch Informatik-Kenntnisse sind von Vorteil. Es gilt immer das zu können, was andere nicht können! Interessante Diskussion und Fragen zum Thema findest Du auch auf mediengestalter.info.


Kommentare