Neue Trendberufe

Personal Shopper

Frage:Hallo liebe Steffi, gibt es eine Möglichkeit mein Hobby zum Beruf zu machen? Ich liebe es, für Bekannte und Freundinnen shoppen zu gehen. Ich kenne alles Trends und Styles. Ich fahre in alle großen Städte, um zu shoppen. Nur weiß ich nicht, wie ich das beruflich machen könnte. Schön wäre es, in einem Shop einmal in der Woche eine Termin auszumachen und dort Leute zu beraten (das immer in verschieden Städten). Als normale Verkäuferin möchte ich nicht arbeiten, mir geht um Kreativität und Flexibilität. Könnte ich auch für eine Zeitschrift oder Page arbeiten? Ich würde beispielsweise gerne für Shootings shoppen zu gehen. Liebe Grüße.

Antwort: Hallo,

in Amerika gehört der Personal Shopper längst zur Servicelandschaft. Die Deutschen sind da noch eher skeptisch, doch auch hier wird diese Dienstleistung immer häufiger in Anspruch genommen. Bisher gibt es keine klassische Ausbildung, deshalb arbeiten die meisten Personal Shopper selbstständig. Das bedeutet, sie bauen selbst eine Beratungsfirma auf und bieten ihr Dienste an. Da der Personal Shopper in Deutschland aber noch nicht allzu bekannt ist, ist dieser Weg auch immer mit dem Risiko des Scheiterns verbunden. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich Dir deshalb den Weg über eine „handfeste Ausbildung“ empfehlen.

Der erste Weg wäre über eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau im Textilhandel. Du schreibst zwar, dass Du in diesem Job nicht unbedingt arbeiten möchtest, aber es bietet Dir erstens eine Grundlage, anhand der Du potenzielle Kunden von Deiner Kompetenz überzeugen kannst. Außerdem hast Du so immer noch eine abgeschlossene Ausbildung, falls es mit der Selbstständigkeit nicht auf Anhieb klappt.

Aber das ist nur ein Möglichkeit, um ans Ziel zu gelangen. Die in Deutschland wohl erfolgreichste Personal Shopperin ist Maria Hans, die mit ihrer Agentur in Hamburg mittlerweile über einen festen und wachsenden Kundenstamm verfügt. Ihr Weg zum Erfolg führte über Jobs in der Verkaufsberatung und ein Studium im Bereich Bekleidungstechnik. Du siehst also, „den Weg“ zum erfolgreichen Personal Shopper gibt es nicht.

Um einen Einstieg zu schaffen, wäre aber ein Ausbildung an einer Visagisten/Stylisten Schule möglich. Eine Lehre zur Frisörin oder Kosmetikerin ist ebenfalls denkbar. Möchtest Du gerne studieren, würde sich eventuell ein Modedesign Studium anbieten.

Neben all diesen Ausbildungsschritten würde ich Dir außerdem Praktika empfehlen. Moderedaktionen, Imageberatungsagenturen oder der Modefachhandel vermitteln Dir Praxiserfahrung und eventuell später hilfreiche Kontakte. Ob Du Dich dann nach der Ausbildung für eine Anstellung in diesem Bereich bewirbst oder doch Deinen Traum vom selbstständigen Personal Shopper wahr machst, bleibt ganz Dir überlassen.

Kommentare