Immer beliebter

Sabbatical – Auszeit vom Arbeitsleben

Cindy Boehmeam 04.05.2016 um 10:33 Uhr

Immer wieder kann es passieren, dass man sich im Job erschöpft fühlt und gerne einfach mal auspannen möchte. Dabei hilft im Normalfall das Wochenende oder der lang ersehnte Urlaub. Doch immer mehr Arbeitnehmer reichen die paar Wochen Urlaub im Jahr nicht mehr. Ein Sabbatical kann die Lösung sein.

Ein Sabbatical oder auch ein Sabbatjahr ist eine geplante Auszeit, ein Ausstieg nach Absprache aus dem Berufsleben. Das Ganze kann einige Monate oder bis zu einem ganzen Jahr lang dauern. Die Gründe für eine Pause vom Berufsalltag sind so vielfältig wie die Wünsche jedes Individuums: Manch einer möchte eine Weltreise machen, zu sich selbst finden, mehr Zeit mit der Familie verbringen oder sich endlich an ein lang geplantes Projekt wie das Verfassen eines Buches trauen. Während eines Sabbaticals haben Arbeitnehmer die Chance, sich selbst zu verwirklichen, neue Erfahrungen zu sammeln und dabei neue Kraft zu schöpfen.

sabbatical nehmen

Während des Sabbaticals stehen einem alle Türen offen – wohin soll es gehen?

Vom Sabbatical profitiert auch der Chef

Der Wunsch nach einem Sabbatical wird von Arbeitnehmern immer häufiger geäußert, sodass Firmen entsprechend auf die Entwicklungen reagieren: Viele ermöglichen ihren Mitarbeitern mittlerweile Modelle, um ein Sabbatical wahrzunehmen. Natürlich bedeutet das für die Vorgesetzten und auch das Unternehmen ein Entgegenkommen gegenüber dem Angestellten. Allerdings haben die Arbeitgeber auch etwas von der Auszeit: Zum einen ist ein Unternehmen, dass seinen Mitarbeitern flexible Arbeitsmodelle ermöglicht, natürlich attraktiv. Zum anderen kommen Leute, die in einem Sabbatical waren, entspannt, voller Energie und neuer Eindrücke zurück. All das kann für den Arbeitsalltag bereichernd sein, sodass der Arbeitgeber letztendlich von der Auszeit profitiert.

Auch wenn das Prinzip des Sabbaticals immer bekannter wird, gibt es anders als beim Urlaub keinen gesetzlichen Anspruch auf diese Auszeit. Wer für eine begrenzte Zeit aus einem laufenden Arbeistverhältnis aussteigen möchte, muss sich mit seinen Vorgesetzten zusammensetzen und eine einvernehmliche Regelung für das Sabbatical finden. In manchen Branchen, zum Beispiel im öffentlichen Dienst, gibt es Klauseln im Tarifvertrag, die das Nehmen eines Sabbaticals regeln.

sabbatical nehmen

Für eine längere Zeit die Welt entdecken? Ein Sabbatical macht es möglich.

Die Auszeit muss gut geplant sein

Um während des Sabbaticals ausreichend finanziell abgesichert zu sein, plant man seine Auszeit von langer Hand und bespricht mit seinem Vorgesetzten die verschiedenen allein auf die Reise zu begeben und nicht mit dem Partner oder Freunden planen zu müssen. So kann man sich mehr auf sich selbst konzentrieren, entschleunigen und achtsamer werden.

Wer ein Sabbatical planen möchte, kann sich in diversen Büchern informieren, die es beispielsweise bei Amazon zu kaufen gibt, findet aber auch hilfreiche Checklisten im Internet.

Bildquelle: iStock/ Bee-individual, iStock/ mihtiander

Kommentare