Weiterbildung im Einzelhandel

Frage: Ich bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel, allerdings seit drei Jahren arbeitslos. Welche Fortbildungsmöglichkeiten habe ich?

Antwort: Hallo,

gerade wenn man arbeitslos ist, bieten sich Umschulungen, Fort- und Weiterbildungen geradezu an. So überbrückst Du die Zeit der Arbeitslosigkeit nicht nur sinnvoll, sondern kannst auch Zusatzqualifikationen erwerben, die Dir wiederum erweiterte Jobmöglichkeiten bescheren. Die Frage ist grundsätzlich, ob Du weiterhin in Deinem erlernten Berufszweig bleiben möchtest, oder ob Du vielleicht noch einmal etwas ganz anderes probieren möchtest. Außerdem stellt sich die Frage, ob Du von der Arbeitsagentur gefördert werden möchtest, oder aber die Weiterbildung selbst in die Hand nimmst.

Denkst Du an eine geförderte Weiterbildung, nimmst Du am besten direkt mit der Arbeitsagentur Kontakt auf. Eine individuelle Beratung und eine Auslotung Deiner Chancen und Möglichkeiten sind nämlich Voraussetzung dafür, dass Du bei der Weiterbildung finanziell gefördert wirst. Auch wenn Du über eine Umschulung nachdenkst, kannst Du diesen Weg gehen. Vorabinfos und viele nützliche Merkblätter findest Du übrigens auch direkt auf der Homepage der Arbeitsagentur. Gerade wenn Du noch nicht genau weißt, ob Du im kaufmännischen Bereich bleiben möchtest, oder doch lieber mal etwas anderes probierst, solltest Du die Beratung in Anspruch nehmen.

Solltest Du im kaufmännischen Bereich bleiben wollen, hast Du viele verschiedene Möglichkeiten, Dich weiterzubilden. Zum einen könntest Du Dein Abitur nachholen (falls Du das nicht bereits gemacht hast) und ein Betriebswirtschaftsstudium beginnen. Das geht übrigens beides auch per Abend- beziehungsweise Fernkurs. Möchtest Du kein Studium machen, kannst Du Dich über Lehrgänge der Industrie- und Handelskammern (IHk) weiterbilden, so zum Beispiel zur Handelsassistentin. Nach Lehrgängen in Deiner Umgebung kannst Du aber nicht nur über die lokale IHK, sondern auch über Kursnet suchen.

Auch ein Handelsfachwirt wäre denkbar, Infos hierzu findest Du ebenfalls bei Deiner IHK. Im Anschluss daran ließe sich sogar noch der Betriebswirt IHK machen – Du siehst also, dass mit genügend Motivation nach oben eigentlich kaum Grenzen gesetzt sind. Mit den entsprechenden Weiterbildungen kannst Du dann nicht nur als kaufmännische Angestellte, sondern auch als Filial-, Bereichs- und letztendlich sogar als Betriebsleiterin arbeiten.

Neben all dieses kaufmännischen Weiterbildungsmöglichkeiten kannst Du Dich natürlich auch noch fachspezifisch weiterbilden. Du schreibst leider nicht, in welchem Bereich des Einzelhandels Du arbeitest, aber Du könntest zum Beispiel Kurse zu Material- und Warenwirtschaft, Präsentationstechniken (Schaufensterdekoration) oder einer Vielzahl anderer Fachfortbildungen machen – je nachdem, in welchem Bereich zu arbeitest.

Im Prinzip sind Dir bei der Weiterbildung keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass Du dran bleibst und Dich mit Deinen neugewonnenen Fähigkeiten immer wieder bewirbst.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • HippieBraut am 16.11.2009 um 19:11 Uhr

    Diese Antworten helfen mir wirklich!

    Antworten
Galerien
    Lies auch
    Teste dich