Karrierefrauen

Beziehungskiller Beruf: Frauen zu anspruchsvoll

Christina Cascinoam 07.06.2016 um 09:15 Uhr

Männer haben Angst vor erfolgreichen Frauen? Stimmt nicht! Eine Umfrage des Dating-Portals eDarling zum Thema „Beziehungskiller Beruf: Erfolgreiche Frauen auf Partnersuche“ fand heraus, dass nur jeden 20. Mann der berufliche Erfolg der Partnerin stört. Dennoch finden Karrierefrauen schwieriger einen Partner und haben doppelt so häufig Beziehungsprobleme…

Jung, erfolgreich und single: Wie das Dating-Portal Karrierefrauen haben häufig Probleme, einen Partner zu finden[/caption]

Vielmehr sind es die erfolgreichen Frauen selbst, die sich bei der Partnersuche im Weg stehen, denn Karrierefrauen sind zu anspruchsvoll und doch auch in klassischen Rollenbildern gefangen: Für 75 der Frauen, die im Beruf Erfolg haben, sind Geringverdiener und erwerbslose Männer ein No-Go.

Karrierefrauen: Doppelt so häufig Beziehungsprobleme

77 Prozent der erfolgreichen Frauen gaben zudem an, generell mehr Schwierigkeiten bei der Partnersuche zu haben: 40 Prozent von ihnen gaben an, dass die meisten Männer von ihrem beruflichen Erfolg eingeschüchtert seien. Die meisten Männer wiederum (42 Prozent) sehen das anders: Für sie sind die zu hohen Ansprüche der Karrierefrauen der Grund für die Beziehungsprobleme.

Leider haben erfolgreiche Frauen nicht nur Schwierigkeiten einen Mann zu finden, sondern auch, ihn zu halten: 39 Prozent der befragten Single-Frauen gaben an, bereits Stress in der Partnerschaft wegen ihres Einkommens gehabt zu haben. Bei den Frauen, die angeben eher beruflich erfolglos zu sein, sind es nur 21 Prozent.

Nur 5 Prozent der Männer haben Angst vor Karrierefrauen

Klischee widerlegt: Mit 58 Prozent ist sich die Mehrheit der Männer einig, dass ihnen Gehalt, Position oder Bildungsgrad der Partnerin nicht wichtig ist. Entgegen des Klischees stört es so auch nur 5 Prozent von ihnen, wenn ihre Partnerin besser verdient.

Die befragten Single-Damen sind dagegen intoleranter, wenn es um die Karriere ihres Partners geht: Für 82 Prozent von ihnen spielt Gehalt, Job oder Bildungsgrad des Mannes eine entscheidende Rolle bei der Partnersuche. 75 Prozent der Frauen würde es stören, wenn ihr zukünftiger Partner arbeitslos wäre und 10 Prozent der Single-Frauen akzeptieren gar keinen schlechter verdienenden Partner an ihrer Seite. Mit 38 Prozent ist Arbeitslosigkeit für deutlich weniger männliche als weibliche Singles ein No-Go.

Wie die Umfrage von eDarling herausfand, sind es vielmehr die erfolgreichen Frauen, die noch in den veralteten Rollenmustern verharren und unterbewusst nach einem Mann suchen, der beruflich noch erfolgreicher ist als sie selbst. Kein Wunder also, dass Karrierefrauen Probleme bei der Partnersuche haben.

Bildquelle: iStock/Dutko

Kommentare


Mehr zu Beziehungsprobleme