Nähe und Distanz

Bindungsangst überwinden

Er ist charmant, nett und auch noch gutaussehend – sprich: der perfekte Mann. Doch schnell offenbart sich der Haken und lässt die Seifenblase platzen: Bindungsangst.  Er ziert sich wie eine Jungfrau. Vielleicht bist Du selbst sogar diejenige, die jeden ernsthaften Annäherungsversuch mit einem Schritt rückwärts abserviert.  Wie also damit umgehen? Und wie lässt sich die Bindungsangst überwinden? 

Gerade schien alles so schön und so prickelnd, da lässt er plötzlich tage- oder gar wochenlang nichts von sich hören, geschweige denn sehen. Sowohl Frauen als auch Männer leiden unter Bindungsangst, dennoch sind Männer Experten zufolge häufiger betroffen. Das kann sowohl den gemeinsamen Urlaub betreffen, als auch die erste gemeinsame Wohnung oder überhaupt erst einmal das feste Bekenntnis zueinander als Paar.

Bindungsangst

Menschen mit Bindungsangst fühlen sich zerrissen zwischen dem Bedürfnis nach Nähe und Distanz.

Betroffene durchleben ein Gefühlschaos aus Angst, Unsicherheit, Verwirrung und innerer Zerrissenheit. Sie wollen Abhängigkeit und brauchen Unabhängigkeit, sie wollen Nähe und brauchen Distanz. Sie fürchten sich davor, Verbindlichkeiten einzugehen, denn fürchten um ihrem Bewegungsspielraum. Gleichzeitig haben sie Angst vor dem Alleinsein. Um Bindungsangst bei dem Partner oder dem Partner to be zu erkennen und richtig zu „behandeln“, muss Du erst einmal verstehen, wo sie herkommt.

Auslöser für Bindungsangst

Den Anfang nehmen diese Gefühle häufig bereits in der frühen Kindheit, etwa wenn ein Baby zu lange allein gelassen, ignoriert oder gar abgelehnt wird. Bei so kleinen Kindern kann laut der Psychotherapeutin Stefanie Stahl schon nach kurzer Zeit Todesangst entstehen. Wird diese Unterversorgung kombiniert mit Überbehütung, die dem Kind keinen Bewegungsspielraum mehr lassen, erlebt es sowohl die Trennung als auch die Nähe bedrohlich.

Darüber hinaus kann das Gefühl, nicht gewollt zu sein, den negativen „Lerneffekt“ und das Nähe-und-Distanz-Problem verstärken. Als Erwachsener sind die Betroffenen dann hin und her gerissen zwischen ihren Ängsten und wissen es meist nicht einmal, denn solche frühkindlichen Erfahrungen werden in der Regel verdrängt.

Auch erdrückende Liebe sowie eine sehr strenge Erziehung können zu Bindungsangst führen. Denn für das Kind heißt Liebe irgendwann Vereinnahmung und Freiheitsberaubung. Später fühlen sich die Betroffenen sehr schnell von Nähe überfordert und in die Ecke gedrängt.

Laut Psychotherapeutin Stahl, die zu dem Thema geschrieben hat und entsprechende Seminare abhält, treten Bindungsängste in der Regel bei Menschen auf, die ein labiles Selbstwertgefühl haben und instinktiv davon überzeugt sind, irgendwann verlassen werden. Sie schützen sich, indem sie den Partner auf Distanz halten, um nicht allzu sehr enttäuscht zu werden. Zudem haben sie das Gefühl, sich verbiegen zu müssen, um geliebt zu werden, deshalb fühlen sich sie nur dann frei und authentisch, wenn sie allein sind.

Generation Bindungsangst?

In welcher Form tritt die Bindungsangst auf?

Manche Betroffene verspüren ganz direkt ein Gefühl der Angst, andere fühlen sich plötzlich gleichgültig gegenüber dem Partner. Manche halten ihn auf Distanz, etwa indem sie sich in Hobbys flüchten, bei anderen legt sich eine heiße Phase die Verliebtheit schnell wieder, denn die Schwächen des Partners sind im Weg, sie suchen nach Perfektion. Wieder andere sind genau solange an dem Partner interessiert, bis sie ihn wirklich sicher haben.

Am häufigsten tritt das Phänomen Bindungsangst auf, wenn Paare sich vom Status der Verliebtheit langsam in Richtung Liebe bewegen. Die rosarote Brille wird abgenommen und die Schwächen des Partners treten deutlicher hervor. Und genau dann, wenn die Weichen für eine längerfristige Beziehung gestellt werden, verlassen Bindungsängstliche die Zweisamkeit und beenden die Beziehung.

Bindungsangst

Bindungsängstliche denken, sie können nur allein authentisch sein.

Andere Menschen überfällt die Bindungsangst erst, wenn die Partnerschaft anfängt, so richtig ernst zu werden. Plötzlich nörgeln sie an allem herum, suchen akribisch nach Gründen, die Beziehung zu beenden zu können oder wenigstens den Schritt in Richtung Ernsthaftigkeit hinauszuzögern.

Plötzlich gibt es zahlreiche plausible Gründe, die einem aufzeigen, dass man zu jung für eine ernsthafte Bindung sei. Manche sichern sich die nötige Distanz sogar, indem sie fremdgehen.

Ein paar Anzeichen helfen dabei, die Ängste betroffener Männer verstehen und erkennen zu können:

  • Anzeichen Nr. 1: Fühlt er sich zu sehr bedrängt, macht er Schluss. Ohne Dich kommt er aber auch nicht klar, deswegen steht er bald wieder auf der Matte.
  • Anzeichen Nr.2: Er wechselt ständig zwischen Nähe und Distanz. Auf einen intensiven Wochenend-Kurztrip folgt dann erstmal eine Sendepause. Das heißt, wenn es nah wird, flüchtet er.
  • Anzeichen Nr.4: Er redet von Heirat oder Zusammenziehen, macht dann aber plötzlich einen Rückzug.
  • Anzeichen Nr.5: Das Thema Zukunft wird am liebsten ignoriert. Oder noch besser: Die Zukunft ist geplant, aber man selbst findet sich darin leider nicht wieder.

Auswirkungen auf den Partner

Bist Du mit einem Menschen zusammen, der Bindungsangst hat, bist Du vermutlich chronisch verunsichert und empfindest häufig Verlustangst. Die meisten Partner leiden unter einem Kontrollverlust und fühlen sich hilflos, denn die alleinige Macht über Nähe und Distanz hat der Bindungsängstliche an sich gerissen.

Der einzige Weg, Einfluss zu nehmen, scheint zu sein, sich selbst noch „besser zu machen“ und „anzupreisen“ und um den Partner zu kämpfen. Denn je weniger der bindungsängstliche Partner sich einlässt, desto mehr erwacht die Sehnsucht nach mehr Nähe. Hilfreich ist aber eher, sich zunächst zurückzuziehen. Also keinen Druck machen und Zeit geben. In der Regel kommt der Partner von alleine wieder. Das braucht allerdings ein starkes Selbstbewusstsein.

Wie lässt sich Bindungsangst überwinden?

Betroffenen hilft in aller Regel eine Psychotherapie. Um sich damit auseinanderzusetzen, müssen sie sich zunächst einmal über ihre tiefer liegende Angst und inneren Konflikte bewusst werden. Genau darum geht es in der Therapie, so Stefanie Stahl. Ist das geschafft, wird daran gearbeitet, den Selbstwert des Betroffenen zu stärken, so dass er sich stark und bereit fühlt für eine Liebesbeziehung.

Der Betroffene muss erkennen, dass die Ursache für das Scheitern bei ihm liegt und nicht bei den Unzulänglichkeiten des Partners. Die eigenen Schwächen muss er lernen zu akzeptieren und begreifen, dass er auch mit diesen Schwächen geliebt wird. Manchmal helfen dafür schon Seminare oder gute Ratgeber. Bei Amazon findest Du geeignete Ratgeber.

Bindungsangst kann für eine Beziehung zur großen Gefahr werden. Deshalb sollte man genau auf die Anzeichen achten, um rechtzeitig gegensteuern zu können. Denn die Bindungsangst des Partners muss nicht aller Tage Abend sein.

Bildquelle: iStock/diego cervo, iStock/splendens

Kommentare (23)

  • acasha am 20.11.2014 um 23:40 Uhr

    Ich bin leider ebenfalls einer der Kandidatinnen die unter Bindungsangst massiv leidet. Und nicht nur ich, mein Partner leidet ebenfalls sehr. Ich bin immer auf der Flucht vor ihm und seiner Nähe, fühle mich aber andererseits nicht geliebt und bin Tage und Wochenlang weg. Mehr als mich immer wieder zu entschuldigen ist leider nicht drin. Auch wenn man weiß was man da tut und das es den anderen verletzt....die Angst zu ersticken da dann doch zu groß

  • greenypumpkin am 30.09.2014 um 07:27 Uhr

    Ich musste die Erfahrung einer weiteren Bindungsangst-Art machen... Er war die Person, welche stets von unserer gemeinsamen Zukunft redete. Irgendwann kam er mit der Idee offiziell zusammen zu ziehen. Fand ich gut, und wir fingen an Wohnungen zu suchen, zu besichtigen und bereits doppeltes auszusortieren. Er hatte diese neue Wendung auch voller stolz seinen Eltern mitgeteilt usw. Da bei mir zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht klar war, wo meine Weiterbildung mich hinführte, schlug er vor, dass wir doch noch in seiner Wohnung bleiben sollten bis wir wissen wo es mich genau hinzieht. Auf meine Frage, ob ich mich denn bei seiner Wohngemeinde anmelden soll, hatte er positiv geantwortet (ich hatte bereits alles bei ihm, da ich meine Unterkunft 2 Wochen davor geräumt hatte). Dann aber, 5 Tage später, kam aus dem nichts, dass er unsicher sei was seine Gefühle anbelangt. Um ihm Freiraum zu geben, ging ich einen Woche zu meiner Mutter. Kaum zurück, schmiss er mich durch ein Ultimatum von keinen 24h per sms aus der Wohnung...that's it... Noch so nebenbei, 1 Woche bevor er seine Unsicherheit mir mitteilte, hatte er noch Ferienvorschläge für in ein paar Monaten gemacht und noch eine Woche früher hatte er plötzlich von sich als Schwiegersohn zu sprechen angefangen, usw... Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir eine harmonische Beziehung und es wäre die erste Krise gewesen. Ich wurde aus dem nichts da raus gerissen.

  • Leiche am 02.04.2014 um 11:09 Uhr

    ja das kenne ich nur zu gut =)

  • DonnaPinziotty am 04.09.2013 um 03:33 Uhr

    Bindungsangst entsteht wirklich meist aus Erfahrungen aus der Kindheit...

  • famouslove_ am 24.06.2013 um 12:28 Uhr

    Ich leide glaube ich auch unter bindungsangst. Trotz freund kann ich mir einfach nicht vorstellen mit einem für immer zusammen zz sein...

  • ValenciaVal am 18.06.2013 um 11:19 Uhr

    Bindungsangst kenne ich nur als Ausrede. :-)

  • Katschi86 am 17.06.2013 um 11:28 Uhr

    Das hätte ich mal vor einem Jahr lesen sollen, dann wäre mir der "Kummer" und die "verschwendete Zeit" erspart geblieben, denn die Anzeichen waren ja mehr als deutlich

  • Kiky27 am 16.04.2013 um 09:18 Uhr

    Ich habe bisher zum Glück nur Partner ohne Bindungsangst erwischt. Hoffentlich bleibt das auch so. Eine Beziehung zu einem Mann mit Bindungsangst stelle ich mir nämlich ziemlich schrecklich vor.

  • Blondie am 02.04.2013 um 11:21 Uhr

    Ich habe auch als Frau große Bindungsangst.

  • elefantenmaus1 am 16.11.2012 um 14:30 Uhr

    Mh, ich als Frau habe auch oft Bindungsangst. Das ist nicht nur bei den Männern so, obwohl die ja fast immer Bindungsangst haben.

  • Zimtkringel am 12.09.2012 um 05:46 Uhr

    Ich habe irgendwie das Gefühl das Männer in meinem Alter oder ein wenig älter extrem unter Bindungsangst leiden! Besonders Typ 1 ist sehr ausgeprägt naja und Bindungsangst Typ 3 davon will ich garnicht erst reden :D Ich hoffe einfach, dass ich irgendwann den Mann kennen lerne der sich gerne an mich bindet, wenn auch nicht zu sehr...Ich hab zwar keine Bindungsangst, aber ich mag es auch nciht wenn mich jemand allzusehr einengt! Ich glaube aber dennoch wenn man sich richtig liebt dann entscheiden sich die Männer irgendwann voll und ganz für einen und verlieren langsam ihre Bindungsangst! Ansonsten...Tschüss das Leben ist zu kurz ;)

  • drummer_girl am 09.08.2012 um 10:44 Uhr

    Mein Ex-Freund hatte Bindungsangst. Er hat mich in den 6 Monaten in denen wir zusammen waren nicht einmal seiner Mutter vorgestellt, und das, obwohl sie ihm soo soo wichtig ist. Jaja

  • marmarella am 15.05.2012 um 12:11 Uhr

    Mein letzter Schwarm hatte total Bindungsangst - und jetzt ist er glücklich - mit einer anderen :(

  • klbiest am 07.05.2012 um 09:22 Uhr

    Bindungsangst 1+2 hab ich erlebt... :/ naja irgendwann stand dann seine Ex vor der Tür und ich war abgeschrieben. Laut Aussage von Ihm: Sie passt besser zu mir als du :/

  • fruchtigsuess am 20.03.2012 um 11:45 Uhr

    "Bindungsangst Anzeichen Nr.3: Zukunft Das Thema wird von einem Mann mit Bindungsangst einfach ignoriert." Hatte ich - Das tat höllisch weh! Aber ich glaube nicht, dass es an Bindungsangst lag...

  • harmonieandsoul am 23.01.2012 um 12:22 Uhr

    Ich hab so Schiss, wieder einen Mann mit Bindungsangst zu erwischen! :(

  • nightowl am 18.01.2012 um 15:32 Uhr

    Bindungsangst - So einen Mann hatte ich auch schon. Kann ich niemandem empfehlen. Es folgt eine Entäuschung nach der anderen...

  • susu22 am 18.01.2012 um 14:20 Uhr

    Dieses Schicksal hat mich auch gerade ereilt.... Bindungsangst... ganz toll! Der Typ hat ständig ein Date vereinbart und dann kurz vor knapp abgesagt...

  • badgirl2501 am 17.01.2012 um 19:16 Uhr

    Ui, dann hatte ich das mit der Bindungsangst wohl auch. Habe am Ende meiner letzten Beziehung anscheinend immer nach Fehlern gesucht :/

  • Lotti2612 am 17.01.2012 um 08:50 Uhr

    Bindungsangst ist so ein ewiges Thema... Glaube aber, dass das nicht nur Männer haben.

  • glitzerfeder am 16.01.2012 um 15:48 Uhr

    Bindungsangst - das hört sich schon so mies an. Aber ich glaube das haben auch wirklich sehr viele Frauen!

  • mirabella10 am 16.01.2012 um 08:49 Uhr

    oh ja, bindungsangst ist ne miese sache. aber das ist leider sehr schwer sich das einzugestehen!

  • himbeere1982 am 13.01.2012 um 14:55 Uhr

    ich hatte auch mal einen freund der unter bindungsangst gelitten hat. das kann echt kräfteraubend sein!


Beziehungsprobleme: Mehr Artikel