Schwiegermonster

Die Schwiegermutter nervt? Das kannst Du tun!

Susanne Falleram 28.07.2016 um 14:51 Uhr

Nicht alle haben das Glück, einen Partner mit charmanter Mutter zu haben. Wenn die Schwiegermutter nervt und sich als regelrechtes Schwiegermonster entpuppt, kann das nicht nur an den eigenen Nerven zerren, sondern die Beziehung zum Liebsten auch ganz schön belasten. Wie man mit so einer Situation – und der Mutter – am besten umgeht, das erklären wir Dir hier.

Schwiegermonster

Schwiegermütter können fies sein…

Kennst Du den Film „Das Schwiegermonster“ mit Jennifer Lopez als Verlobter von Michael Vartan, die auf dessen „charmante“ Schwiegermutter, grandios gespielt von Jane Fonda, trifft? Wenn nicht, kannst Du ihn dir zum Beispiel hier auf Amazon kaufen. Hier wird besonders anschaulich die mitunter verzwickte Gefühlslage zwischen Mutter und Freundin eines Mannes dargestellt…

Schwiegermonster

… Schwiegertöchter auch.

Kurz gesagt: Es ist kompliziert. Selbst, wenn man sich beim ersten Kennenlernen noch so viel Mühe gibt und von der Schokoladenseite präsentiert, kann man ihr Wohlwollen nicht gewinnen. Was muss man also tun, um die Schwiegermutter (in spe) von sich zu überzeugen und davon, dass man doch eigentlich gar nicht mehr will, als eine freundschaftliche Basis aufzubauen?

Schwiegermutter nervt

Jegliche Nettigkeit der Schwiegermutter gegenüber zeigt keine Wirkung? Zeit, zu handeln!

Was haben Schwiegermütter eigentlich für ein Problem?

Ja, das muss man mal so offensiv fragen, denn herrische, zickige Schwiegermütter sind ja leider keine Seltenheit. Wie viele Frauen beklagen sich darüber, dass die Mutter ihres Freundes oder Ehemannes sie scheinbar nicht ausstehen kann? Was es mit dem Hass vieler Mütter auf ihre Schwiegertochter auf sich hat, lässt sich psychologisch erklären. Gerade dann, wenn sie ihren Sohn alleine erzogen haben und/oder er ihr einziges Kind ist, hat er einen extrem hohen Stellenwert in ihrem Leben, der sogar bis hin zum (platonischen!) Partnerersatz reicht. Nicht, dass andere Mütter ihre Söhne nicht auch lieben, aber gerade in solchen Situationen kann es sein, dass die Schwiegermutter wie eine Glucke auf ihrem Sohn sitzt und es deshalb nicht ertragen kann, wenn es plötzlich eine andere Frau im Leben des Sohnes gibt. Die Mutter kann also nur schwer von ihrem Kind loslassen und ihn sein Leben eigenständig leben lassen.

Du siehst also: Das Problem liegt in der Regel gar nicht bei einem selbst. Trotzdem sollte man die offensichtlichen, negativen Schwingungen nicht einfach ignorieren.

Schwiegermutter nervt

Um die Wogen wieder zu glätten, solltest Du aktiv werden

Wenn die Schwiegermutter nervt, helfen diese Tipps

Weil einen die Worte „Bis dass der Tod uns scheidet“ nicht nur an den Liebsten, sondern eben auch an seine Familie und speziell seine Mutter binden, sollte man sich wenigstens nochmal einen Ruck geben und versuchen, Frieden zu stiften. Wenn die Schwiegermutter nervt, kannst Du das Problem zum Beispiel auf diese Weisen angehen:

  • Über das eigene Verhalten gegenüber der Schwiegermutter nachdenken: Kann es sein, dass Du von Anfang an Vorurteile gegenüber Schwiegermüttern hattest oder prinzipiell sehr gereizt reagierst, wenn Deine Schwiegermama mit einer Weisheit um die Ecke kommt? Klar, das kann nerven, aber oft meinen sie es auch einfach nur gut und merken gar nicht, dass sie mit ihren Anweisungen übers Ziel hinausschießen. Vielleicht solltest Du also einfach einen Gang herunterschalten, wenn sie das nächste Mal ihre Meinung kundtut. Möglicherweise ist diese sogar hilfreich und Du kannst Dich bei ihr ehrlich bedanken. Das wird ihr schmeicheln und ihre Stimmung auf jeden Fall mäßigen.
  • Nett bleiben und höflich sein: Apropos schmeicheln. Wenn Dir von Deiner Schwiegermutter regelrechte Hasswellen entgegenschlagen, solltest Du Deiner Wut weder in wüsten Beschimpfungen freien Lauf lassen, noch Deiner Schwiegermutter mit aggressiver Nettigkeit begegnen. Denn das treibt sie erst recht zur Weißglut. Um Dir nichts zu Schulden kommen zu lassen, solltest Du versuchen, gelassen zu bleiben. Klar, das ist leichter gesagt, als getan, aber ein Maß an Respekt sollte man immer bewahren. Gerade dann, wenn Du sie vielleicht erst einmal gesehen hast, kann es helfen, ihr sogar etwas zu schmeicheln. Ein Geschenk für die Schwiegermutter ist gar keine schlechte Idee. So signalisierst Du, dass Du sie wertschätzt und machst quasi eine Art Willkommensgeschenk von Deiner Seite aus. Schließlich tritt nicht nur sie in Dein Leben, sondern Du auch in ihres. Aber Achtung: Wenn sie Dich trotzdem mies behandelt, musst Du Dir das nicht lange gefallen lassen.
  • Ehrliche Worte, aber mit vernünftigen Argumenten vorgetragen: Wenn kleine Gesten der Nettigkeit keine Wirkung zeigen, hilft nur noch ein klärendes Gespräch. Setz Dich direkt mit ihr zusammen, ohne Deinen Partner, nur unter vier Augen. Dann lege ihr erstmal Deine Situation und Sichtweise dar, ohne zu provozieren und gleich mit Anschuldigungen um Dich zu werfen. Höre Dir dann in Ruhe an, was sie zu sagen hat. Vielleicht hast Du auch unbemerkt mal etwas Negatives gesagt oder getan, was sie persönlich genommen hat. Solche Missverständnisse lassen sich dann schnell klären. Und das sorgt hoffentlich dafür, dass die Luft nicht mehr so dick zwischen Euch ist.

Manchmal können Schwiegermütter wirklich anstrengend sein. Vielleicht kann Dein Partner auch in besonderen Härtefällen helfen, zwischen den Parteien zu vermitteln und seine Mutter etwas wohlwollender zu stimmen. Schließlich will auch er nicht, dass der Streit eskaliert.

Bildquellen: iStock/TatyanaGl, perezhilton.com via giphy, godofsexualerised.tumblr.com via giphy, iStock/JackF

Kommentare


Mehr zu Beziehungsprobleme