Beziehungsstress
Jessica Tomalaam 24.10.2016

Sicher hast Du das auch schon mal erlebt: Du schreibst eine SMS oder eine What’s-App-Nachricht, in einem Moment, in dem Du eigentlich ziemlich sauer oder wütend auf Deinen Freund bist, denkst nicht wirklich darüber nach, was Du da schreibst, drückst auf „Senden“ und bereust es im selben Moment! Dein Schatz liest die Nachricht und der Streit beginnt. Denn Fehler beim Schreib-Verhalten können definitiv zu einer kleinen bis mittelschweren Krise führen. Wir sagen Dir, welche SMS-Fehler Deine vielleicht sonst enge Beziehung zerstören können.

Zugegeben: Die Technik kann unser Leben ungemein erleichtern – egal, ob es der schnelle Einkauf im Onlineshop ist, die Bestellung unseres Lieblingsessens oder die Kommunikation mit anderen. Allerdings führt die Technik auch dazu, dass wir immer weniger direkt miteinander reden, uns verabreden oder gemeinsam den Abend verbringen. Schließlich kann man den Kontakt auch übers Smartphone halten. Vor allem, wenn sich mal ein Streit androht, der dann über SMS, What’s App oder andere Messenger ausgetragen wird, kann es sein, dass viel mehr zwischen Euch kaputt geht als in der direkten Konfrontation. Welche Fehler Du beim Schreiben mit Deinem Schatz nicht machen solltest, sagen wir Dir jetzt.

Die Nummer mit den drei Punkten…

„Nein, ich bin nicht sauer…“ oder „Na klar, dieses Wochenende kannst Du ruhig mit Deinen Kumpels feiern gehen…“. Mädels, seien wir doch mal ganz ehrlich: Wenn wir einen Satz mit drei Punkten beenden, bedeutet das eigentlich immer Ärger. Denn die drei Punkte stehen eigentlich nur für das Gegenteil, denn natürlich sind wir sauer! Aber das soll der Kerl mal schön selbst rausfinden. Schlimmer ist noch: Dein Freund versteht diese drei Punkte nicht! Es könnte ja alles heißen. Die meisten denken sich schon, dass da was nicht stimmen kann und das Partywochenende auf Mallorca mit seinen Jungs in Deinen Augen vielleicht ja nicht ganz so cool ist (obwohl Du ihm wirklich den Männerabend lassen solltest), aber wenn Du es ihm ja nicht direkt sagst oder schreibst, könnte es ja auch in Ordnung für Dich sein, oder? Die drei Punkte lassen auf jeden Fall viel zu viel Interpretationsspielraum und können garantiert der Auslöser Eures nächsten Streits sein.

Was bedeutet der Smiley hier eigentlich nochmal?

Ja, Smileys sind toll. Wir können ganze Nachrichten verfassen, die nur aus Smileys und Emojis bestehen! Aber was, wenn man mal aus Versehen den falschen Emoji nimmt oder die Bedeutung des Emoji nicht kennt? Das kann vom Gegenüber auf jeden Fall falsch aufgenommen werden. Tatsache ist auch (aus eigener Erfahrung), dass Dein Partner auch schon verunsichert werden kann, wenn Du eigentlich immer Smileys benutzt, aber bei der letzten SMS einfach den Kuss-Smiley vergessen hast.

Beziehung zerstören

Eine Nachricht kann immer unterschiedlich ausgelegt werden. Bespreche deshalb wichtige Themen lieber immer face-to-face.

Worst Case: Antworten vergessen oder hinauszögern

Wir alle hassen es: Du schreibst jemandem eine nette Nachricht oder stellst nur kurz eine Frage und dann passiert: Nichts! Denn Dein Partner schreibt einfach nicht zurück. Und zwar den ganzen Tag. Dieses Verhalten bringt jeden von uns sofort auf die Palme. Seitdem man bei What’s App sehen kann, dass der andere die Nachricht auch gelesen hat und trotzdem nicht drauf antwortet, kann die Wut sich auch ins Unermessliche steigern. Das ist einfach unhöflich. Natürlich gibt es immer mal Momente, in denen man nicht ellenlange Romane zurückschreiben kann. Das ist vollkommen normal. Aber Zeit für einen kurzen Smiley oder eine schnelle Antwort sollte man schon finden. Wenn Du mal vorher wissen solltest, dass Du zu bestimmten Zeiten nicht gut erreichbar bist, sag’ Deinem Freund einfach Bescheid, das verhindert auf jeden Fall großen Ärger.

Tabuthemen beim Schreiben

Schön, dass Du mit Deinem Freund über alles reden kannst. Das solltest Du aber auch nur persönlich tun. Gerade schwierige Themen solltet Ihr nicht per SMS oder über What’s App klären. Die Nachrichten lassen einfach zu viele Interpretationen zu oder Du kannst Deinem Freund nun mal nicht in aller Kürze erklären, was genau Du eigentlich mit Deinem Satz „Deine Mutter ist manchmal auch ganz schön schwierig“ meinst. Das bringt nur Ärger. Verlegt Diskussionen über Themen, die auf jeden Fall Konfliktpotenzial haben, lieber auf einen Zeitpunkt, bei dem ihr Euch auch wirklich gegenübersitzt.

Ja, richtig streiten muss gelernt sein. Das gilt vor allem für Streitigkeiten über SMS oder Messenger-Dienste. Deshalb unser Tipp: Schwierige Themen lieber direkt ansprechen und lieber zweimal drüber nachdenken, was Du schreibst, wenn Du sauer bist. Leg sonst das Handy einfach für eine Weile weg und komm erstmal runter. Danach hast Du sicher einen etwas klareren Kopf und kannst eine Nachricht verfassen, die Deinen Partner nicht direkt vor den Kopf stößt.

Bildquelle: iStock/DragonImages, iStock/SIphotography


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?