Beziehungskiller?

Eifersüchtig

Eifersüchtig zu sein ist ein Gefühl, das die meisten von uns kennen. Sei es, weil wir selbst schon einmal eifersüchtig waren oder aber, weil uns der eigene Partner eine eifersüchtige Szene gemacht hat. Aber warum kocht es manchmal in einem hoch, obwohl man das gar nicht will? Ab wann ist man krankhaft eifersüchtig und wieviel Eifersucht ist noch normal? Was tun wenn der Freund eifersüchtig ist? Sind Männer und Frauen unterschiedlich eifersüchtig? Und wann hat man wirklich einen Grund, eifersüchtig zu sein? Wir geben Antworten und Tipps rund um die Eifersucht.

Die beste Freundin von Lenas Freund Sebastian ist zwar nett, sieht aber auch verdammt gut aus. Eigentlich stört es Lena, wenn sie sich ohne sie treffen – sie ist eifersüchtig. Es ist ihr aber unangenehm, deshalb sagt sie lieber nichts. Als Lena sich aber neulich lange mit ihrem wahnsinnig attraktiven Arbeitskollegen unterhalten hat, während Sebastian einen Tisch weiter seelenruhig weiter mit seinen Kumpels die Fußballergebnisse besprach, hat ihr das noch viel weniger gepasst. Stört Sebastian denn gar nichts? Ein bisschen eifersüchtig könnte er ja schon sein.

Mit dem Eifersüchtigsein ist es eigentlich paradox: Ist man selbst eifersüchtig, ist das kein gutes Gefühl und auch ein eifersüchtiger Partner kann eine echte Plage sein. Ist der Freund oder die Freundin dann aber andererseits so gar nicht eifersüchtig, ist das vielen aber auch wieder nicht recht. Es wird an der Echtheit und Tiefe der Gefühle des anderen gezweifelt, und nicht umsonst gibt es jede Menge Ratschläge, wie man seine bessere Hälfte am raffiniertesten eifersüchtig macht. So wird Eifersucht zwar grundsätzlich eher als Laster denn als Tugend betrachtet, doch andererseits wird auch der Grad der Zuneigung und Liebe in einem gewissen Maß daran festgemacht, wie eifersüchtig jemand ist.

Liebt nur, wer eifersüchtig ist?

Eifersüchtig sein ist nicht schön

Böser Blick: Eifersucht kann oft für Misstrauen sorgen.

Im Grunde ist es falsch, von Eifersucht auf Liebe zu schließen. Wenn man eifersüchtig ist, hat das eigentlich viel mehr mit der eigenen Person als mit dem Partner und der Liebe zu ihm zu tun. Man ist unsicher, vertraut nicht zu hundert Prozent auf die Beziehung zwischen sich und dem Partner. Zwar hat man Angst, den Partner zu verlieren – doch der tiefere Grund für die Eifersucht sind Selbstzweifel, mit denen die meisten Menschen zu einem gewissen Grad zu kämpfen haben.

 

Wie eifersüchtig ist normal?

Du bist mit Deinem Freund auf einer Party und er unterhält sich schon seit einer halben Stunde mit dieser extrem attraktiven Brünetten, die Du gar nicht kennst? Wenn es Dich jetzt in der Magengrube piekst, musst Du Dir noch keine Sorgen machen – hin und wieder eifersüchtig zu sein, ist völlig normal. Laut einer Umfrage von ‚Elitepartner’ werden 43 % der Befragten schon eifersüchtig, wenn der Partner andere ansieht, Treffen mit dem oder der Ex sorgen bei 59 % für Eifersucht, und satte 76 % finden Fremdflirten überhaupt nicht komisch. Diese Auslöser für Eifersucht unterscheiden sich übrigens geschlechtsspezifisch: Frauen sind häufiger eifersüchtig auf Grund emotionaler Untreue, bei Männern geht es eher um physisches Fremdgehen. Ab wann es zuviel wird, entscheiden die Beteiligten. Unangenehm ist das Gefühl in erster Linie für den, der eifersüchtig ist; trägt derjenige dieses Gefühl aber immer wieder an den Partner heran, wird es für diesen irgendwann störend.

Problematisch wird es, wenn man andauernd eifersüchtig ist, das Gefühl praktisch überhaupt nicht mehr aufhört. An diesem Punkt wird es langsam Zeit, sich zu fragen, woran es liegt. Eifersucht kann grundsätzlich nur derjenige effektiv bekämpfen, der eifersüchtig ist – der Partner kann leider nur einen begrenzten Beitrag leisten. Eifersucht ist im Eifersüchtigen selbst begründet. Deshalb ist es auch besser, etwas an sich selbst zu tun als immer wieder die Beziehung zu hinterfragen, denn Beziehungen kann man auch zu Tode analysieren. Oft ist es schon hilfreich, etwas fürs eigene Selbstvertrauen zu tun. Such Dir zum Beispiel ein Hobby, das Du ohne deinen Partner machst, treibe mehr Sport oder leg Dir eine neue Frisur zu. Wer sein Selbstvertrauen aus anderen Dingen als der partnerschaftlichen Beziehung holt, ist auch weniger eifersüchtig. Ob und wie eifersüchtig Du bist, erfährst Du in unserem Eifersuchtstest.

Ab wann ist man krankhaft eifersüchtig?

Krankhaft eifersüchtig ist, wer anfängt, den Partner zu kontrollieren. Beim Lesen der Emails oder dem Ausspionieren des Handys des Partners hört der Spaß auf. Wer dermaßen eifersüchtig ist, setzt nicht nur seine Beziehung aufs Spiel, sondern hat auch eindeutig ein Problem mit sich selbst. Vor allem verletzt man so auch die Persönlichkeitsrechte des anderen, und die gibt niemand gerne auf, auch nicht für einen geliebten Menschen. In der Regel merken die Betroffenen auch selbst, dass etwas nicht in Ordnung ist – niemand ist gerne eifersüchtig! Dennoch sollte man so ein Verhalten weder selbst an den Tag legen, noch tolerieren oder aus Liebe Stillschweigen bewahren. Die Grundlage für eine gesunde und funktionierende Beziehung ist Vertrauen! In ganz extremen Fällen kann eine Therapie helfen.

Kann man begründet eifersüchtig sein?

Dein Freund ist dauernd ohne Dich unterwegs und spricht nicht mit Dir darüber, was er so treibt? Wenn sein Telefon klingelt, verlässt er damit den Raum und behauptet hinterher, es sei seine Mutter gewesen? Du sollst Dir natürlich nicht jeden Bären aufbinden lassen: niemand wird gerne betrogen. Aber frage Dich immer selbst, warum Du misstrauisch oder eifersüchtig bist: Gibt es berechtigte Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit Deines Partners oder liegt Dein Zweifel in Dir selbst begründet? Bevor Du Deinem Partner wirklich Vorwürfe machst, solltest Du diese Frage geklärt haben, sonst riskierst Du einen unnötigen Streit oder gar Deine Beziehung. Über Deine Zweifel, auch wenn sie nur Dich selbst betreffen, solltest Du aber in jedem Fall mit ihm reden – vielleicht kann er sie ja ganz leicht zerstreuen.

Ein bisschen eifersüchtig sind die meisten Menschen. Doch niemand sollte verzweifeln, weil der Partner nicht eifersüchtig ist – es könnte einfach ein Zeichen für dessen Zufriedenheit mit sich selbst und der Beziehung sein. Bei dem, was man dem Partner zumuten kann, gibt es eindeutig eine Grenze, die auch sehr eifersüchtige Menschen nicht überschreiten sollten!

Bildquelle: dreamstime

Kommentare (10)

  • Ich glaube ich bin eifersüchtig! - Sogar fast besitzergreifend... ichz weiß, dass es nicht gut ist... aber man kann damit ja auch nicht gleich zu beginn ins haus fallen...

  • Ich bin es auch. Ich weiss, mein Mann klotzt gerne aber er ist treu. Ich zahle es ihn heim, mache es auch. Da merkt er wie weh mir es tut. In unseren Urlaub tat er es wieder, ich sass ihm gegenüber. Hatte es satt.Ich sagte nur, Schatz brauchst Du mal wieder ein Fernglas.Er wurde ganz verlegen, höhrte auf. Es nervt so sehr, Männer merken es nicht einmal.Die Köpfe schnipsen bei einer hübschen Frau nur rüber. Dabei sieht man selbst nicht schlecht aus.Was das soll, weiss ich nicht.

  • ich habe mal eine therapie gemacht, weil ich zu eifersüchtig war. das hat sehr gut gehlfen und wir waren danach viel entspannter und glücklicher.

  • ich bin auch eifersüchtig. ziemlich sogar. das ist aber echt uncool und hat mir schon öfters probleme bereitet...

  • Ich bin auch ein bisschen eifersüchtig, aber es hält sich zum Glück sehr in Grenzen da ich mich dann meist schnell schlecht gegenüber meinem Freund fühle :)

  • es ist zu viel wenn der partner nachrichten kontrolliert und treffen mit anderen jungs verbietet auch wenns nur freunde sind !

  • wenn einem hinterher spioniert wird, bzw. das treffen mit guten freunden schon zuviel ist-.-

  • Ich bin auch eifersüchtig. Ich finde, Eifersucht, in Maßen, gehört zur Liebe dazu.

  • Eifersucht ist natürlich. Aber ab einem bestimmten Punkt (der bei jedem Menschen anders gesetzt ist) ist es wirklich einfach nur noch zu viel :(

  • Mein Exfreund war auch furchtbar eifersüchtig... daran ist irgendwann unsere Beziehung kaputtgegangen.


Mehr zu Beziehungsprobleme